Montag, 4. September 2017

Es werde Licht und das elektronisch #Gurtwickler #WIRelektronik #Technik

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Wir haben an allen Fenstern und der Terrassentür außen Rollo Kästen. Beim Bau hat Schatzi darauf bestanden. Vom ersten Tag an, habe ich es geliebt die Rollos zu haben. Nachts ist es komplett dunkel...an heißen Tagen bleibt es innen schön kühl....an kalten Tagen halten sie die Wärme drin und wenn wir nicht möchten das man uns sieht, machen wir sie einfach runter.

Eigentlich gibt es nur eines, dass uns etwas stört. Wenn wir wegfahren dann wollen wir nicht immer alles unten lassen, da das doch ein eindeutiges Zeichen ist. In der Küche und dem Badezimmer ist das kein Problem...da macht Schatzi´s Mama einfach tagsüber auf. Im Wohnzimmer ist dann aber die Tür zu und sobald sie da rein geht, rennen alle Katzen mit rein und sie bekommt sie nicht mehr raus. :D Es musste einfach eine andere Lösung her!
Gefunden habe ich diese Lösung bei WIR elektronik. Einen elektronischen Gurtwickler, den man programmieren kann. Genau das richtige für unser Problem.

WIR elektronik bietet Produkte rund um Rolläden, Türen und Sicherheit. Im Shop stöbern man in den Kategorien

- Gurtwickler
- Rohrmotoren
- Schlosssysteme
- Türsysteme
- Funksteuerungen

Bei den Gurtwicklern gibt es die Unterkategorien Unterputz und Aufputz, sowie Zubehör. Bei uns sind alle Gurtwickler Aufputz, was ich persönlich für den Wechsel einfacher finde. Erst Anfang des Jahres habe ich nämlich alle Gurtwickler ausgetauscht, da sie nach so vielen Jahren nicht mehr richtig einzogen.

Was war aber nun der richtige Gurtwickler? Ich dachte es gibt da einen und gut ist. Im Shop habe ich dann ein paar mehr gesehen und wusste nicht wirklich weiter. Ich habe also einfach die Service Nummer angerufen und danach war ich um einiges schlauer. Dort wurde mir alles erklärt und was der Unterschied zwischen den einzelnen ist. So konnte ich genau den richtigen nehmen....den eWickler Comfort eW920-F-M.
Zum Gurtwickler kommen noch Dübel und Schrauben, ein Stromkabel und eine Anleitung. Bei einem elektronischen Gurtwickler muss man natürlich eine Steckdose in der Nähe haben. Ich weiß nicht ob es Batterie-Betriebene Gurtwickler gibt, aber da müsste man ständig die Batterien wechseln. Da finde ich die Variante mit dem Stromkabel viel praktischer. Zusätzlich habe ich noch einen Sensor dazu genommen, den ihr vorne im Bild seht.

Bevor ich näher auf das Können des Gurtwicklers eingehe, kommt erst einmal das, was auch hier vorher kam....die Installation. Dazu musste der normale Gurtwickler erst einmal weg. Da ich das alles ja schon einmal gemacht habe, war das auch kein Problem.
Rollo ganz nach unten...Gurtwickler öffnen und den Gurt vorsichtig entfernen und dann den Wickler vom Rahmen schrauben. Schatzi kam dann kurz zum Einsatz, denn es mussten neue Löcher in den Rahmen gebohrt werden. Der neue Gurtwickler ist nämlich etwas größer als der alte.

Dann ging es an den Anbau...dank der Anleitung eine ganz einfache Sache. Im Wickler ist ein kleines Wickelrad, dass man mit den Tasten so dreht, dass man die Gurthalterung sieht.
Darauf wird das Band geschoben. Wieder wird mit der Taste weiter gedreht, damit sich der Gurt fest um das Wickelrad zieht. Auf das Loch kommt dann die Abdeckung, um alles innen vor Staub und Schmutz zu schützen.
Die wird einfach nur drauf gesteckt und hält ganz fest. Wenn man ihn wieder Öffnen muss, dann drückt man oben die kleine Vertiefung runter und schon hat man wieder Zugriff auf den Gurt.

Zum Schluss muss man dann nur noch den Gurtwickler an der Wand oder dem Rahmen anschrauben. Da wir ihn direkt am Rahmen haben, mussten wir keine Dübel nehmen. Somit ging es auch ganz schnell.
Stromanschluss ist unten am Gurtwickler. Da ich genau neben der Terrassentür mehrere Steckdosen habe, ist es auch kein Problem gewesen ihn anzuschließen. Neben dem Steckplatz für den Strom ist auch der Platz für den Sensor.
Als alles an der Wand hing und dran war, ging es ans Einrichten. Zuerst die Uhrzeit und das Datum. Danach muss man den oberen und den unteren Endpunkt einstellen. Auch wenn die ganz oben und ganz unten sind, muss man das programmieren, denn sonst geht es nicht weiter.
Ich habe dann eine Zeit programmiert zu dem das Rollo automatisch hoch geht und dann auch wieder runter. So geht es jeden Tag rauf und runter und keiner weiß das wir nicht da sind. :P Mein Problem war hiermit nun gelöst. Der Gurtwickler kann aber noch ein bissl was mehr.

Der Sensor bietet eine Dämmerungsautomatik und eine Sonnenautomatik. Letzteres nutzen wir sehr gerne, wenn wir beide weg sind. Am Ende des Sensors ist ein Saugnapf. Diesen befestige ich auf der Scheibe. Bekommt der Sensor nun 10 Minuten lang ununterbrochen Sonne, geht das Rollo etwas runter, bis er im Schatten ist.
Was mir aber am besten gefällt, ist die Fire Funktion. Stellt euch folgendes vor....es ist spät Abends. Ihr seid ausgegangen. Alle Rollos sind unten. Plötzlich bricht ein Feuer aus und die Feuerwehr kommt...und muss erst durch die Rollos.

Mit der Fire Funktion passiert das nicht, denn sobald der Feuermelder losgeht aktiviert sich die Fire Funktion und zieht das Rollo automatisch hoch. Ihr könnt schnell raus und die Feuerwehr schnell rein. Wir haben das natürlich sofort mal ausprobiert und es klappt einwandfrei. Selbst mit einem Feuermelder in der Küche oder im Flur ist es noch laut genug und das Rollo geht hoch.

Wir haben den elektronischen Gurtwickler jetzt erst einmal nur an der Terrassentür, aber wir werden nach und nach die Fenster auch damit ausrüsten. Wenn wir mal weg sind, sieht das keiner anhand der Rollos. Das gefällt Schatzi sehr. Mir gefällt noch mehr, das wir bei einem Feuer eine Sorge weniger haben. :)

Habt ihr Rollos? Mit normalen Wicklern oder mit einem elektronischen Gurtwickler?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen