Sonntag, 8. November 2015

Mit dem Klarstein Juicinho zum perfekten Smoothie #FrBT15

Bei meinem Bloggertreffen gab es neben den Produkten aus dem Goodie-Bag ja noch die Möglichkeit sich für einige andere Produkte zu bewerben. Klarstein ist eine Firma die ich ja sehr oft nutze und da habe ich meine Chancen genutzt und mich mal für eines der 10 Produkte beworben. Es wurde der Smoothie-Maker.

Ich habe ja seit einiger Zeit schon einen Smoothie-Maker und seit Jahren ja auch einen Thermomix. Trotzdem habe ich mich gefreut, denn dieser Smoothie-Maker hatte in meinen Augen einige Vorteile. Die habe ich nun natürlich erst mal getestet. :P

Die Basis ist bei in Schwarz mit Silber gehalten. Sie ist recht schwer und steht sehr stabil. Das ist immer von Vorteil, denn so ein Teil kann schnell genug mal umkippen.

Es sind 3 Behälter im Lieferumfang dabei. Ein kleiner Mixbecher mit 200ml, einen großen Mixbecher mit 500ml und einen Trinkbecher mit 400ml. Der Trinkbecher hat einen Henkel einen Ring den man aufschrauben kann, um das Gewinde zu verdecken. 
Hier war schon der erste Vorteil für mich. Ich habe oft mal kleinere Mengen zu mischen. Kräuter, Dips oder Dressings. Den Thermomix will ich für so wenig net an schmeißen und in meinem Smoothie Maker ist der Behälter zu hoch und oft klappt es net so ganz. Mit dem kleinen Behälter kann ich jetzt schnell auch kleine Mengen von etwas mischen oder zerkleinern.

Natürlich kommen auch 2 Deckel mit dazu, die man auf allen 3 Behältern nutzen kann und so Sachen lagern und schützen kann. 

Der nächste Unterschied zu meinem alten Smoothie Maker sind die Klingen. Hier sind 2 Stück vorhanden.  
Die flache Schlagmühlen Klinge ist perfekt zum zerkleinern von Kräutern, Nüssen oder Gemüse. Die Kreuzklinge nutzt man für Smoothies, Dips, Dressings, Pestos und alles was püriert werden soll.

An der Basis kann man 3 verschiedene Stufen einstellen. 1 für weniger Leistung, 2 für mehr Leistung und P für Pulse Mixen.
Speziell bei Nüssen oder hartem Gemüse wie Karotten finde ich den Pulse sehr gut. So können zwischen drin die großen Stücke nach unten zu den Klingen rutschen.

Schatzi ist im Moment recht erkältet, also war der Smoothie Maker sehr praktisch. Täglich hat er von mir Vitamin Bomben bekommen. Gemüse nach Wunsch in den Becher und dann etwas Saft dazu.
Ich habe in diesem Fall natürlich viel Orange, Mandarine und Zitrone genommen. Vitamin C in rauen Mengen. :P
Auf Stufe 1 mixen und bei Bedarf noch etwas Saft mehr dazu geben. Jeder weiß ja selbst welche Konsistenz er mag. Auf Stufe 2 wäre er dann noch feiner, aber Schatzi mag es mit noch feinen Stücken.
Den Becher finde ich hier sehr praktisch. Einfach den Ring drauf und man kann gleich raus trinken. Kein umfüllen.

Ich glaube mein alter Smoothie Maker wird nun in Rente geschickt. Der hier gefällt mir einfach besser und ist für andere Dinge die ich machen will besser.

Macht ihr Smoothies? Wie macht ihr die? Rezepte die ich mal probieren sollte?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen