Freitag, 6. Januar 2017

Knackige Brötchen und das jederzeit? #SunnyCage #Toaster #Food

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Ich esse gerne Brötchen, bin da aber etwas speziell. Ich mag sie am liebsten frisch gekauft. Am Tag danach ist es noch so lala, aber dann esse ich sie eigentlich schon nicht mehr. Natürlich kann man sie leicht feucht machen und im Ofen nochmal kurz aufbacken. Allerdings einen Ofen aufheizen für nur ein kleines Brötchen?

Bei uns landen übrig gebliebene Brötchen also entweder bei den Hühnern, werden zu Croutons verarbeitet oder werden Paniermehl. So landen sie nicht im Müll, aber trotzdem muss ich ja wieder neue kaufen. Eine Lösung für dieses Problem könnte da der Sunny Cage sein.

Wer "Die Höhle der Löwen" schaut, dürfte den Sunny Cage kennen. Dort habe ich ihn auch das erste Mal gesehen. Der Sunny Cage ist ein Helferlein um u.a. Brötchen wieder frisch Aufzubacken. Die meisten Toaster haben die ein Gitteraufsatz, wo man Brötchen drauf legen kann zum aufbacken. Das Problem daran ist, dass die Brötchen dann ja nur unten (oder wenn man sie wendet) unten und oben direkte Hitze abbekommen. Der Sunny Cage rotiert und somit kommt die Hitze überall ran.

Man kann darin aber noch einiges mehr machen.

- Brötchen, Baguette, Laugenbrötchen
- Croissants, Schmalzgebäck, Hörnchen
- verzehrfertige Aufbackware
- Tiefkühl-Bachwaren
- Popcorn, Pommes Frites, Chips und Snacks
Der Sunny Cake hat unten drunter 6 Füße mit einer Silikon Schicht. So kann man ihn auf jeden Toaster stellen. Die Füße lassen sich auch etwas biegen, um sich der Toaster Oberfläche anzupassen. Mein Toaster ist oben z.B. leicht rund, andere sind aber gerade.
Wie ihr seht, steht der Sunny Cage rechts und links um einiges drüber. So kann man ihn auch super auf einen größeren Toaster stellen. Bei mir kippelt der Sunny Cage zwar etwas, aber er ist bis jetzt noch nicht runter gefallen.
In den Korb passen gut 4 Brötchen, wenn sie rund sind. Bei so länglichen wie unsere Bäckerei sie hat, passen dann nur 3 rein. Croissants zum Aufbacken habe ich 2 rein bekommen, vom Bäcker nur eins. Es kommt also immer drauf an was und wie groß das Backgut ist. :)
An der Seite hat man einen Drehknopf und einen kleinen Stift. Den Drehknopf zieht man auf. Man kann dich das ganze wie eine Spieluhr vorstellen. Innen ist eine Feder (denke ich mal) und so läuft das ganze. Man benötigt also weder Strom noch Batterien. Das finde ich einen großen Vorteil.

Der Ablauf ist ganz einfach. Sunny Cage auf den Toaster....Backwaren rein....Gewinde aufdrehen. Dann heißt es experimentieren. Laut Anleitung soll man den Toaster auf mittlere-höchste Stufe einstellen und dann würden beide gleichzeitig fertig sein. Das ging bei mir erst mal ordentlich schief. Erst zu niedrig eingestellt und ich musste 3 mal den Toaster starten. Dann zu hoch eingestellt und das Brötchen wurde zu dunkel. :D Jeder Toaster ist halt etwas anders und somit muss man einfach etwas ausprobieren.
Der Sunny Cage dreht sich ca. 4 bis 5 Minuten und solange braucht das ganze auch um optimal zu sein. Als ich das ganze früher abgebrochen habe war das Brötchen innen noch kalt.

Das (fast) alles aus Metall ist, muss man nach dem Toasten vorsichtig sein. Es wird echt heiß! Man sollte am besten etwas warten, bis man den Knopf für die Klappe drückt. Der Knopf ist zwar mit Silikon überzogen, aber trotzdem auch echt heiß. Wer es eilig hat, sollte einen Topflappen nutzen. ;)
Ich war wirklich sketisch...selbst nach dem Nutzen, da einiges schief ging.. Erst nach einem Gespräch mit einer Freundin, die ihn auch hat, habe ich mich noch mal mit dem Sunny Cage auseinander gesetzt. Wenn man es wirklich raus hat, dann klappt es echt gut.

Bis jetzt habe ich es auch nur mit Backwaren probiert. Für Popcorn habe ich ja eine Maschine und Pommes...ermm...lieber nicht. :D Die mag ich echt lieber frittiert oder garnet. :P Für Brötchen oder Croissants ist es, für mich, aber eine nette Lösung und wird an Sonntagen wohl mal öfters zum Einsatz kommen.

Habt ihr schon mal vom Sunny Cage gehört? Wie bekommt ihr eure Brötchen wieder frisch?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen