Donnerstag, 5. Mai 2016

Salat im Glas - So geht es

Vor 6 oder 7 Wochen hat mich das "Salat im Glas" Fieber gepackt. Ich habe den Tipp irgendwo gesehen und dachte ich probiere es mal. Am Anfang war ich da echt skeptisch. Halt das alles? Bleibt das alles frisch? Kann ich das echt noch essen?

Salat im Glas ist das was der Name sagt. Man macht Salat im Glas und das für mehrere Tage. So muss man nur einmal die Woche Salat machen, was den Vorteil hat das man immer einen Salat griffbereit hat und das man kaum Reste hat. Bilder davon habe ich nun öfters gepostet und es kommen immer wieder Fragen dazu. Heute also mal eine genaue Erklärung. :)

Für Salat im Glas braucht man 3 Dinge...Gläser mit dicht schließenden Deckeln, Dressing und alles was man gerne im Salat hat. Hier gibt es keine Grenzen und man muss sich an keine Rezepte halten. Rein kann alles was man da hat und was schmeckt. Ich habe immer einige feste Sachen die rein kommen und beim Rest nehme ich das was im Angebot ist oder wozu ich Lust habe.

Der erste Schritt ist natürlich alles vorzubereiten. Salat, Tomaten und Gurken schneide ich fein. Kartoffeln und Radieschen mache ich in dünnen Scheiben. Dazu mag ich Mais, Brechbohnen und Krautsalat. Dieses mal hatte ich auch noch einen Feta im Haus, also wurde auch der geschnitten.
Gläser habe ich mir 500 ml gekauft. Die sollen laut dem Video das ich damals gesehen habe (weiß den Link leider nicht mehr) für 1 Person reichen. Ich finde meist reicht es sogar für 2 als Beilage. Wenn ich sie zur Arbeit mitnehme und als Hauptmahlzeit esse, dann passt die Größe auch.

Ganz unten ins Glas kommt immer das Dressing. Man kann hier gekaufte nehmen, aber ich mache meines lieber selbst. Dazu habe ich mir nach und nach Rezepte aus dem Netz gesucht und sie an meinen Geschmack angepasst. Was ich hier wichtig finde ist das das Dressing dickflüssig ist. Warum erkläre ich gleich. ;)

Wie viel Dressing man rein tun ist natürlich auch wieder Geschmackssache. Laut dem Video damals sollen in ein 500 ml Glas 2 EL Dressing. Für mich passt das sehr gut. Wer etwas mehr mag, tut halt 3 EL rein. Spielt da einfach mal ein bissl rum und probiert es aus. 
Jetzt geht es ans Schichten. Ganz unten kommt nun alles rein, dass ins Dressing kann. Ich fange mit Tomaten und Gurken an. Beide geben noch mal Saft ab und das ist der Grund warum ich ein dickflüssiges Dressing nehme. Durch den Saft wird das Dressing nämlich verdünnt. 
Als nächstes kommen bei mir Bohnen und Mais....
...und dann Karotten und Radieschen. Alles Zutaten die gut im Dressing sein können. Wenn man sich die Gläser auf den Bildern anschaut, dann sind die Zutaten zwar nicht im Dressing, aber das kommt noch. :P
Ich schließe diesen Teil nun mit Krautsalat ab. Ich finde er gibt dem Dressing dann nachher einen schönen leicht säuerlichen Geschmack und das mögen wir sehr. Sobald der Krautsalat nun drauf ist presse ich alles runter, den sonst wären die Gläser schon fast voll. Dadurch sackt alles an und das meiste kommt in Kontakt mit dem Dressing.
Jetzt ist der Zeitpunkt alles rein zu tun, dass nicht im Dressing sein soll. Ich hatte diesmal ja Feta genommen. Wir hatten aber auch schon angebratene Putenbrust oder Käsewürfel und Schinkenröllchen.  
Ganz zum Schluss kommt der Salat. Hier hatte ich Eisberg und Romana. Sehr gerne nehme ich aber auch noch Feldsalat, wenn er im Angebot ist. Stopft das Glas schön voll damit, denn es soll sich beim Transport nichts darin bewegen. Ich tu immer so viel rein, dass ich es runter pressen muss und dann schnell den Deckel drauf mache.
Fertig sind die Gläser mit Salat! Sie kommen in den Kühlschrank und ich nehme mir einfach jeden Tag einen mit zur Arbeit oder wir nehmen einen zum Abendessen.
Ich hatte am Anfang wirklich Angst das die Salate nach einigen Tagen nicht mehr gut sind. Die Angst ist nun weg. Ich mache meist 5 Salate und am letzten Tag schmeckt er noch genauso gut wie am ersten. Da das Glas zu ist wird nichts schlecht und da der Salat ganz oben ist wird er auch nicht latschig. Er hat ja keinen Kontakt mit dem Dressing.

Ganz abgesehen davon das ich nun nicht jeden Tag in der Küche stehen muss und Salat schneide, habe ich auch keine Reste die schlecht werden. Alles wir ja genutzt für die Gläser. Klar ist das nicht von Anfang an so gewesen, aber mit der Zeit lernt man was man braucht.

Für 5 Gläser nehme ich z.B. 1/2 Eisbergsalat, 1 kleinen Romanasalat, 4 Tomaten, 1/2 Gurke, 1 Karotte, 1 Bund Radieschen, 1 kleine Dose Mais und ein kleines Glas Bohnen. Beim Krautsalat nutze ich 2 Gabel voll pro Glas, aber der Rest hält sich eh etwas länger und ich nutze ihn nochmal die Woche darauf. Es bleibt nun die andere Hälfte des Eisbergsalats und der Gurke. Beides nutze ich dann gleich an dem Tag um uns einen Salat zum Abendessen zu machen. Auch die Radieschen nutze ich nicht alle, denn so ein Bund ist viel. Das lässt sich aber gut als Snack nehmen für zwischendrin. Falls ich mal mehr Karotten habe, friere ich die restlichen Scheiben einfach ein. Beim nächsten Gulasch kommen die dann rein. So habe ich 5 Gläser, 1 Salat zum Abendessen und keine Rest im Gemüsefach.

So...ich hoffe ich konnte euch nun einige Fragen beantworten und ihr probiert es vielleicht auch mal mit den Salaten im Glas. Ich kann es euch nur empfehlen. :)

Kommentare:

  1. Coole Idee, muss ich auch mal probieren :)

    AntwortenLöschen
  2. So einen geschichteten Salat habe ich bisher noch nicht gemacht, aber schon alleine das Aussehen macht Lust auf mehr! :-)

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
  3. So einen im Glas geschichteten Salat habe ich bisher noch nicht gemacht, aber schon alleine das Aussehen macht Lust auf mehr! :-)

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde das ja total klasse. Bisher hab ich meinen Salat morgens immer frisch gemacht um mit auf die Arbeit zu nehmen. Aber ich denke, ich probier dein Salat im Glas auch mal aus. :)

    AntwortenLöschen
  5. "Coole Sache, Parker!" Das muss ich auch mal ausprobieren. Ich bin unter der Woche ein Single und habe oft keine Lust für großartige Küchen-Akrobatik. Aber sowas aus'm Vorrat. Toll.
    Danke für den tollen Post.
    Viele Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja echt genial!!!
    Ich werde das mal ausprobieren! So hat man nur 1x die Schnippelei! :)
    LG Anna

    AntwortenLöschen