Montag, 27. Februar 2017

Leckere Geschenke mit dem Frech Verlag #DIY #Backen #Food

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Ich habe in letzter Zeit wieder einige Mitbringsel gebraucht, denn ich hatte einige Treffen mit Freunden, die ich schon länger nicht mehr gesehen hatte. Dazwischen lagen auch noch 3 Geburtstage, an denen ich gebacken habe. Es mussten also neue Ideen her!

Wie so oft bin ich beim Frech Verlag fündig geworden und habe mir dort 2 tolle Bücher besorgt. Das erste mit Ideen und Rezepten für Backmischungen im Glas. Ich finde so etwas ein tolles Geschenk, denn es sieht toll aus und ist dann auch noch praktisch. Das zweite beinhaltet Rezepte für Kuchen, Desserts und mehr mit Schokoküssen.
Das Backmischungen im Glas Buch enthält nicht nur Rezepte, sondern erklärt auch ganz genau, wie man so ein Glas macht. Dazu kommen dann noch ganz viele Deko-Ideen damit das Glas dann auch noch schön aussieht.

Ich habe lange drin gestöbert und viele tolle Rezepte gefunden. Nicht nur Süßes ist dabei, sondern auch Mischungen für herzhafte Snacks. Alle sind natürlich anpassbar. Wenn man eine Cookie Mischung nimmt und es sind Haselnüsse drin, dann kann man da auch mal Kokosflocken nehmen. Wenn man lieber Dinkelmehl nimmt, dann kann man auch das anpassen.
Zuerst heißt es shoppen gehen oder wenn man wie ich vieles da hat, die Speise durchsuchen. Bei den Gläsern sind Weck Gläser am schönsten, aber auch welche mit Schraubdeckeln kann man natürlich nutzen. Neben den Grundzutaten wie Mehl, Zucker und Salz tauchen recht normale Sachen wie Nüsse, Rosinen, Smarties und Haferflocken auf. So etwas hat man doch immer im Haus. Falls etwas Ungewöhnlicheres dabei ist, dann muss man halt doch shoppen gehen. :P
In den Anleitungen steht genau welche Zutaten man benötigt, wie groß das Glas sein muss und dann noch was man für die Deko braucht. Wichtig ist bei so einer Mischung, dass man jede Schicht gut fest drückt. Nur so bleibt jede Schicht für sich und alles ist fest und kompakt im Glas.

Ich habe einige Gläser gemacht mit verschiedenen Mischungen. In den normalen Weck Gläsern war es einfacher, den da konnte ich mit einem kleinen Stempel gut rein zum fest drücken. In der Weck Flasche ist es da etwas schwieriger. Am besten vorher etwas Schmales mit einem breiten Kopf besorgen, um alles fest zu drücken.

Nachdem alles drin war und die Gläser verschlossen waren, habe ich die Deko gemacht. Papier und Karton habe ich immer da und auch Bänder und Washi Tape. Damit konnte einiges nach basteln und bei den Rest habe ich etwas improvisiert. ;P
Trotz einiger Bewegung (als die Gläser in der Tasche waren) hat sich nichts vermischt. Da hat sich das fest drücken wirklich gelohnt. Bei den Rezepten wird, wenn möglich, immer drauf geachtet das man verschieden farbige Schichten aufeinander hat. So kommen sie sehr schön zur Geltung und die Gläser sehen echt toll aus.
Zu den Geburtstagen gab es dann Leckereien aus dem Buch Süßes mit Kuss. Alle Rezepte sind rund um den Schokokuss und versprechen süß und lecker zu sein.
In diesem Buch gefällt mir, dass man ganz simple und schnell gemachtes findet, aber auch Torten die nach richtig viel aussehen. Trotzdem sind auch die nicht wirklich kompliziert zum Machen. Die Anleitungen sind Schritt für Schritt geschrieben und so gut erklärt, dass man super zurechtkommt.
Am besten hat mir die Bananen-Biskuit-Rolle gefallen. Ich habe früher mal probiert Biskuit-Rolle zu machen, aber irgendwie ist mir der Teig dann beim Rollen immer gebrochen. Ich hab es dann gelassen und lieber gekauft.:P

In dem Süßes mit Kuss Buch wurde es aber mal ganz anders beschrieben als ich es kannte und musste es also doch mal wieder probieren. Nach dem Backen kenne ich es so, dass man den Teig auf ein Küchenhandtuch, dass mit Zucker bestreut ist kippt. Dort lässt man ihn auskühlen. Im Buch stand nun aber das man ein leicht feuchtes Küchenhandtuch nehmen soll und nach dem Stürzen das ganze aufrollen soll. So lässt man den Teig abkühlen und dann entrollt man ihn wieder und befüllt ihn.
Das hat wirklich super geklappt und ab jetzt gibt es öfters mal eine Biskuit-Rolle. Der Teig war nicht so ganz unser Geschmack. Etwas zu Ei-lastig. Aber die Füllung ist so lecker. Bei einem Schokokuss erwartet man immer, dass so ein Kuchen echt süß ist. Da bei der Biskuit-Rolle aber alles mit Quark gemischt wird ist das extrem süße nicht vorhanden. Man schmeckt ihn gut raus, aber trotzdem ist es nicht zu süß.

Beide Bücher finde ich echt schön und ich nehme sie gerne zur Hand, um etwas raus zu machen. Es stehen noch einige Treffen an dieses Jahr und ich werde alle mit Backmischungen im Glas beschenken. :P

Habt ihr so etwas schon einmal gemacht?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen