Montag, 24. Oktober 2016

Ein Traum von einem Kosmetiktisch #oneConcept #MissCharlotte #Beauty

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Die Tochter meiner Freundin ist nun 13 und da war das Mädchen Zimmer nichts mehr. Alles wurde gestrichen und neue Möbel gekauft. Sie hat sich für weiß entschieden. Ich weiß noch das ich in dem Alter ein schwarzes Zimmer wollte. :D

Passend zu dem Teenager Zimmer wünschte sie sich einen Kosmetiktisch, den wir ihr zum Geburtstag geschenkt haben. Ich habe da einen schönen, geschnörkelten von oneConcept gefunden. Der Miss Charlotte Kosmetiktisch erschien mir perfekt für so ein Teeny-Zimmer.
Wer sich diesen Tisch bestellt, sollte vorab wissen, dass der Karton echt schwer ist. Mit knapp 26kg hatte die Postbotin echt zu schleppen und ich habe mit anpacken müssen um ihn ins Haus zu bekommen. Innen ist alles sehr gut verpackt. Einzelne Kartons und viel Packfolie. So blieb alles unbeschädigt und es gab keine Kratzer oder Schäden. Innen gab es dann noch eine Anleitung und eine Tüte mit allen benötigen Schrauben und Werkzeug.
Den Aufbau kann man sehr gut alleine machen und es geht eigentlich recht schnell. Alles muss auch nicht zusammen gebaut werden, da der Hauptteil und ein Teil des Aufsatzes schon zusammen gebaut sind. Welche Schrauben wo hin gehören ist gut in der Anleitung beschrieben.
Der Hocker war am einfachsten, denn man musste nur die Beine anschrauben. An den Hauptteil mussten zwar auch nur die Beine dran, aber das war ein bissl fummeliger. Man muss zwischen die Fächer greifen und da waren meine kleinen Hände sehr gut für. Dabei ist mir aufgefallen, dass an einem Schubladen-Fach etwas heraus gedrückt war und es deshalb schief war. Durch entfernen von 2 Nägeln, etwas zurechtrücken und neuen Nägeln war es dann aber wieder einwandfrei.

An dem Aufsatz müssen nun die Spiegel angebracht werden. Es gibt dazu 2 Holzteile, an denen je ein einklappbarer Spiegel ist. Wenn die angebracht sind wird noch der Hauptspiegel dazwischen geschraubt. Ganz zum Schluss nur noch die beiden kleinen Teile an den Enden des Aufsatzes. So sieht es schön sauber am Ende aus.
Schon ist man mit dem Zusammenbau fertig. Nun muss nur der passende Ort für den Tisch gesucht werden und der Aufbau auf den Tisch gestellt werden. Der wird nicht befestigt, sondern steht frei drauf. Sollte der Tisch frei im Raum stehen, dann empfehle ich ein paar Schrauben. Ich finde es an sich ganz gut das er nicht fest ist, denn so kann man ihn jederzeit abnehmen. Man kann den Kosmetiktisch dann als ganz normalen Tisch verwenden.
Der Kosmetiktisch ist wirklich wunderschön. Mit 7 Schubladen in verschiedenen Größen bietet er viel Platz für alle Schmink-Utensilien. Es sind kleine Schubladen dabei, recht tiefe und eine große in der Mitte. Der Tisch bietet trotz dem Aufbau noch sehr viel Ablagefläche. So kann man auch mal einiges drauf liegen lassen, ohne jedes mal aufräumen zu müssen.
Der Hocker ist schön gepolstert und hat ein hell-graues Muster drauf. Das passt sehr gut zu dem ganzen Tisch. Er ist stabil und ich konnte mich drauf setzten ohne das etwas wackelte oder knarrte. Für mich war er etwas zu klein, aber für so einen Teenager hat er die richtige Größe.
Es gab eigentlich nur einen kleinen negativen Punkt. Die Schrauben an den Scharnieren der Spiegel sind nicht sehr gut. An beiden Seiten waren sie überdreht und deshalb wackelte es leicht. Da musste etwas Silikon rein und eine neue Schraube. So hält es stabil und man muss sich keine Sorgen machen, dass einem die Spiegel mal entgegen kommen.
Die Tochter meiner Freundin hat sich riesig darüber gefreut und es war genau das richtige. Sie hat gleich alles eingerichtet und Instagram Fotos gepostet. :P

Wenn ich den Platz bei mir hätte, dann würde ich mir auch so einen Kosmetiktisch holen. Ich hatte als ich ein Teenager war auch einen, der allerdings nicht halb so hübsch war. Es ist aber oft so...man hat ein riesiges Haus und trotzdem nicht genug Platz. ;)

Kommentare:

  1. Wow. So einen Kosmetiktisch ist schon immer ein Traum von mir gewesen.

    LG Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich ein Jungmädchentraum! Schade, dass ich mich so daran gewöhnt habe, mich im Bad zu schminken. ;-)
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen