Donnerstag, 6. April 2017

Mit Motivstanzern kann man so vieles machen #Folia #DIY #Basteln

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Jeder der bastelt, kennt es...man kauft ganz viel Material, denn man könnte es ja gebrauchen. So geht es mir mit Papier. Ich liebe es mit Papier zu arbeiten und wenn ich schönes im Geschäft sehe, dann muss ich es einfach mitnehmen.

Mittlerweile habe ich 4 Rollwagen voller Schubladen nur mit Papier. Uni, mit Muster, mit Glitter, Transparent und vieles mehr. Um mit dem Papier viel anzustellen ist noch ein Rollwagen da. Washi-Tapes, Sticker, Kleber, Scheren, Stifte. Auf der Creativeworld fiel mir dann aber auf, dass ich nicht einen Stanzer besitze! Das musste ich natürlich ändern und mir gleich ganz viele holen. :P

Wie sollte es anders sein...ich bin bei Folia stöbern gegangen. Dort findet man ganz viele Stanzer Sets. Weihnachtlich, mit Tieren, zum Thema Liebe und einfach niedliches. Ich konnte mich nicht entscheiden und wer weiß was ich mal brauche. Ich habe also einfach mal von allem etwas genommen. :D
Da ich nun dabei war meine Schubladen mit neuem zu befüllen, habe ich auch gleich 2 Sets Motivpräger genommen. Damit presst man ein Muster in das Papier. Man hat also eine Erhöhung statt einem ausgestanzten Teil.
Die Stanzer haben eine tolle Qualität. Man hat ein Hart-Kunststoff Gehäuse mit einem Metall Innenleben. Vorne ist ein Schlitz, in den man das zu stanzende Stück Papier rein schiebt. Egal ob ein normales Papier oder etwas festerer Bastelkarton...alles passt ohne Probleme rein.
Um zu stanzen, drückt man nun auf den Griff. Dieser ist auch aus Kunststoff, aber trotzdem sehr stabil. Bei einigen Bastelbögen musste ich etwas mehr Druck geben, da es dicker war. Trotzdem ist nichts gebrochen.
Unten kommt dann das gestanzte Teil raus. Der untere Bereich ist mit einem Schieber verschlossen und so fällt das Teil nicht einfach irgendwo hin. Man kann einige Mal stanzen und erst dann alle raus holen. Man kann aber auch den Schieber öffnen und so genau sehen wo man stanzt. Wenn man gezielt etwas irgendwo haben will, ist das besser.
Ich bin mir sicher man kann ganz viel mit so Stanzern anstellen. Mir fielen aber sofort Karten ein. Mit den kleinen Teilen kann man diese doch wunderschön dekorieren. Das musste ich natürlich probieren und habe mir einen ganzen Stapel gemacht für das restliche Jahr und verschiedene Anlässe.

Die Schneeflocken waren natürlich super für eine winterliche Karte. Ich habe ganz viele aus weißem Papier ausgestanzt und dann als Hintergrund eine schwarze Karte gewählt. So sieht man die Schneeflocken sehr gut. Nach dem Kleben habe ich noch die Arme der Flocken nach oben gebogen und der Karte so einen 3D Touch verliehen.
Trotz der filigranen Teile der Flocken kommen sie einwandfrei aus dem Stanzer und nicht ist kaputt gegangen. Mir gefällt die Karte richtig gut und ich glaube unsere Weihnachtskarte für Freunde und Familie wird dieses Jahr mit diesem Stanzer gemacht.

Der Herz Stanzer wird bei mir wohl am meisten benutzt. Ich finde Herzen kann man immer gebrauchen und jeder freut sich doch über eine Karte mit Herz. Ich habe ganze viele Karten damit gebastelt, aber die beiden auf dem Bild gefallen mir am besten.
Der Herz Regen ist ganz einfach gemacht. Verschiedene Papiere ergeben einen schönen Kontrast. Die andere Karte zeigt das man es auch andersrum machen kann. Herzen ausstanzen und dann nicht das Herz, sondern den Teil mit dem Herzloch nutzen. Ein schönes Papier dahinter geklebt und schon sieht es richtig süß aus.

In dem Weihnachts-Set war auch ein kleiner Tannenbaum, den ich für eine weiter Weihnachtskarte genutzt habe. Einige Bäumchen in 2 Grün-Tönen ausgestanzt und dann auf eine weiße Karte eine kleine Berglandschaft gemalt.
Auf die Berge kamen dann die Tannenbäume und schon hat man eine Schneelandschaft mit Bäumen. Das passt doch sehr schön zu Weihnachten und ist wirklich nicht schwer zu machen.

Bei den Tier Stanzern habe ich einen kleinen Elefanten gefunden. Ich musste sofort an Kinder denken und habe damit eine Karte zur Geburt gemacht. So ein kleiner Elefant an einem Mobile ist doch echt süß.
Auch diese Karte ist schnell und einfach gemacht. Das Kreuz oben sind 2 dünne Streifen Papier und die Elefanten habe ich aus verschiedenen bunten Papieren gestanzt. Der Rest ist einfach mit einem Stift gemalt. Was den Elefanten fehlt sind Auge und Ohren, aber das war schnell drauf gemalt.

Aus dem Kleeblatt habe eine Geburtstagskarte gemacht. Bei solchen Karten nutze ich gerne alte Bücher. So eine Buchseite kann man toll als Hintergrund nutzen. Es sieht interessant aus und nicht jeder hat es.
Die Kleeblätter kann man auch sehr gut bei vielen nutzen. So ein Kleeblatt ist doch universell einsetzbar. Auch hier habe ich ganz viele Ideen, die ich nach und nach mal ausprobieren werde. Etwas Glück kann jeder gebrauchen. ;)

Die Sterne passten schön zu einem Klebeband Set, dass ich bereits hatte. Passend zum Band einfach einige Sterne ausstanzen und dann zusammen aufkleben.
Diese Karte kann ich jederzeit an jemanden senden, dem ich eine Freude machen will. So etwas mache ich öfters mal, denn ich selbst freue mich auch immer über Post von Freunden. Heutzutage ist zu viel Online und man vergisst wie schön so eine Karte oder ein kleines Päckchen sein kann.

Auch der Schmetterling Stanzer kam für so eine "Einfach so" Karte zum Einsatz. Passend zum Frühling, finde ich diese richtig schön. Die Schmetterlinge habe ich in verschiedenen Pink und Lila Papieren gestanzt.
Die Karte hat eine Blumenprägung, was zu den Schmetterlingen richtig schön aussieht. Der Umschlag war schnell aus weißem Papier gemacht. Am schwierigsten war eigentlich das hello, denn es ist recht klein.

Jetzt zu Ostern passt natürlich der kleine Hasen Stanzer am besten. Da habe ich zwar auch Karten mit gemacht, aber auch kleine Boxen. Da passen ein paar kleine Schoko-Eier rein und schon hat man ein kleines Geschenk.
Die Schachtel ist schnell gefaltet und man muss nur an der einen Stelle kleben. Die Laschen sind zum rein stecken, damit die Eier nicht raus fallen. Den Teil hinten, habe ich dann dran geklebt, da es einfacher war.

Der Pfoten Stanzer gefällt mir total, aber ist nur für das Ausstanzen geeignet. Die Teile sind recht klein und die aufzukleben dürfte eine richtige fitzel Arbeit sein. Es sieht aber auch andersrum richtig toll aus.
In diesem Fall habe ich ein Lesezeichen gemacht. Das hatte ich an einem Stand auf der Creativeworld auch gemacht und fand es eine schöne Idee. Hier fehlt ein Stanzer bei Folia und ich habe ihn woanders bestellt. Folia hat leider keinen Ecken-Abrunder. Für so ein Lesezeichen (und vieles mehr) ist das eine tolle Sache. Die Pfoten habe ich in ein Papier gestanzt und mit einer Buchseite hinterklebt. Hier kamen dann auch wieder ein paar Herzen zum Einsatz.

Die Motivpräger sind kleiner als die Stanzer. Hier nutzt man am besten recht dünnes Papier. Zwischen den Präger legen und dann fest zusammen pressen. Hier sind einige am Anfang schief gegangen und ich habe gemerkt das ich echt fest zupressen musste.
Auch das sieht richtig schön aus und ist noch einfacher als beim Stanzer. Persönlich gefällt es mir aber nicht so gut. Das gestanzte sieht irgendwie besser aus.

Die Stanzer haben mir viele neue Möglichkeiten gegeben zum Basteln mit Papier und ich weiß das ich sie noch sehr oft nutzen werde. Das schöne ist das man sie nutzen kann egal ob man viel bastelt und es richtig gut kann oder ob man eher Anfänger ist. Was man damit macht kann simpel und einfach sein, wie einige der gezeigten Karten, aber auch etwas aufwändiger. Einfach los legen und ausprobieren!

In meinem nächsten Bericht möchte ich euch dann einige der Neuheiten von Folia zeigen. Ich verspreche euch ganz tolles. ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen