Donnerstag, 5. Oktober 2017

Mit Sausage Rolls wird es very british #Rezept #Fingerfood #VeryLecker

Letztes Wochenende war mein jährliches Bloggertreffen und diesmal gab es eine britische Tea-Party. Ich habe neben Plätzchen und Muffins (ok..eher wenig britisch) kleine Gurken-Sandwiches und Sausage-Rolls gemacht.

Auf Parties gibt es öfters Würstchen im Mantel, aber das ist was ganz anderes. Ich war mir auch erst echt unsicher, wie die Sausage-Rolls ankommen, aber der Teller war leer und ich wurde nach dem Rezept gefragt. Darum gibt es heute mal wieder ein Rezept für euch. :)

Würstchen im Mantel sind kleine Wiener im Blätterteig...Sausage Rolls wären übersetzt Würstchen Rollen, aber innen sind sie ganz anders.

Zutaten:

- 1 Rolle Blätterteig
- 3 Bratwürste
- Salz und Pfeffer
- Ei
- geriebener Käse
Das ganze ist echt einfach und geht auch recht schnell. Der Brät wird aus der Pelle genommen und in einer Schüssel mit Salz und Pfeffer vermischt. Hier in Franken gibt es normale Bratwürste und welche mit Majoran. Letzteres wird hier lieber gekauft. Für die Sausage Rolls empfehle ich aber die ganz normalen.

Die Brät-Masse in 2 Teile teilen. Den Blätterteig einmal in der Mitte durchschneiden. Auf jede Hälfte des Blätterteigs kommt eine Rolle aus der Brät-Masse.
Das Ei aufschlagen und gut verrühren. Mit einem Pinsel die beiden Enden der Rollen einpinseln und den Teig eng um das Brät aufrollen.
Mit einem scharfen Messer ca. 7 - 8 Stücke aus der Rolle schneiden und auf ein Backblech mit Backpapier stellen. Den Ofen in der Zwischenzeit auf 190° Grad vorheizen. Die kleinen Rollen mit etwas von dem Ei einpinseln und leicht mit geriebenem Käse bestreuen.
Ab in den Ofen damit und 20 bis 25 Minuten backen. Ich mag sie nicht ganz so dunkel und nehme deshalb nur 20 Minuten. Vorsicht...wenn sie raus kommen sind sie echt heiß und man verbrennt sich schnell den Mund. Lieber etwas warten bis sie leicht abgekühlt sind. :P
Das Schöne an den Sausage-Rolls ist das man sie warm und kalt essen kann. So kann man sie auch sehr gut für eine Party am Tag vorher machen und dann kalt servieren. Sie schmecken pur richtig lecker, aber auch mit einem Dip kann man viel machen. Leckere kleine Allrounder. :P

Viel Spaß beim Nachmachen und uuten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen