Montag, 16. Dezember 2013

Plätzchen verpacken mal anders

Jedes Jahr überlege ich mir ja etwas schönes und mache das dann als kleines Geschenk für meine Kollegin und meine Chefs. Letztes Jahr gab es ein Körbchen mit einem kleinen Knusperhaus, Cakepops und Glühwein-Sirup. Dieses Jahr wollte ich Weihnachtliche Plätzchen backen. Das geht ja einfach genug. 

Ich habe 4 verschiedene Sorten gemacht. Die erste Sorte aus einer Backmischung für Haferplätzchen mit Schokodrops, die in der Brandnooz Box war. Danach habe ich welche mit einem "Löffel"-Rezept gemacht.


1 EL Butter oder Margarine
1 EL brauner Zucker
1 EL weißer Zucker
1 Eigelb
1/2 P. Vanillezucker
5 EL Mehl
1 Prise Salz
1 TL Backpulver

Ich habe das ganze in dem Mikrokännchen von Tupperware gemacht. Butter und die beiden Zuckersorten in die Schüssel geben und in die Mikrowelle bis die Butter geschmolzen ist. Danach gut verrühren. Das geht mit einem Schneebesen ganz gut. Danach den Vanillezucker und das Eigelb dazu und wieder gut verrühren. Zuletzt Mehl, Salz und Backpulver. Der Basisteig ist nun fertig. Zu dem kann man nun alles geben was man mag. Ich habe 3 Portionen davon gemacht. In die erste kam Lebkuchengewürz, Cranberries und Schokostückchen. In die zweite Apfelstrudelgewürz, Nüsse und Schokostückchen. In die dritte gemahlene Mandeln und Bittermandel-Aroma. 

Jede Portion wird in 6 Teile getrennt und bei 200° Grad für 10 bis 15 Minuten gebacken. Ich habe so einen kleinen Ofen und da reichten 10 Minuten. Nun hatte mal schöne flache, große Plätzchen. Ich brauchte sie allerdings in einer gewissen Größe...warum seht ihr nachher. Solange die Plätzchen warm sind kann man sie sehr gut mit einer Form ausstechen. Ich hatte also nun die passenden Plätzchen und viele Reste für Schatzi. :P
Die Plätzchen sind richtig schön fest nach dem kalt werden und sehen echt lecker aus. Schatzi hat mir auch bestätigt das sie sehr lecker schmecken. :P
Warum mussten sie nun genau diese Größe haben? Ich habe in den letzten 2 Monaten öfters mal so Röhrenchips gekauft. Nachdem die Chips weg waren habe ich die Röhre innen mit Wasser und Spüli ausgewaschen und trocken gemacht. Dann 2 Vanilleschoten rein und Deckel drauf. Durch die Vanille war innen ein schöner Duft und man merkte net mehr das Chips drin waren.

Die Röhren habe ich von außen nun mit Tapetenstücken beklebt....Geschenkpapier oder sonstige schöne Papiere gehen natürlich auch. Am Rand oben und unten habe ich ein stabiles weißes Klebeband genommen. So war die Tapete fest dran und konnte net abgehen und der Rand war geschützt. 

In diese Röhren habe ich nun die Plätzchen getan und damit sie genau passen mussten sie eine genaue Größe haben. Wären sie zu groß würden sie logischerweise net passen und wären sie zu klein würden sie innen rumklappern und man hätte wohl nur Krümel drin. 
Wenn die Röhre gefüllt ist einfach den Deckel drauf, mit einem Band schließen und hübsch verpacken. Fertig!
Schon hat man seine Plätzchen mal ganz anders verpackt. Es sieht wirklich schön aus, ist mal etwas ganz anderes und die Plätzchen sind geschützt vor Bruch und austrocknen. 

Ich hoffe euch gefällt die Idee und wünsche euch viel Spaß beim nachmachen. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen