Freitag, 6. Mai 2016

Safran und feurige Gewuerze von Momtaaz 345

In meinem Küchenschrank stehen gut 50 verschiedene Gewürze und Gewürzmischungen. Mit den Jahren habe ich mir einfach immer mehr das Würzen angewöhnt. Die meisten sind allerdings schon fertig gemahlene Gewürze. Mein Wildgewürz ist ungemahlen, weil man das ja so rein tut und dann nachher wieder raus holt. Salz und Pfeffer habe gemahlen und ungemahlen.

Wenn ich koche nutze ich meist ungemahlenen, weil es schneller geht und praktischer ist. Meist habe ich nur eine Hand frei und für die Mühle brauche ich 2 Hände. Auf den Tisch stelle ich dann die Mühlen, da es schöner aussieht. Das ganze hat sich jetzt aber geändert, denn ich habe da ein echt tolles Paket von Momtaaz 345 bekommen. 

Momtaaz 345 ist ein Shop der sich eigentlich auf Safran spezialisiert hat. Ich wollte immer mal mit Safran kochen, aber habe es bis jetzt noch nie gemacht da er wirklich nicht gerade günstig ist. Safran wird aus einer Blüte gewonnen und per Hand geerntet. Da es ganz feine Fäden sind, würden die mit Maschinen kaputt gehen. Aus ca. 150.000 Blüten bekommt man gerade mal 1 kg Safran. Wegen der aufwändigen Ernte und der großen Menge an Blumen die man benötigt, ist der Preis auch so hoch.

Neben Safran bietet Momtaaz 345 aber auch noch Salze, Pfeffer und Vanilleschoten an. Alles im Rohzustand und in bester Qualität. Darauf legt Momtaaz 345 nämlich sehr viel Wert. Zusätzlich gibt es dann noch Zubehör und Geschenkboxen. Genau diese finde ich so schön. Man kann sich so eine Geschenkbox nämlich selbst erstellen und die Wunschgewürze rein legen lassen.
Die Idee finde ich wunderschön und diese Geschenkboxen sehen so schön aus. Es sind schwarze Schachteln, die innen mit einem Samtstoff ausgelegt sind. In dieses kann man 4 Gewürze legen lassen. Je nachdem welche man nimmt, ist dann am Ende der Preis der Box. Mit Safran drin kostet es natürlich mehr, als wenn man nur Salz und Pfeffer drin hat. Die kleinen Gläser sind wie etwas breitere Reagenzgläser und auch das sieht echt schön aus.

Die Gläschen sind immer gut gefüllt, allerdings ist das Gewicht anders je nach Inhalt. Bei dem Safran wiegt der Inhalt "nur" 1g, was daran liegt das die Fäden wirklich kaum etwas wiegen.
Das schöne an Safran ist das man es in herzhaften Speisen nutzen kann, aber auch in süßem. Man kann damit Kuchen backen oder es in Eis tun...es aber auch zu Fleisch geben und Salate damit veredeln. Ich habe zuerst ein Risotto damit gemacht. Auch mit nur einer Prise Safran bekommt das Risotto eine schöne rötliche Farbe und einen angenehmen Geschmack. Im Kuchen fand ich ging es eher unter. Da werde ich noch mal etwas anderes probieren. ;)

Die Gewürze in meiner Geschenkbox waren 2 verschiedene Pfeffersorten und 2 verschiedene Salzsorten. 
Wie auch der Safran sind die Gewürze von sehr hoher Qualität. Ich bin ja nicht so der Pfeffertyp. Ich nutze es zum Würzen von Gerichten, aber bin da immer vorsichtig und nutze es nur wenig. Ich hätte auch nie gedacht das es großartig Unterschiede im Geschmack von Pfeffer gibt. Die beiden Sorten die ich in meiner Geschenkbox hatte, waren allerdings doch sehr unterschiedlich.

Der Voatsiperifery Pfeffer ist der kleinere, mit noch ein bissl Stengel am Korn. Er hat im Abgang eine leicht zitronig-fruchtige Note und passt perfekt zu Fisch Gerichten. Der Sarawak Pfeffer hingegen ist milder und leicht nussig. Er ist einer der erlesensten Pfeffer der Welt und man sollte ihn während des Kochens gar nicht nutzen, sondern ihn erst später über das fertige Gericht geben. Ich persönlich fand letzteren auch angenehmer zu Essen und habe mir angewöhnt vorm Essen leicht etwas Pfeffer drüber zu machen.

Die beiden Salze habe ich genutzt um direkt am Tisch zu würzen. Sie kommen auch nicht in eine Mühle, sondern werden so gereicht...wie ein Fleur de Sel z.B. Man nimmt eine Prise und streut es ins Essen. Speziell das schwarze Hawaii Meersalz sieht dann sehr interessant aus. Geschmacklich sind sie mild und sehr angenehm.

Man findet im Shop bei dem Zubehör eine Einhandgewürzmühle. So etwas habe ich noch nie gesehen, finde sie aber nun nach dem Nutzen echt genial!
Der untere Teil wird abgeschraubt und es passt immer genau der Inhalt eines Gläschens rein. Durch den Glasteil in der Mitte sieht man auch immer genau wie viel noch drin ist. Während des Kochens kann man sich nun die Mühle mit einer Hand schnappen...Finger oben drauf und drücken. Es erfordert zwar ein bissl Kraft, aber funktioniert wirklich toll.
Unten kommt der frisch gemahlene Pfeffer raus, der teilweise etwas gröber ist und teilweise extrem fein. Eine schöne Mischung also. Durch die einfache Nutzung und das man nur eine Hand benötigt, nutze ich die Mühle nun nur noch beim Kochen. Ich kann weiter rühren mit der anderen Hand...oder wenn ich die andere Hand genutzt habe um Fleisch zu kneten muss ich nicht erst die Hand waschen. Eine geniale Erfindung, die auf dem Tisch auch noch echt toll aussieht (und jeder musste erst mal rätseln was es ist. :P ).

Zum Schluss die Vanilleschoten. Wie ihr am Bild schon sehen könnt sind es 2 verschiedene. Vanilleschote ist nämlich nicht gleich Vanilleschote. Was man im Supermarkt bekommt sind meist eher mindere Qualität. 
Den meisten Leuten eher bekannt ist die Bourbon Vanille. Das ist die schmalere von den beiden. Die dickere ist eine Tahiti Vanilleschote. Beide werden gleich genutzt. Man schneidet die Schote der Länge nach auf und kratzt mit dem Messer das Mark heraus. Aus der Tahiti Schote holt man eindeutig mehr heraus und es sieht auch eher wie ein Gel aus.

Nutzen kann man das Vanille dann überall wo man mag. In Keksen oder Kuchen, in Puddings oder in herzhaften Saucen. Durch die kleinen schwarzen Punkte die man dann überall hat, sieht man das es sich um richtige Vanille handelt. Die leeren Schoten dann am besten in ein Glas mit Zucker legen und schon hat man seinen eigenen Vanillezucker. ;) 

Mich hat Momtaaz 345 sehr begeistert. Die Produkte sind sehr toll und haben eine sehr hohe Qualität. Die Mühle finde ich genial und wir werden uns noch eine zweite holen, für die zweite Sorte Pfeffer. So kann ich jederzeit 2 Sorten Pfeffer anbieten. Das Kochen mit Safran ist noch neuer für mich und ich denke ich werde mich mehr trauen müssen. :P

Habt ihr schon mal mit Safran gekocht? Was macht ihr damit?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen