Montag, 15. Januar 2018

Winterlandschaften in 3D und tolle Ideen für Geld Geschenke mit dem Frech Verlag #TOPPKreativ #DIY #Basteln

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

In der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr war ich krank und hatte dann noch bis zum 8ten Januar Urlaub. So gab es etwas Zeit zum Basteln, denn nach dem 6ten Januar kommt bei uns alles weihnachtliche weg und es sieht dann so leer aus.

Ich habe mich vor einiger Zeit in die tiefen Bilderrahmen verliebt und habe schon einiges damit ausprobiert. Diesmal habe ich es mal mit Bildern probiert, die durch mehrere Schichten wie 3D aussehen. Das habe ich schon öfters gesehen und fand es immer sehr hübsch.
Bei meinem üblichen Bastel- und Rezeptbuch Lieferanten habe ich auch gleich das passende Anleitungsbuch dazu gefunden. Der Frech Verlag ist einfach sehr gut ausgestattet und speziell wenn etwas sehr trendy ist, findet man fast immer ein passendes Buch dazu. Dazu habe ich noch eines für Geld Geschenke gesehen und mir ein neues Rezeptbuch gegönnt. Das Geld Geschenke Buch kommt weiter unten im Bericht noch einmal vor und das Stechkuchen Buch stelle ich euch dann getrennt vor. ;)

Winterliche Papierszenen im Rahmen bietet schöne Bilder, die man nachmachen kann und in tiefe Rahmen einbauen kann. Es gibt Kerzen, Engel und viele schöne Naturszenen.
In dem Buch werden alle Bilder schön angezeigt und man sieht genau, wie es fertig aussieht. Dazu kommt dann immer eine genaue Beschreibung was man dafür benötigt und wie man das ganze bastelt und zusammenstellt.

Damit alle Bilder auch wirklich entstehen können, müssen Vorlagen her. Pro Bild sind es meist 4 Teile und somit viele Vorlagen. Diese sind auf 2 riesigen Blättern abgedruckt. Vorder- und Rückseite.
Damit diese nicht verloren gehen, nachdem man sie aus dem Buch herausgetrennt hat, sind in der Mitte 2 Klarsichthüllen. Das habe ich schon in anderen Büchern vom Frech Verlag gehabt und finde es eine fantastische Lösung. Die Vorlagen werden dort eingesteckt und so fallen sie nicht heraus und gehen nicht verloren.

Als Erstes werden die passenden Teile von den Vorlagen kopiert. Da vorne und hinten etwas drauf gedruckt ist, würde man einige verlieren durch direktes herausschneiden. Ich habe mir einige der Waldszenen mit Tieren kopiert. 
Eine Schneidunterlage und passenden Bastelkarton hatte ich schon im Haus. Was mir fehlte, war das passende Werkzeug. Mit einer Schere kann man die großem Umrandungen schneiden, aber für die teilweise sehr kleinen und feinen Teile muss unbedingt ein Bastel-Skalpell her. Das habe ich mir noch schnell bestellt.

Vorne im Buch wird ganz genau erklärt, wie man am besten so ein Bild macht und wenn man der Anleitung folgt klappt es auch wirklich sehr gut. Es fängt wie oben geschrieben mit dem fotokopieren an. Ich habe dann passende Quadrate für den Rahmen aus Bastelkarton ausgeschnitten.
Darauf soll man laut Anleitung die Vorlage tackern. Einfach in die leeren Teile, die dann eh herausgeschnitten werden. So sitzt die Vorlage fest auf dem Bastelkarton und trotzdem sieht man nachher nichts davon.

Dann geht es mit dem ausschneiden los. Einige Teile, wie die Bäume unten, sind sehr einfach zu schneiden. Viel gerade und keine Kurven. Andere Teile sind dann etwas komplizierter und benötigen mehr Zeit.
Für meine kleine Hasen-Szene musste ich 2 Baum Teile ausschneiden, ein Tannen und Berg Teil und das vordere Teil mit Tanne und Hasen. Alle Teile sind etwas größer, damit man die Seiten und unten noch umknicken kann.

An diesen Knicken werden die einzelnen Teile in den Rahmen geklebt. Zusätzlich sind sie auch gleichzeitig die Distanzhalter zwischen den Teilen. Diese Distanz ist wichtig, damit der 3D Effekt entsteht.
Sobald alle Teile eingeklebt sind, steckt man das Rahmenteil wieder in den Hauptrahmen. Es fehlt jetzt nur noch ein passender Hintergrund. Bei meiner Szene passte ein dunkelblauer Bastelkarton einfach am besten. Der Mond wird da einfach direkt drauf geklebt. 
Ich bin sowas von begeistert von dem schönen Bild und es war gar nicht so schwer wie ich es anfangs erwartet hatte. Natürlich kostet es etwas Zeit, denn man muss präzise arbeiten und einige Teile sind sehr klein und fizzelig.

