Donnerstag, 2. Februar 2017

Endlich ist die Küche so wie ich sie wollte #Umbau #DIY #Praktisch

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Viele Paare, die zusammen gezogen sind kennen das....am Anfang ist das neue Zuhause ein Zusammenwürfeln von Möbeln aus 2 vorherigen Haushalten. Als ich zu Schatzi gezogen bin, haben wir ja an das Bauernhaus angebaut. Seine Mama wohnt unten und hat dort lebenslanges Wohnrecht. Er hat immer oben gewohnt und ihm reichte das. Ich wollte allerdings ein großes Wohnzimmer, eine eigene Küche und ein eigenes Badezimmer.

So ein Anbau kostet natürlich einiges und deshalb haben wir nicht alle Möbel neu gekauft. Mit den Jahren haben wir nun das meiste ersetzt. Nur die Küche ist noch da. Sie passt perfekt rein, sie ist funktionell und es ist nichts kaputt. Trotzdem gefiel sie mir nicht mehr 100% und so habe ich nun nach und nach Änderungen vorgenommen und sie mir so gestaltet, dass sie mir gefällt.
Wir haben uns schon vor dem Bau entschieden, dass die Küche gewisse rote Sachen bekommt. So wurde eine Fensterbank rot gemacht und auch die Rückwand hinter der Spüle ist rot. Vor ca. 1 Jahr habe ich mich entschlossen die braunen Holzteile an den Schränken rot zu bekleben. Ich fand das braun/weiß einfach langweilig. :D
Ich habe dafür eine Carbonfolie gekauft, die eigentlich für Auto´s gedacht ist. Das Bekleben ging recht einfach und ich war in einem Tag durch. Es blieb auch noch genug Folie über für etwas Deko auf den Türen.
Einzig das Buffet von Schatzi´s Tante haben wir so gelassen wie es ist. Ich bin kein Fan von weiß oder Shabby Chic, aber das Buffet würde so besser in die Küche passen. Allerdings möchte Schatzi (noch) nicht das ich sie veränder, also bleibt es so.
Ende letzten Jahres haben wir dann einen neuen Herd und eine neue Spüle gekauft. Da nun alles von der Größe her nicht mehr passte, haben wir neue Arbeitsplatten gekauft und so sah die Küche wieder etwas anders aus.
Was bei mir in der Küche steht, ist eine kleine Fussbank. Mit 1,65m bin ich durchschnittlich groß, würde ich sagen. Viele Frauen haben wie ich das Problem, dass sie nicht oben an die Regale in den Schränken kommen. Deshalb steht die Fussbank in der Küche.
Früher hatte ich hier einen kleinen Tritt stehen, aber das fand ich eher ungut. Der verbrauchte ausgeklappt viel mehr Platz und wenn ich ihn zusammengeklappt hingestellt habe, kippte er oft um. Die Fussbank hingegen braucht nur eine kleine Ecke in der Küche.
Durch den Griff oben kann ich sie schnell greifen und dort hinstellen, wo ich sie benötige. So komme ich an alles, was weiter oben steht. Auch wenn unsere Nichte da ist, kommt die Fussbank zum Einsatz. Sie kommt zwar schon so an die Arbeitsplatte, aber mit der Fussbank kann sie da bequemer arbeiten.
Auch die Speise hat sich mit der Zeit geändert. Das Regal stand schon immer drin, aber früher standen die Lebensmittel dann einfach so drauf. Ich habe dann ja die Weinkisten genommen, um etwas Ordnung rein zu bekommen und meinen Ordnungstick zu befriedigen.
Damit ich besser an den Inhalt der Kisten komme, hatte Schatzi ja schon etwas Holz vorne entfernt. So muss ich die Kisten nicht immer aus dem Regal ziehen, denn dabei würde innen alles umfallen. Ich kann einfach rein greifen und mir das holen was ich brauche.
Das funktioniert allerdings nur bei den unteren beiden Regalen. Das dritte Regal ist da schon wieder zu hoch für mich. Ich kann zwar noch gut rein greifen, aber sehe halt nicht, was alles drin ist.
Noch ein Regal höher sind dann Getränke und da komme ich so gar nicht mehr ran. Da es alkoholische Getränke sind, ist das auch nicht ganz so wild. Da muss ich ja selten dran. :P Um trotzdem beide Regale noch gut erreichen zu können, nutze ich auch hier die Fussbank. Damit kann ich dann schön von oben in die oberen Kisten schauen und gut etwas von ganz oben runter holen.
Mittlerweile bin ich sehr glücklich mit der Küche und es sind nur noch einige Kleinigkeiten die ich ändern werde. Eine neue Uhr muss her und irgendwie gefallen mir die Rollos nicht mehr so ganz. Was da aber als alternative her soll weiß ich noch nicht.

Wie ist das bei euch? Kauft ihr euch neues, wenn euch Möbel oder Einrichtungsstücke nicht mehr gefallen, lebt ihr mit dem was ihr habt oder ändert ihr es wie ich ab?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen