Sonntag, 12. April 2015

Krups Prep and Cook - Hausgemachte Leberwurst

Ich habe ja nun viel im Preppie ausprobiert. Ich habe Kuchen gemacht, Suppen und Hauptspeisen mit Fleisch, Süßes und Herzhaftes...aber eines fehlt noch und das habe ich mir für heute aufgehoben. Ich habe meine eigene Leberwurst gemacht!

Ich liebe Leberwurst, aber bin da ganz wählerisch. Ich mag keine Stücke drin und sie muss ganz fein sein. Wenn man sie selbst macht kann man natürlich alles rein machen was man mag und sie so grob oder fein machen wie man es mag. Die Zutaten hat man net so Zuhause rum liegen, also heißt es hier vorher einkaufen gehen.

Das ganze dauert ein bissl, ist aber echt einfach. In den Preppie kommt der Rühraufsatz. Man füllt 1 Litwer Wasser ein mit 2 TL Salz. Da rein kommen im ganzen 150g magere Schweineschulter, 40g Schweinespeck, 80g geräucherten Schweinebauch und 150g Kalbfleisch. Ausserdem kommt 1 Karotte, 1/2 Porree Stange und 60g Sellerie in groben Stücken dazu und zum Schluss ein Lorbeerblatt.

Schon hier kann man das erste mal variieren. Kalbfleisch ist natürlich net ganz günstig und wer mag kann einfach Schweinefleisch nehmen und eine reine Schweine-Leberwurst machen.

Der Preppie wird 20 Minuten auf 100 Grad und Stufe 2 eingestellt. Danach gleich noch mal 40 Minuten bei nur 80 Grad und Stufe 1. In der Zeit halbiert man die Leber. Eine Hälfte schneidet man in Stücke und gibt sie in den Topf wenn die Zeit um ist. Nochmal 5 Minuten bei 80 Grad und Stufe 1 anstellen.

Das ganze nun in ein Sieb kippen und die Brühe auffangen. Das ganze Fleisch aus dem Sieb holen und zur Seite stellen. Den Topf ausspülen. Das Universalmesser rein geben und 1 Zwiebel dazu. 5 Sekunden auf Stufe 7. Alles mit dem Spatel nach unten schieben. Nochmal 10 Sekunden auf Stufe 7. Etwas Öl dazu und 4 Minuten bei 100 Grad und Stufe 2 anbraten.

Jetzt kommt das Fleisch und das restliche Stück Leber wieder in den Topf. 1 Minuten auf Stufe 7 zerkleinern. Wer es etwas gröber mag nimmt nur 45 Sekunden und wer es wie ich ganz fein mag nimmt 1 1/2 Minuten. Zwischen drin ruhig mal ausmachen und alles nach unten schieben und dann weiter laufen lassen.

Jetzt wird gewürzt. Hier kann man natürlich auch wieder variieren. Ich war erst etwas zu vorsichtig und habe dann gemerkt das es viel zu fad schmeckte. Probiert es erst mit 1 TL Majoran, 1 Prise Muskat, 1 Prise geriebene Nelke und 1/2 TL Pfeffer. 1 Minute bei Stufe 2 untermischen. Ich habe dann alles bis auf den Pfeffer noch mal rein gegeben und auch noch einiges an Salz und nochmal kurz unter gemischt.

An dieser Stelle kann man auch die gewünschten Extra Zutaten zufügen. Cranberries, Trüffel, Chilistücke, Schokolade....alles geht und passt sehr gut. Probiert einfach aus was euch gefällt.

Ganz zum Schluss muss die Leberwurst natürlich streichfest gemacht werden. Sie war jetzt etwas zu fest. Man gibt einfach etwas von der Brühe rein und mischt nochmal durch. Ich mag es lieber cremiger und habe deshalb einfach einen guten Schluck Sahne zugegeben. Einfach mal eine Streichprobe auf einem Stück Brot machen und dann wisst ihr ob noch Flüssigkeit oder Gewürz dazu muss. 
Man füllte es nachher in Gläser und dann ab in den Kühlschrank. Dort hält es sich einige Tage. Wer es länger haltbar machen möchte muss die Gläser am besten im Schnellkochtopf 10 Minuten einkochen.
So hat man eine Leberwurst ganz nach dem eigenen Geschmack und frei von jeglichen Konservierungsstoffen, Aromen und Zucker! Schmecken tut sie echt super und wir haben gestern Abend gleich mal Brotzeit mit Leberwurst und Gürkchen gemacht. :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen