Freitag, 7. April 2017

Die Harte Nuss von O´Donnell #Moonshine #Alkohol #FSK18

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Nach meinem letzten Bericht zum Moonshine nahm unser Besuch zu, denn ganz viele Freunde hatten schon einmal von Moonshine gehört, es aber noch nie getrunken. Die Chance es bei uns zu probieren wollten Sie sich natürlich nicht entgehen lassen. Schnell war das Glas also leer.

Nachschub habe ich diesmal nicht bei einer amerikanischen Firma geholt, sondern bei einer Deutschen! In Deutschland ist der Moonshine mittlerweile nämlich auch angekommen und die Firma O´Donnell produziert nach alten Regeln und Traditionen in Berlin.

Was Moonshine ist habe ich euch ja im letzten Bericht schon erklärt. O´Donnell ist es wichtig, dass der Moonshine genauso hergestellt wird wie es sich gehört und um es total authentisch zu machen, wird er auch in Mason Jars abgefüllt.

Mason Jars sind Gläser, in denen man in Amerika z.B. Eingemachtes bekommt. Eine Mason Jar ist quasi das Weck Glas Amerikas. :P Die Moonshiner haben angefangen den Alkohol dort drin abzufüllen, da man sie ohne verdächtig zu wirken kaufen konnte. Wenn jemand damals allerdings mal eben 100 Flaschen kaufte, dann wurde man schnell als heimlicher Schwarzbrenner abgestempelt. Bis heute gehört ein echter Moonshine noch in eine Mason Jar.

O´Donnell wurde 2014 von August Ullrich und Philip Morsink kreiert. Mittlerweile ist es ein 6-köpfiges Team, dass ihren Moonshine in ganz Europa vertreibt. Im Shop findet man im Moment folgende Sorten:

- Original
- Harte Nuss
- Bratapfel
- Bitter Rose

Klassisch im 700ml Glas und was ich ganz toll finde auch im 350ml Glas. Für alle Moonshine Neulinge finde ich die kleinen Gläser zum Kennenlernen super. Man bekommt auch Set in beiden Größen mit 3 Gläsern und dem passenden Ausgießen. Hier kann man sich aussuchen, welche 3 Sorten man im Set haben möchte. Das Set gibt es auch mit kleinen Shot Gläsern. Separat kann man dann noch einiges an Zubehör bestellen. 4 Shot Gläser die aussehen wie Mini Masor Jars oder den Shaker aus einer Mason Jar finde ich echt super und sie stehen auf meiner Wunschliste. :P

Wie ich oben gerade erwähnte, gibt es einen Ausgießer. Den habe ich sehr zu schätzen gelernt. Bei dem letzten Glas kleckerte öfters mal etwas daneben. Mit dem Ausgießer passiert das nicht, denn man kann damit sauber gießen und gut dosieren.
Ich habe von O´Donnell die Harte Nuss probiert, um mal etwas anderes zu haben im Gegensatz zu dem fruchtigen letztes Mal. Die Harte Nuss soll laut Hersteller nach Haselnuss, Nougat und cremigen Karamell schmecken.

Um das zu testen haben wir Freunde eingeladen und mal einiges ausprobiert. Als ich sagte worum es ging, kamen sie natürlich gerne. :P
Als Erstes musste er natürlich pur probiert werden. Ich habe nur gesagt das es Moonshine ist, aber nicht welche Sorte. Die Resultate waren wirklich ganz lustig. Alle waren sich einig, dass er lecker schmeckt, aber bei der Geschmacksrichtung hörte ich z.B. auch Kirsche oder Pflaume. :D
Dann kam das Mischen ins Spiel. So einen richtig klassischen Cocktail wollte ich eigentlich nicht damit machen. Persönlich finde ich Nuss passt immer gut zu Winter und Weihnachten. Sorry wenn die Rezepte also etwas winterlicher sind. :P

Bei vielen beliebt ist der Eierlikör und wir hatten auch noch eine Flasche im Kühlschrank. Eiswürfel ins Glas, Eierlikör dazu und dann langsam die Harte Nuss drauf gießen. Wenn man langsam genug gießt, gibt es eine schöne Schicht im Glas.
Der cremige Eierlikör und die milde Harte Nuss passen einfach toll zusammen. Beim Trinken vermischen sie sich und man hat eine ganz cremige Nuss-Nougat Mischung im Mund. Sehr lecker und angenehm zu trinken.

Für meinen Kaffee und Tee habe ich einen Haselnuss Sirup, also wieso sollte die Harte Nuss nicht auch zu einem Kaffee passen.
Den Moonshine unten ins Glas und dann einen Kaffee oben drauf. Hier muss man selbst entscheiden, ob heiß oder kalt. Jetzt passt es als Eiscafé ja doch besser und mit einer Kugel Vanilleeis oder einem großzügigen Klecks Sahne wird das ganze wieder sehr cremig.
In der kalten Version hat es uns allen richtig gut geschmeckt. Mit heißem Kaffee haben wir es nicht probiert, aber ich bin mir sicher, dass es genauso lecker ist.

Nicht jeder mag Kaffee, also haben wir es noch in der Kakao Variante probiert. Auch hier kann man gut mit heißen und kaltem Kakao arbeiten. Dazu großzügig Sahne und für den Schuss extra oben noch etwas Eierlikör drüber.
Geboren war der Harte Nuss Drink den alle anwesenden liebten! Das schokoladige vom Kakao passt einfach perfekt zu dem Nuss-Nougat Geschmack der Harten Nuss. Wir haben ihn jetzt kalt getrunken, aber im Winter wird der mit heißem Kakao gemacht.

Im Glas ist nun nicht mehr viel drin und es wird bald Zeit einen neuen Moonshine zu holen. Mal sehen welchen ich dann nehme und welche Drinks wir damit machen. :P

***Bitte mit Alkohol verantwortungsvoll umgehen und erst ab 18 trinken***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen