Freitag, 11. August 2017

Aus einem Kuchenteig werden niedliche Leckereien #AppleCake #Waffeln #Food

Wenn ich einkaufen gehe, dann habe ich immer eine Einkaufsliste dabei. Allerdings landet trotzdem hier und da einiges im Korb, dass dort nicht drauf stand. Ich shoppe gerne mal spontan und nehme mit was mir gefällt.

So war es dann beim letzten Einkauf mal wieder. Ich gehe an den Backmischungen immer recht schnell vorbei, da ich sie so gut wie nie nutze. Es standen aber ganz interessante Beutel dort und einer war für einen Apple Cake. Ich musste einfach zugreifen. :D

Ich mag Äpfel sehr gerne und durch unsere eigenen Apfelbäume habe ich immer Produkte aus Äpfeln im Haus. Für diese Backmischung benötigt man Apfelmus und den habe ich letztes Jahr in rauen Mengen gemacht. :P

Zu der Backmischung und dem Apfelmus kommen noch Eier und Margarine. Das war es schon. Ab in die Küchenmaschine und alles gut vermischen, bis man eine cremige Masse hat.
Die Masse sollte dann in eine Rechteckige Form und nach einer kurzen Zeit wird oben noch ein Schnitt rein gemacht. Ich habe mich aber ganz spontan entschieden etwas anderes aus dem Teig zu machen.

Eine Hälfte ist ab in eine kleine Kuchenform und ab in den Ofen, ganz nach Anleitung. Damit hatte ich was Kleines und Leckeres vor.
Der restliche Teig kam nach und nach ab in mein neuestes Küchen-Schätzchen. Ich habe mir einen Automaten für Waffel-Lollis gekauft. :D (Ich weiß...Opfer...lol)

Die Konsistenz des Teiges ist absolut perfekt für Waffeln und er ließ sich richtig gut in dem Gerät ausbacken. Ein Klecks in jede Form, Stäbchen rein und backen.
Danach etwas auskühlen lassen, damit die Waffeln etwas fest werden und schon kann man sie mit etwas Puderzucker servieren. Sie sehen echt süß aus, lassen sich gut essen und schmeckten richtig gut!
Als der kleine Kuchen fertig war, habe ich den abkühlen lassen und in Scheiben geschnitten. Dazu habe ich noch einen Apfel geschält und auch hier Scheiben geschnitten. Mit einem kleinen Helfer wurden dann Formen ausgestochen.
Immer eine Schicht Kuchen und dann ein Stück Apfel. So lange bis der Ausstecher voll ist. Dann ab auf einen Teller und einen Spieß durchstechen. Oben habe ich noch eine Himbeere drauf und etwas Puderzucker drüber.
Durch die Spieße hatte ich nun praktische kleine Fingerfoods. Auch hier schmeckte der Apple Cake richtig lecker und die fruchtige Frische des Apfels und der Himbeere passte richtig gut dazu.

Ich bin zwar weiterhin ein Fan von Kuchen nach Rezept backen, aber die Backmischung war hier echt gut und es hat nachher echt gut geschmeckt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen