Donnerstag, 29. Juni 2017

Schatzi fährt nun Longboard #JanBanan #Sport #Trendy

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Wenn man im Leben nichts Neues ausprobiert, dann ist es doch langweilig, oder? Wir reisen gerne an neue Orte, ich probiere gerne neue Rezepte, wir gehen nicht immer an denselben Ort, wenn wir essen gehen und wir sind neuem gegenüber immer aufgeschlossen.

Wir haben ja nur einen richtigen Nachbarn. Hinter unserem Hof ist an zwei Seiten weites Land mit Feldern, auf einer Seite über die Straße der Friedhof und auf der letzten Seite über die Straße halt dieses Haus. Dort wohnt seit ca. 2 Jahren eine Familie mit 2 Kindern. Durch den älteren der beiden ist Schatzi nun auf die Idee gekommen mal etwas Neues auszuprobieren....Longboard fahren!
Wir beide kannten uns da ja wirklich null aus und so war erstmal Rat bei Freunden und Google holen angesagt. Am Ende stand ein Name im Raum...Jan Banan. Ein Blick auf seine Homepage und wir waren schon echt begeistert.

Jan Banan ist wie wir, jemand der gerne neues ausprobiert. Ganz anders als wir, kommt er aber aus der ehemaligen DDR und wuchs ganz anders auf. Vieles gab es da ja nicht und so musste er oft selbst kreativ werden. Sein erstes Skateboard war so z.B. ein ausgeschnittenes Brett mit einem Rollschuh drunter. :D Es folgte noch einiges und er hat eine Leidenschaft für vieles aus dem Bereich Computer, Autos, Design und coole Sportgeräte entwickelt.

Bei coolen Sportgeräten sind wir dann bei den Longboards angekommen. Jan Banan hat es sich zum Ziel gemacht qualitativ hochwertige Longboards anzubieten, die man für unter 200€ bekommt und die ein geiles Design haben. Hier hat man echt tolle Möglichkeiten, denn man kann

- ein Longboard aus dem Shop mit fertigem Design aussuchen
- ein Bild einsenden und ein Longboard mit eigenem Foto bekommen
- ihm mitteilen was man sich vorstellt und er setzt das ganze auf einem Longboard um

Die beiden letzten Möglichkeiten heißen das man ein absolutes Unikat hat. Wir haben uns natürlich für ein eigenes Bild entschieden. Es gab einige Vorschläge und nachdem wir das ok gegeben haben, wurde das ganze auf die Unterseite des Longboardes gebracht.

Innerhalb weniger Tage hielt Schatzi dann sein neuen "Spielzeug" in den Händen. Zusammen mit den Kids von Freunden von uns ging es dann das erste Mal aufs Longboard. Noch mit viel Unsicherheit, aber dem Willen es zu lernen. :P
Schon wenn man das Board in die Hand nimmt, merkt man, dass man hier keine Billigware in der Hand hält. Ich bin da echt kein Experte, aber ich habe sofort gesehen wie toll die Verarbeitung ist. Das Holz ist schön geschnitten und es gibt keine Möglichkeit sich zu verletzten.

Die Halterungen für die Räder sind sehr stabil auf das Board geschraubt. Dazu ist vorne und hinten eine Aussparung und dort sind die Halterungen durchgeführt. Die Verschraubungen sind also oben und unten gemacht.
Durch diese Art der Verschraubung kann nichts passieren, auch wenn sich mal eine Schraube löst. Nichts wackelt und man steht deshalb ganz sicher auf dem Longboard. Alles ist Handarbeit mit dem Ziel Qualität, Sicherheit und Design zu vereinen.

Die Räder sind in türkis und aus dickem Kunststoff. Das Kugellager sorgt dafür, dass man einen tollen Grip hat und sauber damit fahren kann.
Oben auf dem Board ist eine dicke Schicht Griptape. Das sieht etwas aus wie ein grobes Schmirgelpapier. :D Durch dieses Tape hat man eine guten Stand, egal welche Schuhe man anhat. Man muss sich keine Sorgen machen, dass man vom Board rutscht beim Fahren.

Das Bild unten drunter ist einfach super! Die Designs von Jan Banan waren wirklich toll und ich hatte mir davon eines ausgesucht. Speziell "Last Hero" passt zu mir kleinem Zombie Freak! Es war aber klar, dass Schatzi eines seiner eigenen Bilder drauf haben möchte.
Er hat sich ein Bild von unserer Friedenseiche ausgesucht, dass er vor einigen Jahren gemacht hat. Jan hat uns dann einige Vorschläge geschickt, wie er es platzieren würde und eines war genau das was Schatzi sich vorgestellt hatte.

Der Druck ist ganz sauber und nicht verpixelt. Wie kräftig die Farben sein können, kann ich nicht sagen, da wir ein sehr Sepa-lastiges Bild genommen haben. Ich denke aber auch bei sehr farbigen Bildern wird es keinerlei Probleme geben.
Die ersten Versuche waren nicht ganz so erfolgreich. Bei den Kids sah es natürlich immer so einfach aus, aber die machen das auch schon länger. Hier gibt es aber auch Hilfe von Jan Banan, denn er hat ein tollen Guide für Longboarder geschrieben. Egal ob man Anfänger oder Profi ist...lesen lohnt sich hier wirklich.

Es ging dann immer mal wieder auf das Board. Mal nur kurz und wackelig, aber dann irgendwann sicherer und länger. Jedes mal ging es besser.
Wichtig beim Longboard fahren ist das Gleichgewicht. Wenn man da sicher ist, dann hat man keine Probleme. Durch die Länge und Breite des Longboards kann Schatzi super drauf stehen und sehr gut navigieren.

Skateboards sind schnittig und schnell..ein Longboard ist da angenehmen und chilliger. Natürlich kann man damit auch schnell die Straße runter flitzen, aber auch einfach in einem angenehmen Tempo durch die Natur rollen geht super.

Am Wochenende waren wir bei Freunden zum Grillen eingeladen und die Tochter hat auch ein Longboard. Schatzi hat also seins mal mitgenommen und ist etwas mit ihr um die Wette gefahren. Er hat natürlich verloren, denn sie macht das schon sehr lange und sehr gut...aber Spaß hatten beide. :)


Schatzi hat das Longboard von Jan Banan total überzeugt und die kleinen Profis haben uns alle bestätigt, wie toll es ist. Ich glaube beide hätten es gerne gegen ihres getauscht.

Sogar Püpschen ist ganz begeistert davon. Ich habe sie nun zweimal erwischt, wie sie drauf stand und wie am Kratzbaum dran tretelte. Muss sich also sehr gut unter den Pfoten anfühlen. Nun müssen wir ihr nur noch das drauf fahren beibringen. :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen