Montag, 30. Oktober 2017

Bembelkultur mit gutem Essen und Kegeln #HomburgerHof #FrBT17 #Frankfurt

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Nach einem tollen Treffen im Wunderland stand für uns Abends ja noch etwas Besonderes an. Wir sind zusammen nach Frankfurt Eckenheim gefahren und sind dort zum Homburger Hof - ein Ort für Bembelkultur. Seit über 100 Jahren wird hier die Frankfurter Lebensart zelebriert.

Der Homburger Hof bietet neben tollem Essen im Restaurant auch noch eine Kegelbahn. Wir freuten uns also auf gutes Essen und danach viel Spaß...und das obwohl die meisten von uns noch nie gekegelt hatten. :D
Der Homburger Hof hat einen schönen Innenhof in dem viele Tische und Bänke stehen. Bei passendem Wetter kann man hier draußen sitzen, essen, trinken und gemütlich quatschen. Wir wurden hier gleich ganz nett empfangen und zu unserem Platz im Restaurant gebracht.

Innen war es richtig voll, was ja immer für die Qualität eines Restaurants spricht. Obwohl es voll war, saß man sehr gut und hatte genug Platz. Nach einer freundlichen Ansprache im Namen unseres Gastgebers, gab es die Speisekarte und wir bestellten etwas zu trinken.

Die Karte las sich wirklich gut. Der Homburger Hof mischt traditionelle Gerichte mit Neuem und bringt so immer wieder leckeres auf den Tisch. Neben der Karte gibt es auch noch spezielle Gerichte, die auf einer Tafel ausgeschrieben waren. Dazu kann man diverse Apfelweine bestellen, die aus der Region kommen und auch aus eigener Herstellung.

Wir haben alle lange gestöbert, denn die Auswahl machte es einem nicht einfach. Ich war hin- und hergerissen zwischen einem Wildgulasch und einem Steak. Am Ende wurde es dann das Steak...ich liebe ein gutes Steak einfach.

Nach der Bestellung dauerte es auch nicht wirklich lange bis unser Essen auf dem Tisch stand und das trotz der vielen Gäste.
Die Portion, die kam war echt groß. Ein schönes Stück Fleisch mit Kräuterbutter und dazu super angebratene Kartoffelstücke. Wenn ich das Haar in der Suppe suchen dürfte, dann war das Fleisch etwas zu durch. Ich hatte wie immer blutig bestellt und Andrina neben mir Medium. Innen sahen sie gleich aus und die kleine Blutpfütze auf dem Teller fehlte. :P Lecker war es trotzdem und ich habe jeden Bissen genossen.

Schatzi hatte sich für Lachs entschieden mit einem Salat, Kartoffeln und einer Safransauce. Auch bei ihm war der Teller richtig voll und sah unglaublich lecker aus. 
Die leeren Teller am Ende sprachen für das Essen. Alles war unglaublich lecker und richtig gut gemacht. Kompliment an die Küche!

Nach dem Essen ging es für uns dann rüber zur historischen Kegelbahn, die im Tanzsaal aus 1880 ist. Jahrelang war hier ein großer Raum, der eigentlich nicht genutzt wurde, denn ein ehemaliger Pächter hatte die Kegelbahnen mit einem Boden überbaut. Der jetzige Pächter Andreas Kimmel hat das Kegeln aber wieder aufleben lassen.
Es gibt 4 Bahnen und man kann in großer Runde dort feiern oder einfach eine Bahn buchen. Zusätzlich gibt es daneben auch noch 3 Gasträume. Egal ob Firmenfeier, Hochzeit oder eine andere Feier...hier hat man genug Platz dafür. Wir hatten an dem Abend den ganzen Raum für uns allein und mussten uns keine Sorgen machen, dass wir uns vor anderen blamierten. :D

Wie man kegelt...wie kegeln entstanden ist und was für Spiele man damit machen kann wurde uns ganz genau erklärt. So wussten wir wenigstens ein bisschen was wir taten...oder tun sollten. :D
Wir haben uns also in 2 Teams aufgeteilt und haben losgelegt. Ich bowle gerne, aber kegeln ist um einiges schwieriger. Wir hatten ein Spiel wo man jede Zahl, die möglich ist einmal treffen musste. Mehr als 6 Kegel hat aber keiner von uns auf einmal umgeworfen bekommen, also blieben 7, 8 und 9 immer stehen. :D

Trotzdem fanden wir es total lustig und hatten viel Spaß dabei. Wir haben eher auf Spiele gesetzt, wo die hohen Zahlen nicht so wichtig waren und das hat ganz gut geklappt.
Viel zu schnell war der schöne Abend zu Ende und wir sind gut gesättigt und mit viel Spaß hinter uns zurück ins Hotel gefahren.

Ich hatte mich über die Einladung in den Homburger Hof sehr gefreut, habe aber nicht gedacht das das Kegeln so lustig sein wird. Irgendwie tut man das schnell als spießig und eher langweilig im Vergleich zu Bowling ab...ist es aber gar nicht. Es wird bestimmt nicht mein letztes Mal auf einer Kegelbahn gewesen sein.

Für mich steht fest, dass wir den Homburger Hof wieder besuchen, wenn wir mal wieder in Frankfurt sind. Allein das tolle Essen macht es einen Besuch wert. Es ist unglaublich gemütlich in der Stube und alle Mitarbeiten sind freundlich und zuvorkommend. Wir haben uns sehr wohlgefühlt bei unserem Besuch und wären am liebsten noch länger da geblieben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen