Samstag, 17. Dezember 2016

Kreativ sein zu Weihnachten #FrechVerlag #Backen #DIY

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Seit längerer Zeit liegen 2 neue Bücher hier und sind schon viel durchforstet und genutzt worden. Zeit also sie euch vorzustellen. Ich habe sie mir mal wieder beim Frech Verlag ausgesucht. Irgendwie finde ich da immer wieder schönen Lesestoff.

Diesmal habe ich mir ein Buch über Brot ausgesucht und eines mit einem weihnachtlichen Thema. Brot backe ich seit einiger Zeit total gerne selbst und da sind neue Ideen immer gut. Weihnachtlich kann man gerade jetzt natürlich viel gebrauchen.

Das weihnachtliche Buch heißt "Süsse Geschenke zu Weihnachten". Innen ganz viele Ideen was man schönes zu Weihnachten backen kann und wie man es dann toll verpacken kann.
Ich habe einige der Ideen ausprobiert, aber da alle als Geschenke dienen werden gibt es keine Bilder. Soll ja geheim bleiben wie es aussieht und was es gibt.

Man findet Plätzchen Rezepte, gebrannte Mandeln, Liköre, schokoladiges, Lebkuchenmännchen, Chutney, Gelee und vieles mehr im Buch. Alles ist mit einer Anleitung, die man gut versteht, einer Zutatenliste und tollen Bildern zu finden. Zwischen den Rezepten gibt es dann noch Tipps und Warenkunde.
Damit man alles gleich passend verpacken kann, sind Ideen dazu dabei. Um diese dann einfach zu machen, gibt es hinten im Buch mehrere Seiten mit Vorlagen. Da kann man sich alles raus kopieren und dann nachbasteln.
Natürlich sind die Geschenke jetzt sehr auf Weihnachten ausgelegt, aber man kann die Ideen das ganze Jahr über nutzen. Die Rezepte halt etwas auf Sommer umändern...die Verpackungen mit Frühlingsmuster und schon hat man auch dann schöne selbstgemachte Geschenke.

Brot selber backen scheint momentan wieder beliebter zu werden, denn es gibt so viele. Ich habe mir diesmal eines mit Süßen Broten raus gepickt. Ich liebe es ein süßes Brot zu essen. Statt Kuchen oder zum Frühstück finde ich sie einfach perfekt.
Das Buch ist von einem Foodblogger und enthält Brote für jeden Tag, für Feste oder für alle die es gerne gesund mögen. Neben Cinnamon-Rolls, Zupfbrot und Striezel, sind nämlich auch Dinkelbrioche oder Vollkorn-Challa zu finden.

Mir gefällt sehr gut das man vieles erklärt bekommt. Was benötigt man? Wie geht man mit Hefe um? Wie ist der Unterschied, wenn man Vollkornmehl nimmt. Am Anfang jedes neuen Abschnitts steht das Grundrezept, dass man benötigt. Dieses wird dann immer nur angepasst.

Es gibt 36 verschiedene Brote im Buch zu finden. Dazu dann noch einige passende Aufstriche. Das Rezept und die schön ausführliche Beschreibung ist auf einer Seite und daneben immer ein schön großes Bild. Diese sind wirklich toll gemacht! Da bekommt man gleich noch mehr Lust sie nach zu backen.

Mein erster Versuch war ein Chocolate-Chip-Zupfbrot....etwas abgewandelt. Ich liebe Zupfbrote, aber kannte sie bisher nur als herzhafte Variante zum Grillen. Die Chocolate-Chips habe ich durch Peanutbutter Chips ersetzt.
Erkenntnis nach diesem ersten Brot. Man muss wirklich genau so arbeiten, wie es Beschrieben ist, denn sonst wird das zupfen schwer. Außerdem ist eine Silikonform hier nicht so vorteilhaft. Bog sich etwas nach außen. :D
Lecker war es aber auf alle Fälle und wird definitiv nachgemacht. Ich habe zwischenzeitlich noch einige andere Rezepte probiert und für morgen stehen Krampus an. Die gehören eigentlich zum Nikolaustag, aber da bin ich nicht dazu gekommen. :P

Beide Bücher gefallen mir richtig gut und  erweitern meine Sammlung an tollen Kreativbüchern. Ich freue mich schon auf weitere, die ich euch dann selbstverständlich gleich vorstellen werde. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen