Donnerstag, 19. März 2015

Der Krups Prep und Cook steht in meiner Kueche

Ich habe vor einiger Zeit eine Mail bekommen die mich echt umgehauen hat. Bei den Lecker Scouts wurden 50 Tester für den Krups Prep & Cook HP5031 gesucht und aus tausenden von Bewerbern wurde ich als einer der 50 ausgewählt! Ich konnte es net glauben. Erst vorhin, als mir GLS das Paket brachte, war mir klar das ich echt dabei bin.

Bis zum 13. April habe ich nun Zeit mir das Gerät genauer anzuschauen und viel damit aus zu probieren. Ihr dürft euch also auf viele Rezepte und viele Neuigkeiten in der nächsten Zeit auf meinem Blog freuen. :)

Ich muss zu Anfang jetzt erst mal für alle die den Preppie net kennen erklären was er ist. Der Prep&Cook ist eine Küchenmaschine in der man kochen und backen kann. Kommt euch bekannt vor? Klingt nach einem Thermomix oder?

Thermomix gibt es nun seit über 50 Jahren und natürlich gibt es ähnliche Geräte von anderen Firmen. Oft habe ich mir mal so ein Gerät angeschaut und nie das Gefühl gehabt, dass diese Gerät das selbe können wie der Thermomix. Einige können nur bedingt warm werden, einige können net püriere, einige können net Dampfgaren, etc. Der Thermomix ist nun mal ein sehr tolles Gerät und kann sehr viel.

Vom lesen her klang es so als ob der Krups Prep&Cook da doch vieles von kann und durchaus ein sehr ähnliches Gerät ist. Deshalb war ich das erste mal gereizt etwas anderes als den Thermomix zu nutzen. Als er heute ankam, war ich überrascht wie sehr sich meine Begeisterung steigerte beim auspacken. Ich entdeckte einiges das ich echt toll fand und vieles das mir gefiel.
Aussehen tut der Preppie schon mal echt toll. Man hat eine Basis, in die der Topf kommt. Darauf ein Deckel und ein kleines Teil in der Mitte des Deckels. Für innen gibt es 4 Einsätze und eine Art Sieb.
Der Topf hat eine echt tolle Größe und sieht durch das Hochglanz Silber sehr edel aus. Der Deckel erscheint sehr stabil und lässt sich mit einem Dreh dicht verschließen. Innen ist ein Gummi, das diese Dichtheit bringt. In der Mitte des Deckels ist ein Loch. So kann man während des Arbeitens noch Zutaten zufügen oder mal rein schauen. Das kleine Teil für das Loch kann man einfach auflegen oder fest schließen durch eine Drehung. Das ist die erste Sache die mich am Thermomix ärgert und ich am Preppie sehr toll finde. Wenn ich z.B. Kartoffeln koche blubbert das Wasser oft hoch und das Teil wird hoch gedrückt und alles spritzt aus dem Deckel. Das wird hier nun net passieren.
Die 4 Einsätze sind in der Aufbewährungsbox. Das finde ich schon praktisch, weil man sie so net in einer Schublade rumfliegen hat. Es ist einmal ein Universalmesser dabei, ein Knet-/Mahlmesser, ein Schlag-/Rühraufsatz und ein Misch-Rühraufsatz. Das "Sieb" ist ein Dampfgareinsatz. Ausserdem gibt es noch einen Silikonspachtel und eine kleine Bürste.

Ich musste natürlich gleich loslegen, nun da er das war. Also alles sauber gemacht und gleich angefangen mit einem meiner Lieblings Thermomix Rezepte. Viele lesen wohl erst mal die Anleitung, aber ich habe ohne los gelegt. Das Display war für mich selbst erklärend und zum genaueren nachlesen habe ich ja jetzt Zeit. :P

Den Topf in die Basis und das Universalmesser rein. Ok...das hab ich auf dem Foto vergessen, aber ich war aufgeregt. :D
1 Möhre, ca. 200g Sellerie und 100g Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. 50g Lauchringe vom grünen Teil in Scheiben schneiden. Ab in den Dampfgareinsatz damit.

500ml Wasser und 1 TL Salz in den Preppie geben. Den Dampfgareinsatz rein. 20 Minuten, 130 Grad und Stufe 2 einstellen. Das ist schnell und einfach geschehen, da man nur auf das passend drücken muss und dann + oder -.
Sobald man auf Start drückt geht es los. Er ist echt leise und ich bin erst mal etwas stehen geblieben um zu sehen ob er auch wirklich lief. :D Dann bin ich aber weg und habe anderes gemacht. Er arbeitet ja allein. Als er fertig war hörte ich ein piepsen. Es ist gut zu hören, aber net zu aufdringlich.

Der Dampgareinsatz wird nun beiseite stellen und die Brühflüssigkeitin einer Schüssel aufgefangen. 50g vom weißen Lauch in den Top und einige Sekunden bei Stufe 12 zerkleinern. Mit dem Spachtel nach unten schieben. 20g Butter dazu und 3 Minuten, 130 Grad und Stufe 3 andünsten.

300g Kartoffeln schälen und grob zerkleinern. 600g Brühflüssigkeit (mit Wasser auffüllen) und einem Brühwürfel aufgießen. 20 Minuten, 100 Grad und Stufe 5 zum kochen. Dann 50g Sahne, 75g Saure Sahne und eine Prise Pfeffer dazu geben. 30 Sekunden auf Stufe 9 pürieren.

Das gegarte Gemüse wieder dazu und 10 Minuten, 100 Grad und Stufe 1 zu Ende kochen. Da der Linkslauf den es beim Thermomix gibt hier fehlt wird das Gemüse nochmal etwas zu zerkleinern. Um das zu vermeiden werde ich das nächste mal das Messer raus tun und es mit dem Rühreinsatz probieren :)
Die Suppe ist wie gewohnt total lecker und das machen wie gewohnt einfach. Ich musste es natürlich alles ein bissl anpassen, aber das war recht gut zu machen. Wo der Thermomix bei 5 schon gut püriert muss man bei dem Preppie eher 9 nutzen. Man lernt da aber schnell sich anzupassen.

Fazit nach Tag 1 ist - ich bin begeistert! Natürlich gibt es noch viel das ich ausprobieren will. Die größte Herausforderung ist der Schweinebraten in Malzbiersauce. Der wird hier ganz oft gemacht und ist ein muss in meinem Rezeptheft. Da werde ich ein bissl spielen müssen.

Zu dem Preppie gibt es auch noch ein Kochbuch. Das stelle ich euch die Tage mal genauer vor, denn ich finde es sehr clever gemacht. Da haben Schatzi und ich vorhin drin geblättert und Post-its verteilt. Ein bissl was haben wir gefunden. :P
Mal sehen was wir morgen probieren. Ich bin richtig hibbelig!
  

Kommentare:

  1. Du warst aber schon fleißig! Ein sehr schöner, ausführlicher Bericht und ein tolles Rezept. Ich will heute durchstarten:-) LG Antje

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin gespannt wie er abschneidet !

    AntwortenLöschen
  3. Hi Cinny, da hast du aber schon einen ausführlichen Post geschrieben... :) Klasse!
    Bin schon auf mehr gespannt...
    Lg Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt, als würde dir alles gut von der Hand gehen. Meinst Du, dass liegt daran, dass Du mit dem Thermomix ashcon so vertraut bist, oder lässt sich der Preppi wirklich gut intuitiv benutzen?

    AntwortenLöschen
  5. Ich denke es ist eine Mischung Anna. Natürlich fällt mir alles leicht wegen der TM Erfahrung, aber er ist wirklich gut und einfach zu nutzen.

    AntwortenLöschen
  6. ich freue mich, dass du freude an der maschine hast :)
    ich muss ja wirklich gestehen, dass ich auch eine küchenmaschine besitze die aber bisher sehr sehr selten zum einsatz kam. am ende nehme ich mir doch immer das messer, weil ich fast zu faul bin die maschine wieder zu reinigen :P
    liebe gruesse und ein schönes wochenende wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,ich selbst habe mich nicht zum testen angemeldet, da ich eine super Küchenmaschine und einen Einbaudampfgarer habe. Bin aber auf deine weitere Berichte schon sehr gespannt., da du ja einen guten Vergleich hast (TM). Ich finde den Preis 800 Euro halt auch ganz schon ganz schon viel dafür. Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen