Donnerstag, 22. Juni 2017

Ab jetzt essen wir die Schale beim Salat mit #TortillaCup #Rezept #Lecker

Wir haben ein tolles amerikanisches Restaurant ca. 30 Minuten um die Ecke. So ein ganz klassischer Diner wie aus amerikanischen Filmen. Wir gehen zwar nicht oft hin, aber hin und wieder gönnen wir es uns. Sie haben riesige Burger, tolle Sandwiches und sündige Desserts. Die Salate werden in einer essbaren Schüssel gebracht und das finde ich einfach genial.

Ich habe mir nun mal überlegt, dass auch zuhause zu probieren. Wir essen viel Salat...meist als Beilage, aber manchmal auch als Hauptspeise. Da gehört dann einiges mehr dazu, denn es muss ja satt machen. Mit so einer Schale hat man dann gleich etwas mehr zu essen.

Wenn man mal bei Google schaut, dann gibt es viele verschiedene Vorschläge, wie man es machen soll. Wenn ich an die aus dem Diner denke, muss es aber etwas mit Öl sein. Sie sind nachher knusprig und man merkt das da Fett im Spiel war.

Zuerst benötigt man natürlich Tortillas. Da gibt es einige verschiedene. Es gibt kleinere, mittlere und große. Normalerweise habe ich mittlere im Haus, aber für so einen Salat habe ich mal große gekauft.
Ich nutzte Tortillas sehr gerne, denn man kann sehr viel daraus machen. Mit etwas Tomatenmark, Käse und Belag macht man eine Blitz-Pizza....mit Salat, Joghurt und Fleisch wird es ein Wrap.....mit viel Käse zwischen 2 Stück werden es Quesadillas.

Für den Tortilla Cup benötigt man eine große Pfanne mit viel Öl. Ich nehme da immer eine Bratencreme und finde, damit klappt es super. Die Creme heiß werden lassen und dann den Tortilla rein.
Da der Tortilla größer ist als meine Pfanne, schiebe ich ihn immer etwas hin und her. So kommen alle Stellen in die Creme und bekommen Hitze ab.

Man merkt es am Geruch, aber auch wenn man drunter schaut, sieht man, dass der Tortilla bereit ist zum Umdrehen. Er ist schön braun geworden.
Ich habe hier gemerkt, dass man ein wenig spielen muss. Wenn man ihn zu schnell umdreht ist er noch zu hell und wird dann nicht knusprig...wenn man ihn zu lange drin lässt brennt er an. Am besten öfters drunter schauen.

Sobald beide Seite gut angebraten sind, kommt der Tortilla auf eine Schüssel. Vorher 2 Schüsseln heraussuchen, die gut übereinander gestapelt werden können.  
Sobald der Tortilla auf der Schüssel ist, muss die zweite drauf. Lässt man es zu lange stehen bricht der Tortilla, denn er wird zu fest. Die obere Schüssel gut drauf drücken und dann alles etwas stehen lassen.  

Innerhalb einiger Minuten wird der Tortilla nun fest und man kann die obere Schüssel abnehmen und den Tortilla Cup von der zweiten Schüssel nehmen.
Eine schöne Tortilla Cup ist so entstanden. Wenn ich größere Schüsseln genommen hätte, dann wäre auch kein Rand dabei und die Schüssel wäre höher. Irgendwie habe ich aber bei großen Schüsseln immer nur eine. :D

In die Tortilla Cup kommt nun ein fertig angemachter Salat, dazu dann etwas Creme fraîche und/oder Salsa, Fleisch oder Fisch und eigentlich alles andere das man gerne isst.
Der untere Teil der Tortilla Cup wird nun nach einiger Zeit wieder weich, denn das Dressing zieht dort ein. Der Rand aber bleibt schön knusprig. Beim Essen rupft man nun einfach immer wieder Stücke von der Cup und kann sie mit dem Salat essen.

Schatzi ist normalerweise kein Fan von Tortillas, aber in dieser Form isst er sie total gerne. Probiert es mal aus!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen