Montag, 28. August 2017

Cinny in Berlin im Crowne Plaza - Teil 2 #Reisen #Hotel #WieZuhause

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Nach einer richtig angenehmen Nacht im Crowne Plaza, klingelte um 9 Uhr mein Wecker. Normalerweise ist Schatz schon früh auf und geht fotografieren. Wir sind eben ein Wasserbett gewöhnt und in Hotelbetten schläft er meist etwas unruhig. Deshalb steht er dann früher auf. Diesmal lag er aber noch neben mir!

Das Bett war so angenehm, dass wir beide ganz bequem und ruhig geschlafen haben. Ganz in Ruhe haben wir uns angezogen und gewaschen und sind dann runter zum Frühstücken. Man kann sich das Frühstück auch aufs Zimmer bringen lassen, aber wir ziehen es vor im Speisesaal zu Frühstücken.

Das Angebot war wirklich toll. Egal was man mag...es war dabei. Auch laktosefrei oder Glutenfrei ist kein Problem. Wenn man Koscher isst, dann kann man auch ein passendes Frühstück bekommen.

Direkt am Eingang war sogar einiges für die asiatischen Gäste. Nudelsuppe und andere typische Frühstückssachen, zusammen mit Schalen und Stäbchen. Man muss sich also keine Sorgen machen, wenn man etwas anderes isst....im Crowne Plaza wird an alles gedacht.
Es gab Säfte, Tees, verschiedene Kaffees, Wurst, Käse, Fisch, Müsli, Kuchen, verschiedene Brote, Obst und Gemüse, Joghurts, Honig, Marmeladen, Bacon, Eier, Pancakes und so vieles mehr. Zu Hause isst Schatzi Müsli und ich mein Wurstbrot. Im Hotel genießen wir aber immer die tolle Auswahl.
Den Kaffee konnte man sich an einer Maschine selbst machen, aber man konnte ihn auch bei einem der Mitarbeiter bestellen. Da es an der Maschine keinen Kakao gab (oder ich zu blind war) bat ich einen Mitarbeiter um eine extra-große Tasse heißen Kakao für Schatzi und um eine Latte für mich.
Wie immer, wenn wir im Hotel Frühstücken holen Schatzi und ich gewisse Sachen und stellen alles auf den Tisch und greifen dann zu. Der Tisch steht dann zwar voll, aber wir können ganz in Ruhe essen. :P

Als dann allerdings 3 Tassen Kakao kamen, war der Tisch übervoll. :D Der nette Mitarbeiter hatte es echt gut mit Schatzi gemeint und ihm gleich 2 Kakao gebracht. Schatzi selbst hatte allerdings auch bei jemanden Kakao bestellt und so waren es dann 3 Tassen. :P
Alles war so lecker und durch die Auswahl haben wir viel zu viel gegessen. Das tut aber doch jeder im Urlaub, oder? ;) Neben der schönen Auswahl fand ich toll, dass der Obstsalat ganz frisch war. Oft ist es so ein Dosenobstsalat, der mit etwas frischem Obst aufgepeppt wurde. Man sah genau, dass in diesem nix aus der Dose war und passend zur Jahreszeit bestand er aus vielen Melonensorten mit Ananas und Apfel. Richtig gut!

Nach dem Frühstück haben wir etwas Zeit im Zimmer genossen. Ich habe Notizen zum Frühstück für euch gemacht und Schatzi hat etwas TV geschaut. Der Tag sah draußen leider unschön aus und es regnete immer wieder etwas. Ich habe im Internet etwas gestöbert was man schönes machen könnte..am besten Überdacht wegen dem Regen. :P

Möglichkeiten gibt es ja genug, aber es kam dann doch anders als gedacht. Wir sind raus um zur U-Bahn zu gehen und dann einfach spontan zu entscheiden, wohin wir fahren. Dabei mussten wir über den Platz, wo die vielen Buden standen und nun am Tag echt viel los war.
Wir haben uns also entschieden erst eine Mittagspause zu machen. An einem Asia Stand war klar was wir essen, denn Schatzi liebt Asiatisch. Drumherum waren Buden aus ganz vielen Ländern und überall war was los und Menschen liefen herum.

Danach ging es weiter und ganz am Ende der Buden habe ich dann dieses wunderschöne Karussell entdeckt! Ich war sofort wieder 5 Jahre alt und stand vor meinem Lieblings-Karussell.
Am liebsten wäre ich eine Runde mitgefahren, aber das hätte wohl doof ausgesehen. In meiner Kindheit stand jedes Jahr zur Kirmes genau so eines unter dem Fenster unseres Hauses und liebte es damit zu fahren.

Etwas weiter stand dann das nächste, was uns auf unserem Weg etwas zu Unternehmungen unterbrach. Ein Gebäude, dass einfach toll aussah von außen.
Während ich da stand und es fotografierte, traf Schatzi jemanden der auch mit einer Sony fotografierte und schon ging das Fachgespräch los. :D Ich habe ihn natürlich gelassen, da er wenige Fotografen-Freunde hat.

Mittlerweile war es eigentlich schon zu spät um noch etwas zu machen, da wir ja noch vorhatten den Pool im Hotel auszuprobieren. Wir sind also einfach noch ein Stück spazieren gegangen und haben uns in der Umgebung umgeschaut.
Auf einer Straße habe ich dann den Kerl oben entdeckt. Ich habe noch nie eine Krähe mit weißem Gefieder gesehen. Leider ist er nur für das eine Foto stehen geblieben und dann weiter gehoppelt auf Suche nach Nahrung.

Zurück im Hotel musste ich mich erst einmal etwas aufwärmen. Durch das leichte nieseln und den Wund, war ich nach dem Spaziergang ganz schön durchgefroren. Wir hatten am Abend vorher das "Bitte nicht stören" Schild an die Tür gehängt. Das hing auch noch, als wir zurückkamen. Als ich die Tür öffnete, lag da ein Zettel auf dem stand, dass man uns nicht stören wollte und wir einfach anrufen sollten, falls doch noch jemand zum Reinigen kommen sollte. So etwas hatte ich noch nie und war begeistert! Wir haben das zwar nicht genutzt, denn so schmutzig haben wir das Zimmer ja nicht gemacht, aber allein die Möglichkeit ist doch toll.
Jogginghose und Pulli an und dazu einen heißen Kakao. Durch die kleine Kaffee-Bar war ja alles da und ich hatte uns schnell was gemacht. Dazu habe ich noch eine Massage für Schatzi am nächsten Morgen gebucht. Im Wellness-Bereich stehen einige Anwendungen im Angebot.

Thai-Massagen, Aromaöl-Massagen, Stempelkräuter-Massagen, Migränebehandlung, Fussreflexzonen-Massagen, Gesichtebehandlungen, Depilation sowie Maniküre und Pediküre kann man buchen...egal ob Gast oder nicht.

Als wir beide wieder warm waren, sind wir dann runter in den Bereich wo Fitness, Pool, Sauna und die Räume für die Massagen und Anwendungen sind. Dort wurden wir von einer freundlichen Mitarbeiterin begrüßt, die uns zeigte, wo wir uns umziehen können und wo alles ist.
Alles ist unten vorhanden, also muss man nicht einmal Handtücher oder Bademantel mitnehmen. Da es kleine Spinde gibt, kann man seine Kleidungsstücke und den Zimmerschlüssel sicher verstauen. In der angenehmen Lounge kann man sich einfach auf den Liegen entspannen, aber auch dort etwas Kleines zu Essen und Trinken bestellen.

Wir wollten aber lieber in den Pool. Entspannen konnten wir ja auch in unserem Zimmer. Der saubere Pool ist nicht riesig, aber reicht, um Bahnen zu ziehen und entspannt zu schwimmen. Selbst mit Kindern die planschten und rum sprangen, hatten wir genug Platz.
An einer Wand befindet sich auch eine Gegenstromanlage. Die war nicht ganz so stark wie wir erwartet hatten, aber wir hatten auch keine Ahnung, wie so etwas ist. Vielleicht war es genau richtig. :D

Nach dem Schwimmen ging es duschen und dann in die Sportklamotten. Sauna haben wir ausgelassen, da wir keine Fans davon sind. Der Fitnessraum ist mit vielen verschiedenen Geräten ausgestattet und es könnten locker 10 Leute gleichzeitig trainieren.
Wir haben uns  da drin richtig ausgepowert, was gutgetan hat. Wir waren zwar Mittags draußen, aber irgendwie fehlte doch etwas die Bewegung. Dafür fand ich den Fitnessraum optimal.

Abends saßen wir dann bequem im Bett und überlegten, wohin zum Abendessen. Es regnete (mal wieder) und so richtig Lust einfach rum zu laufen bis wir ein passendes Restaurant finden, hatten wir nicht. Wir haben uns also einfach für den Room-Service entschieden. Die Karte bietet Salat, Burger, Suppen, Sandwiches und einiges mehr. Selbst Nachts um 3 könnte man noch etwas bestellen...zwar nicht alles, aber genug um lecker noch etwas zu Essen.

Wir haben uns für einen Salat, einen Burger und ein Sandwich entschieden. Das ist unser Standard Menü wenn wir im Amerikanischen Diner essen. :P Das Bestellen ging ganz einfach über das Telefon. Es wird genau nachgefragt, was man möchte...welches Dressing, Pommes oder Kartoffelspalten, mit Bacon oder Huhn. Dann hieß es "In 20 Minuten kommt ihr Essen". Die Zeit wurde auch fast genauso eingehalten. Für frisch gemachtes Essen eine sehr gute Zeit.
Das erste was auffiel ist die Größe von allem. Riesige Teller mit viel Essen drauf. Alles sieht lecker aus und wir konnten nicht abwarten rein zu beißen. Darum nur ein paar schnelle Bilder. :P

Der Caesar Salat bestand aus Romanasalat, so wie es sich gehört. Dazu gab es frisch gemachte Croutons aus Weißbrot, Parmesan Dreiecke und knusprige Baconstreifen. Normalerweise wird nur etwas Parmesan drüber gestreut, aber die Dreiecke waren ein toller Hingucker und sehr lecker.
Das Dressing war ein bisschen anders, als wie ich es kenne. So eine leichte Zwiebelnote war drin. Ist eigentlich nicht so mein Fall, da ich ja keine Zwiebeln essen, aber der Salat war so lecker, dass wir beide ihn aufgegessen haben.

Für mich gab es ein Club Sandwich mit Kartoffelspalten. War das eine Portion! 3 Scheiben Toast mit Fleisch, Salat und einem Spiegelei. Das Toast war kein gekauftes und getoastetes Toastbrot, sondern man sah, dass es ein gebackenes Brot war, das geschnitten und auf den Grill gelegt war.
Durch den Salat war ich ja schon teilweise satt und so habe ich gerade mal eine Hälfte des Sandwiches geschafft. Den Rest habe ich mir für die Fahrt nach Hause eingepackt.

Ganz toll war auch der Burger, den Schatzi sich bestellt hat. Auch hier hat man ganz eindeutig gesehen, dass alles frisch gemacht war. Ein Rinderburger mit Käse und viel Gemüse auf einem ganz weichen Bun. Dazu einen Haufen Pommes.
Auf dem Burger waren Zwiebeln, die karamellisiert waren. Schatzi isst zwar Zwiebeln, aber nicht oft. Diese waren aber richtig lecker und er hat sie ganz mit gegessen. Alles war richtig lecker...naja...fast alles. Pommes und Kartoffelspalten haben wir nur teilweise gegessen. Unser Koch war anscheinend sehr verliebt und hat etwas viel Salz genutzt. :D Das war nicht ganz so schlimm, aber nach der halben Portion war es dann doch etwas zu viel. :)

Was ich euch noch unbedingt zeigen muss, ist die Mayo und der Ketchup, die es zu dem Burger und den Pommes gab. Ich bin ja so ein Opfer für niedliches und mal ehrlich....im kleinen Glas ist einfach zu niedlich!
Klar habe ich keine Portionstüten wie am Hähnchengrill erwartet, aber ich dachte eher an so kleine Schälchen. Diese Lösung finde ich aber viel schöner. Das macht optisch richtig was her. Nach dem Essen reichte auch wieder ein kurzer Anruf und die Teller wurden wieder abgeholt. Man hat also nicht alles die ganze Nacht im Zimmer stehen.

Mittlerweile hatte es aufgehört zu regnen und Schatzi ist noch einmal los zum Fotografieren. Er wollte unbedingt noch einmal probieren das Brandenburger Tor zu fotografieren ohne Menschen drauf. Er ist also los mit der U-Bahn.
Berlin lebt aber auch Nachts und es scheint unmöglich ein Bild ohne Menschen zu bekommen. Toll sind seine Bilder natürlich trotzdem geworden. Er hat auch noch einiges anderes fotografiert, aber das kommt dann mal in einem Richie´s Blick auf die Welt. ;)

Ich bin natürlich nicht mit, sondern habe wie am Abend zuvor das schöne Bett und das britische Fernsehprogramm genossen. Als er zurückkam, war ich schon fest am Schlafen.

Der nächste Morgen war auch genauso wie der zuvor. Anstatt weg zu sein, lag Schatzi noch neben mir. Er hatte noch genug Zeit um sich zu waschen und anzuziehen und dann musste er schon runter wegen seiner Massage. In der Zeit habe ich schon zusammen gepackt und angefangen die Koffer zu packen.

Sonntags gibt es Frühstück eine Stunde länger, damit auch Langschläfer noch etwas zu essen bekommen. Da die Massage etwas länger dauerte, als ich geplant hatte, war das auch ganz gut, denn sonst wären wir zu spät dran gewesen.

Zum Frühstück gab es diesmal sogar ein Glas Sekt, was wir uns mal gegönnt haben. Dazu diesmal frische Waffeln, statt Pancakes. Ansonsten gab es auch all die leckeren Sachen wie am Tag zuvor. Es waren nur noch wir, eine Familie und ein junger Mann im Frühstücksraum. Natürlich räumten sie zwischendrin die Tische ab und machten sauber, aber alles an Essen wurde stehen gelassen. Selbst als wir schon über die Zeit hinaus waren. Da wurde nichts weggenommen und niemand gehetzt. So konnten wir ganz in Ruhe zu Ende frühstücken.

Danach ging es wieder ins Zimmer, um uns für die Fahrt fertig zu machen und alles restliche einzupacken. Unten dann den Check-Out, ein paar letzte Bilder und dann sollte es losgehen. Schatzi fiel dann aber noch ein, dass er noch einmal muss. Unten in der Gästetoilette hat er dann etwas entdeckt, dass er echt noch fotografieren musste.
Es gab keine Papier-Handtücher sondern richtige Handtücher...und diese auch noch so toll gefaltet und arrangiert. Klasse sogar bis in die Toilette. :P

Unser Fazit zum Crowne Plaza City Centre fällt absolut positiv aus. Das Hotel ist richtig toll. Die Zimmer sind sauber, bequem und richtig wohnlich eingerichtet. Egal ob Zimmer, Flur, Fahrstuhl, Lounge, Poolbereich...alles ist sauber und man fühlt sich immer wohl. Das Essen ist so gut und alles ist frisch gemacht. Am meisten müssen wir aber die Mitarbeiter loben! Man hat sich immer gut um uns gekümmert und wir haben uns gut aufgehoben gefühlt. Für uns kommt ein Besuch in diesem Hotel immer wieder infrage, wenn wir wieder in Berlin sind.


Kommentare:

  1. Ein sehr schöner usführlicher Bericht über dieses Hotel, gefällt mir gut!
    LG Antje

    AntwortenLöschen
  2. Klingt echt toll was Du da berichtest :) Und Hunger hab ich nun auch :D

    LG

    Manu

    AntwortenLöschen