Montag, 21. August 2017

Cinny bei P!nk in Berlin #Waldbühne #Konzert #Reisen

Mein letztes Konzert war schon echt eine Weile her und es wurde mal wieder Zeit. Am 11.August sind wir als auf nach Berlin um P!nk in der Waldbühne zu sehen! Was für eine Fahrt das war! :D Die Strecke dauert ca. 5 Stunden, also sind wir früh genug los um vorher noch ins Hotel einzuchecken und dann in Ruhe zur Waldbühne zu fahren. Kam aber alles ganz anders!

Hier sind wir gut losgekommen und am Anfang war auch nur der normale Verkehr. Dann kam der erste Stau wegen einer Baustelle. Schon änderte sich die Zeit und unsere Ankunft wurde etwas später. Richtig rein gehauen hat dann Stau Nummer 2. Unser Navi hat uns vor dem Stau runter von der Autobahn und ließ uns über Landstraße weiter fahren. Das hätte zwar noch etwas mehr Verspätung zur Folge, aber der Stau wäre schlimmer gewesen. Tja..wäre, wenn nicht knapp 30 Autos vor uns ein LKW auf der Landstraße umgekippt wäre.

Da es hinter eine Kurve war, wusste wir zuerst nicht, was vorne los war. Notarzt und Polizei kamen und alles stand. Ein Motorrad Fahrer rauschte an uns vorbei nach vorne. Nach einigen Minuten kam er zurück und hielt bei uns an. Er erzählte, was vorne los war und wir entschieden und doch lieber den Stau auf uns zu nehmen, da keiner wusste, wie lange das dauern würde den LKW wegzuräumen. Mit dem Auto war das umdrehen kein Problem, aber die LKW´s taten mir echt leid. Die Straße war recht eng und da war nichts mit umdrehen...die mussten ausharren.



Zurück auf der Autobahn waren wir dann erst einmal eine ganze Weile in einem Stop und Go. Ich rief schon einmal im Hotel an und fragte ob wir auch erst recht spät nach dem Konzert einchecken könnten. Kein Problem, da die Rezeption 24 Stunden besetzt ist. Somit war eine meiner Sorgen weg. Die Größte blieb aber...Konzertbeginn war um 18.30 Uhr und unsere Ankunft nach Stau 3 sollte erst 19.30 Uhr sein.

Ich bin dann irgendwann auf die Idee gekommen bei der Waldbühne anzurufen und zu fragen ob es eine Vorband gibt. Leider stand dazu weder auf dem Ticket etwas, noch auf der Homepage von der Waldbühne. Das finde ich ein großes Minus. So hatten wir bis zu dem Anruf echt keinen Plan, wie der Ablauf des Konzerts sein würde. Nach dem Anruf wussten wir, dass durch den Regen alles eh um eine Stunde verschoben wurde und das P!nk erst um 21 Uhr, nach der Vorband, auftreten würde.

Um 20 Uhr waren wir dann endlich in Berlin...7 1/2 Stunden Fahrt...urghh! Leider waren wir aber noch nicht am Ziel. Die Parkplatz Suche rund um die Waldbühne ist eine Qual. Alles war voll...selbst Straßen weiter. Wir sind nach 2 Runden einfach wieder zurück zur Hauptstraße und von dort in eine Gasse. Dort war dann noch etwas frei. Der Weg zu Fuß war dann zwar etwas weiter, aber alles andere war sinnlos.

Um 20.30 saßen wir dann wirklich in der Waldbühne und haben noch ein bissl was von James Gillespie mitbekommen.      
Die Waldbühne an sich ist echt schön. Gebaut wie ein halbes Amphitheater mit einer großen Fläche unten in der Mitte. Dort war die Bühne und Platz zum Stehen. Die anderen Blöcke hatten Stufen zum Sitzen. Oben und an den Seiten waren ganz viele Stände mit Essen und Trinken. Hunger hatten wir eigentlich schon, aber das Konzert ging ja bald los und der Weg wieder hoch war schon ein Stück länger. Es liefen in den Reihen aber auch Verkäufer mit Getränken und Brezeln rum. Der Brezel Mann blieb leider nur ganz unten, aber etwas zu trinken haben wir wenigstens bekommen. :D

Diese Getränke Lieferer habe ich dann recht schnell verflucht. Alle 5 Minuten kam einer den Gang runter und wieder rauf. Jedesmal musste man zur Seite und hatte dann eine Weile keinen Blick auf die Bühne. Es ist ja nett das man daran denkt, dass alle etwas trinken wollen, aber alle 30 Minuten hätte auch gereicht.

Nach 3 Liedern war James Gillespie fertig und der Aufbau für P!nk fing an. Ca. 15 Minuten später ging es dann auch los. Es blieb kaum einer sitzen und alles sang mit und tanzte. Kameras sind in der Waldbühne verboten, also gibt es nur Handyfotos...nicht so auf die Qualität schauen. ;)
P!nk ist ein absolutes Powerpaket und das sah man bei diesem Konzert echt gut. Zusammen mit den Tänzern wirbelte sie über die Bühne und legte einige tolle Tanzeinlagen hin. Die Bühne selbst sah am Anfang ganz nett aus.....das änderte sich nach einiges Liedern, als 2 Riesige Vodoo Puppen plötzlich von unten hoch kamen. Die hätte ich gerne mit nach Hause genommen. :D
Die Setlist hatte ich vorher im Internet gefunden. Diese hat sie aber etwas abgeändert. Sie hat einige Covers gesungen und dann am Ende natürlich ihr ganze neues Lied eingebaut. Bei den meisten Liedern hat das Publikum mitgesungen, denn es waren sehr bekannte Lieder von ihr.
Die Bilder oben gehören zu

- Get the Party Started
- U + Ur Hand
- Just Like A Pill
- Trouble
- Leave Me Alone
Bei Try kamen dann auch die großen Vodoo Figuren hoch. Wir waren im Mittelteil und somit habe ich auch oft auf die großen Bildschirme geschaut. Ich habe erst nach dem Lied bemerkt, dass diese Riesen Teile plötzlich da waren. Auch Schatzi hat es nicht mitbekommen. :D

- Try
- Just Give Me a Reason
- How Come You´re Not Here
- Funhouse / Just a Girl
- Don´t Let Me Get Me (mit James Gillespie)

Ich habe hier und da probiert ein Video zu machen. Viele sind echt schief gegangen, denn das Handy war ja in der Hand und nicht auf eine Stativ. Ein paar sind ganz OK geworden und deshalb habe ich sie mal hochgeladen. Vielleicht gefallen sie euch ja auch mit dem Gewackel. :D


- Who Knew
- F**kin´ Perfect
Einige Lieder hat sie als Acoustic gesungen und sich dazu vorne mit dem Gitarristen hingesetzt. So etwas ergibt immer eine sehr schöne Stimmung.

- Me and Bobby McGee (Janis Joplin Cover)
- Babe, I´m Gonna Leave You (Joan Baez Cover)
Am Ende von dem Acoustic Block hat der Gitarrist richtig aufgedreht und ein geniales Solo hingelegt. P!nk ist währenddessen in einen Zorbing Ball und ist über das Publikum vorne gerollt.

- 99 Luftballons (Nena Cover)
- Sober
- River (Bishop Briggs Cover)
- Just Like Fire
Just Like Fire hat mir richtig gut gefallen. Da hat sie richtig Power reingelegt und die Feuershow war echt toll.


- Blow Me (One Last Kiss)
- Raise Your Glass
Speziell bei Raise your Glass ist das Publikum abgegangen. Alles hüpfte rum, sang lauthals mit und erhob seine Gläser. Auf das neue Lied haben dann natürlich alle gewartet, da es ja erst einen Tag vor dem Konzert auf den Markt gekommen ist.

- What About Us
- So What

So What haben wir dann nur noch gehört, aber nicht mehr gesehen. Das Stadion war ja nun echt voll und wir sahen uns schon Schlange stehen, wenn alle die Treppen rauf klettern und raus wollen. Wir sind also schon während des letzten Lieds langsam die Treppen rauf und haben ganz oben dann das Feuerwerk zum Schluss gesehen.

So sind wir sehr gut und schnell aus der Waldbühne raus gekommen und zurück zu unserem Auto. Es war wirklich ein tolles Konzert und hat viel Spaß gemacht. Zwischendrin hat P!nk immer wieder lustige Sachen erzählt...z.B. das sie Feuer eigentlich nicht mag und das Rammstein ja Feuer ohne Ende nutzt in deren Konzerten. Sie ist auch oft zu dem Publikum vorne gegangen, was ich schön fand.

Nach dem Konzert ging es für uns dann ab ins Hotel, denn wir hatten vor noch bis Sonntag in Berlin zu bleiben. Dazu schreibe ich euch aber dann in anderen Bericht mehr. Für diesen gab es genug Bilder. :D

1 Kommentar:

  1. Wow, ein toller Bericht. Ich höre die Lieder von Ihr auch sehr gerne, früher auch schon. War bestimmt ein tolles Erlebnis, bis auf die Hinfahrt :)

    AntwortenLöschen