Sobald die Teile aber geschnitten sind, wird es einfach. Das einsetzten und festkleben geht total einfach und innerhalb von Minuten kann man den Rahmen schließen und hat sein fertiges Bild.
Ich habe noch ein paar weitere Papierszenen Bücher beim Frech Verlag gefunden. Da kommt auch der Frühling und Sommer nicht zu kurz. Nicht alle Bilder sind für Rahmen, sondern auch für die Wand, zum frei hinstellen oder als Deko um Gläser. Stehen definitiv auf meiner Wunschliste. :P

Ich habe euch ja schon öfters erzählt, dass ich ungern Geld einfach so als Schein verschenke. Ich bastel schöne Boxen oder Umschläge dafür. Für einige Ideen mehr, was man mit Geld alles machen kann, habe ich nun das Buch Geld Geschenke
Das Buch gibt Ideen wie man ganz einfach schöne Dinge basteln kann, um Geld darin zu verschenken, aber auch direkte Faltideen mit den Geldscheinen. So kann man den Schein auch ohne viel drumherum verschenken, denn er selbst sieht ganz süß aus.

Auch hier werden wieder ganz präzise Anleitungen gegeben und Vorlagen für all die Sachen, die im Buch gezeigt werden. Das Buch ist aufgeteilt in Baby, Geburtstag, Reisen, Weihnachten und anderes. Da findet jeder bestimmt das richtige.
Die Vorlagen kann man schnell anmalen oder fotokopieren. Da sind kleine Koffer, Taschen, Kleidungsstücke, Boxen und sogar die Punkte für Würfel drin. Mit einigen Zusatzteilen hat man da ganz schnell ein schönes Geldgeschenk.

Einige der Ideen sind wirklich ganz simpel. Herzen, Ringe oder auch Fische sind sehr simpel zu falten und sehen trotzdem echt niedlich aus. Wackelaugen und etwas glitzerndes Papier habe ich eh da und so sieht der Fisch perfekt aus.
Mit anderen Fischen in ein Weck-Glas gehängt passten diese Geldscheine zu einem neuen Aquarium, zu einer Reise oder einfach so als niedliches Geschenk.

Was auch eher simpel zu machen war und trotzdem wunderschön aussieht ist der Geldregen. Die Karte ist einfach aus etwas festerem, weißen Bastelkarton gemacht und dekoriert mit einem Stück blauen Papier. Ich habe hier zu Wellkarton gegriffen, aber es geht alles was etwas blau drin hat.
Bei flachem Papier kann man den Stiel des Regenschirms einfach aufmalen. Ich habe ihn aus schwarzem Papier ausgeschnitten und aufgeklebt. Der Schein wird einfach zu einer Ziehharmonika gefaltet und oben zusammen geklebt. Als Regentropfen dienen dann Münzen. Ich habe mich für Cent-Stücke entschieden, da sie schön klein sind.

Auch das nächste ist eine schöne Idee für die Reisekasse. Die Scheine werden zu kleinen Schiffen gefaltet. Ich gebe zu, dass habe ich seit Kindertagen nicht mehr gemacht und war froh über die genaue Anleitung. 
In ein Glas mit großer Öffnung kommt dann Sand und Muscheln. Da werden die kleinen Schiffe dann schön rein gesteckt und fertig ist ein Glas voller Geldscheine. Flaschenpost für die nächste Reise. :P

Es sind so viele Ideen mehr drin. Einige etwas aufwendiger und andere total schnell und einfach. Bei einigen hatte ich die passenden Sachen nicht im Haus und deshalb gibt es heute nur die 3 Ideen oben. Ich weiß aber das in Zukunft alle Geldgeschenke sehr niedlich aussehen werden.

Kleiner Tipp am Rande....geht zur Bank und holt glatte Scheine oder lasst sie zerknittert. Ich wollte natürlich schön glatte Scheine, damit ich gut damit basteln kann und alles sauber aussieht. Was habe ich also als erstes gemacht? Richtig...das Geld gebügelt! Das habe ich schon öfters gemacht wenn ich Geldscheine verschenken wollte. Mit den alten Scheinen hat das auch super geklappt....bei den neuen geht das allerdings echt schief. Da wo der Magnetstreifen ist, ist hinten eine Art "Plastik" und das fand die Hitze vom Bügeleisen nicht lustig und ist zusammen geschrumpft. :D Ich sag euch...der Bankmensch hat gut gelacht und hat nun eine Geschichte für´s Leben. :P

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen