Mittwoch, 22. März 2017

Unser Frankfurt Bild auf Holz von Foto auf Holz #Bilder #Selbstgestalten #Fotografieren

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Nachdem nun Schatzi´s Fotoraum fertig ist, wurde es Zeit und an die Einrichtung zu machen. Es ist eine Vitrine drin, in der alte Kameras und Fotobücher stehen. Eine Couch kommt bald rein und auch ein Tischchen ist geplant. Was aber fehlte, war etwas für die Wände. Da sollen natürlich Bilder die Schatzi gemacht hat hin, aber nicht einfach nur als Poster.

Wir haben uns nach etwas umgeschaut, dass wir noch nicht haben. Poster, Alu-Dibond, Forex und Acrylglas Bilder haben wir schon im Haus hängen. All diese Möglichkeiten findet man bei einigen Hersteller. Auch Lieblingsfoto bietet sie....aber auch Fotos auf Holz! Das hörte sich perfekt für Schatzi an, da er ja Schreiner ist. Wir mussten es einfach ausprobieren.
Bei Foto auf Holz funktioniert wie alle anderen Anbieter für Bilder und Fotobücher. Man sucht sich aus, welches Produkt man haben möchte und erstellt es in einem Programm direkt online oder in einer Software, die man runter laden muss.

Bei Foto auf Holz kann man alles direkt online machen. Das mag ich sehr gerne. Schön finde ich auch das man hier nicht nur ein Foto vom PC aus hochladen kann, sondern auch Facebook, Instagram und Flickr wird angeboten.

Bei den Holzarten gibt es im Moment Fichtenholz, Multiplex und Abachi Holz. Letzteres ist für sehr gut geeignet für Bilder die draußen hängen. Wir haben uns für Fichtenholz entschieden. Es blieb dann nur noch eine Frage...mit White Wash oder ohne.

White Wash bedeutet das das Holz vor dem bedrucken eine weiße Schicht bekommt. Dadurch wirken die Bilder kräftiger in der Farbe und man sieht Astlöcher und die Maserung weniger. Wir haben uns dagegen entschieden, denn wir wollten ja Maserung sehen.

Man lädt das gewünschte Bild hoch und gibt dann alle Wunschangaben an. Welches Holz? Horizontal oder Vertikal? Größe und Format? Farbig, Sepia oder Schwarzweiß? White Wash? Mit oder ohne Aufhängesystem? Es geht alles richtig schnell und Ruck Zuck war ich fertig. Nach 6 Tagen kam das Bild dann schon per GLS bei uns an.

Ich packte es aus und war total enttäuscht. Man sah keinerlei Maserung vom Holz. Das Bild hätte auch auf einer Forexplatte sein können. Nur wenn man an der Seite oder hinten das Holz anschaut weiß man, das es auf Holz ist.  
Bei dem Blick auf die Seite sah ich dann weiße Farbe und mir war klar was passiert ist. Ich hatte ein White Wash Bild. Nach einem netten Gespräch mit dem Kundendienst wurde mir dies auch bestätigt und sofort ein neues ohne White Wash zugesichert. Dieses kam einige Tage später und es sah total anders aus.
Der Unterschied ist richtig gut zu sehen, wenn man beide Bilder nebeneinander stehen hat. Das mit White Wash ist links und heller. Die Farben sind intensiver zu sehen und der Himmel sieht blauer aus...so wie er an dem Tag war. In dem Bild links sieht es eher nach einem Abendrot aus, denn durch das Holz wird alles, was eigentlich hell ist leicht bräunlich. Das ganze Bild an sich sieht einfach milder aus.

Die Maserungen sind wirklich toll zu erkennen und hier und da gibt es Astlöcher. Hier sammelt sich etwas Farbe und man hat dort einen deutlichen Fleck. Das stört mich gar nicht, denn Astlöcher gehören nun mal zu Holz.
Der Druck ist in beiden Fällen sehr schön und sehr klar. Das Holz selbst hat keine Splitter oder Brüche. Trotzdem fanden wir beide nicht so, wie wir es gerne gehabt hätten. Beide Bilder bestehen aus 2 Holzstücken, die hinten mit kleineren Holzstücken verbunden sind.

Beim White Wash Bild wurden diese Holzstücke mit Klammern angebracht.
Von vorne und seitlich sieht man aber, das die beiden bedruckten Holzstücke nicht gerade lagen und deshalb steht das untere weiter vor und es sieht schief aus.
Das Bild ohne White Wash wurde dann angeschraubt. Warum man es anders macht, kann ich nicht sagen. Hier wurden die beiden bedruckten Holzstücke zwar gerade angebracht, aber die Lücke zwischen den beiden Bildern ist schon arg groß. Das stört andere vielleicht nicht, aber wir fanden es nicht so schön.
Natürlich konnte Schatzi da etwas machen. Bei dem geschraubten Bild war es einfacher die Holzstücke hinten zu lösen, als bei den geklammerten. Danach haben wir die Holzteile gerade und schön nah hingelegt und die Holzstücke hinten sauber angeschraubt. So sehen die Bilder so perfekt aus wie wir sie wollten.

Für alle die solche "Brüche" im Bild lieber nicht haben möchte, empfehle ich Multiplex. Da hat man dann eine Platte aus einem Stück und so vermeidet man das ein Bild eine Unterbrechung hat. Speziell bei Portraits empfiehlt sich das, denn da sieht es einfacher am Stück schöner aus.

Um die Bilder an der Wand anzubringen ist ein kleiner Beutel mit einer Halterung und 2 Schrauben dabei. Diese bringt man einfach hinten an und kann das Bild dann an jeden Nagel oder jede Schraube hängen.
Das Fazit am Ende fällt anders aus, als wir vorher dachten. Ich mag das Bild mit der Maserung total, aber Schatzi findet das mit dem White Wash besser. Das haben wir beide vorher nicht erwartet. :D

Ich kann euch also nicht wirklich eines von beiden empfehlen. Ich glaube, dass ist wie immer im Leben Geschmackssache. Ich möchte einfach sehen das es Holz ist und deshalb fand ich die Maserung schön. Schatzi mag lieber ein klares und kräftiges Bild und da ist das White Wash wirklich besser.

Was wäre die Variante, die euch besser gefallen würde?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen