Freitag, 21. Oktober 2016

So sind Automatik Uhren immer in Bewegung #Klarstein #Uhrenbeweger #Armbanduhr

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Schatzi hat ja mittlerweile eine ganze Uhren Sammlung. Er mag Uhren so sehr wie ich meine High Heels. Im Endeffekt hat er auch dasselbe Problem wie ich....wohin mit den ganzen Lieblingen. Ich habe zwar einen Schrank, aber der ist immer zu voll. :D Schatzi hat seine Uhren auf einem Regal liegen...wenn vorhanden mit der passenden Schachtel.

Das ist bei normalen Uhren auch ok so, aber Automatik Uhren sind etwas anderes. Sie müssen ja immer bewegt werden, da sie sonst stehen bleiben. Er muss sie dann jedes mal neu stellen bevor er sie wieder tragen kann. Um ihm das etwas einfacher zu machen und damit sie gut aufgehoben sind, habe ich ihm einen Uhrenbeweger von Klarstein besorgt.
Der Uhrenbeweger kam hier gut verpackt mit viel Polstermaterial an. Innen ist er noch einmal in einem Stoffbeutel verpackt. Da er aus hochglänzendem Klavierlack mit einer Acrylklappe ist, war das auch gut. Hier kann man schnell Kratzer drauf bekommen und man sieht die kleinsten.

Ich gebe zu das er viel schöner aussieht als auf dem Produktbild. Durch den Klavierlack wirkt alles sehr edel. Innen ist alles in schwarzer Lederoptik mit einem geriffeltem Muster. Der Knopf ist in Silber mit schwarzer Schrift, was perfekt passt.
Man kann das Gerät entweder mit Batterien bedienen, die unten rein getan werden, oder mit einem Netzteil, dass mitgeliefert wird. Wir haben uns für das Netzteil entschieden, da Batterien ja doch mal schnell leer sind und dann bleibt wieder alles stehen. :P
In den Uhrenbeweger passen 2 Uhren. Man steckt sie auf Uhrenkissen und dann in die passenden Löcher. Diese Löcher sind allerdings recht groß und so rutschten die Uhren bei den Drehungen immer rauf und runter. Ich hatte da die leichte Befürchtung das sie dann nach vorne kippen und das Acryl zerkratzen oder sonst etwas passiert. Ich habe also etwas schwarzen Stoff geschnitten und zwischen die Uhr und den Halter gesteckt. So saßen diese schön fest und nichts bewegte sich mehr.
Sobald die Uhren drin sind kann man den Mechanismus anstellen. Hier gibt es 4 verschiedene Programme. Zum Einstellen dreht man am Drehknopf. Programm 1 und 2 dreht die Uhren 6 Minuten lang und lässt sie dann 30 Minuten ruhen. Danach wiederholt sich das ganze immer wieder. Der Unterschied ist das es einmal im Uhrzeigersinn ist und einmal gegen den Uhrzeigersinn. Programm 3 dreht im Uhrzeigersinn für 20 Minuten und lässt es dann 10 Minuten ruhen. Dann 20 Minuten gegen den Uhrzeigersinn und 10 Minuten ruhen. Programm 4 dreht 10 Minuten im Uhrzeigersinn und 10 Minuten gegen den Uhrzeigersinn. Das ganze wechselt so für 3 Stunden und danach ruht es für 9 Stunden.
Beim Bewegen hört man ein dezentes Surren, das wir allerdings nicht als störend empfinden. Der Mechanismus bewegt das ganze in einer angenehmen Geschwindigkeit und ruckelt dabei nicht. Die Uhren sind also nicht immer in Bewegung, sondern haben auch Momente des Ruhens.

Schatzi finden den Uhrenbeweger sehr toll. Er sieht wirklich edel aus und macht echt was her. Die Uhren sind immer gestellt und jederzeit mit einem Griff nutzbar. Selbst wenn wir uns mal entscheiden ihn nicht mehr anzumachen, dann sind die Uhren immer noch toll aufbewahrt und sehen gut aus.

Für jeden der eine Automatik Uhr besitzt ist der Uhrenbeweger eine gute Idee und man hat ein schönes Teil zur Aufbewahrung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen