Samstag, 1. Oktober 2016

Neue Helferlein in meinem Haushalt #OXO #Küche #Praktisch

*sponsored Beitrag mit einem Schuss Werbung*

Für mich wäre eine Küche ohne Helferlein eine ganz schreckliche Vorstellung. Ich mag es schnell zum Nicer Dicer zu greifen um mein Gemüse zu würfeln oder mir den Spätzle Shaker zu holen um Spätzle zu machen. Natürlich könnte ich das Gemüse auch auf dem Brett schneiden und mit etwas Übung bekäme ich auch Spätzle geschabt hin. Aber die Helferlein machen es doch so schön einfach und es ist manchmal zeitlich einfach praktischer.

OXO ist ein Schweizer Unternehmen, das einen wundervollen Katalog voller innovativer Produkte hat, die einem das Leben erleichtern und einem Hilfe in der Küche und dem Haus geben. Es gibt neben den Küchenhelfern auch noch tolle Produkte für das Badezimmer, süßes für Kinder und sogar Gartenprodukte.

Ich habe noch nie eine Salatschleuder gehabt. Bei uns wurde der Salat einfach in ein Sieb gegeben und dann ließ man ihn abtropfen. Wenn er noch zu feucht war, dann wurde etwas geschüttelt. Das Problem daran ist, dass ich ja ein totaler Putzfreak bin und durch das Schütteln gibt es überall Wassertropfen. Dann geht das Putzen los und ich wischen den Boden und das alles nur weil wir Salat essen wollten. :D

Ich wollte es also nun doch einmal mit einer Salatschleuder probieren und schauen, ob sie mir mein Leben erleichtert. OXO bietet eine, die mir optisch sehr gefällt und die einen großen Bonus bietet. Sie ist klar. Ich mag klare Schüsseln, denn ich sehe gerne den Inhalt.
Der Knopf zum Drehen ist oben im Deckel versenkt. Erst durch nach hinten schieben eines Riegels poppt er hoch. Man muss hier nicht kurbelt, sondern drückt einfach oben drauf und schon dreht sich der Korb innen. Falls man ihn nicht einfach auslaufen lassen will, gibt es sogar einen Knopf den man drücken kann und eine "Bremse" stoppt den Korb.
Der Korb innen ist schön feinmaschig und so kann man problemlos auch kleinere Stücke im Salat haben. Wir essen recht viel Feldsalat und selbst diese kleinen Stiele sind nicht durch gerutscht.
Ob man den Salat erst nur rupft und wäscht oder schon zurechtschneidet und dann wäscht ist egal. Ab in den Korb und dann darin waschen. So hat man auch nicht alles im Waschbecken rum schwimmen. Ich stelle den Korb voller Salat ins Waschbecken und lasse Wasser einlaufen. Darin wasche ich den Salat dann gut. Dann ab in die Schüssel, Deckel drauf und den Knopf zum Drehen drücken.
Ich fand es toll wie viel Wasser da raus kam. Da der Korb etwas erhöht in der Schüssel ist, steht der Korb auch nicht im Wasser. Nachher füllt man den Salat aus dem Korb einfach in die (von Wasser befreitem) Schüssel und kann seinen Salat anrichten.
Die Schüssel ist allerdings echt groß, also ist sie eher eine Party- oder Familiensalat Schüssel. Allerdings essen wir selbst zu dritt viel Salat und deshalb kommt sie oft zum Einsatz bei uns. :)

Wie ich oben schon sagte, habe ich seit vielen Jahren einen Nicer Dicer. Da gibt es einen Hobelaufsatz, allerdings nutze ich den kaum. Man kann ihn nicht umstellen und so gibt es immer nur eine dicke an Scheiben. Tomaten gehen z.B. garnicht. Der Gemüsehobel von OXO ist da etwas ganz anderes.
Er hat ein Rädchen an der Seite, an dem man verschiedene Stufen einstellen kann. Es gibt 4 verschiedene Stufen, aber man kann auch auf die Hälfte dazwischen einstellen. Insgesamt kann ich also 7 verschiedene Dicken schneiden.
Wenn man den Hobel nicht nutzt, stellt man ihn auf das Schloss. Das heißt, dass der Hobel so weit hoch gedrückt ist, das die Klinge dadurch geschützt wird. Man kann nun mit der Hand drüber gehen und wird sich nie schneiden. Das gefällt mir sehr, denn ich habe mich da schon mal geschnitten.
Wenn man die Klinge dann nutzt, ist es so einfach. Ganz egal ob Tomate, Gurke, Radieschen oder Käse....alles wird super geschnitten. Die Klinge ist richtig schön scharf. Die Tomaten werden nicht gequetscht und bei Radieschen muss ich keine Gewalt anwenden, damit sie hauchdünn werden.
OXO bietet einige Gemüsehobel. Warum ich mich für diesen entschieden habe? Neben den vielen Stufen hat er noch 2 Dinge die ich mag. Das erste ist eine Einkerbung vorne. So sitzt der Hobel auf jeder Schüssel oder jedem Topf stabil und rutscht nicht ewig hin und her. Das zweite ist das der Hobel vorne eine klare Fläche hat. So kann man in die Schüssel sehen und weiß wie hoch das gehobelte schon ist. Es gibt also keinen Stau. ;)
Natürlich kommt zu dem Hobel auch ein Restehalter. Dieser rastet unter dem Hobel ein und so ist beides immer zusammen in der Schublade und ich muss nicht suchen.
Wie man sieht, gab es schöne feine Scheiben und der Salat wurde schon bunt. Normalerweise kommt bei mir noch etwas Rotes mit rein, aber wie das immer so ist...wenn man etwas fotografieren will hat man es nicht da. :P
Ich staubsauge ja fast täglich. Bleibt mit den Katzen einfach nicht aus. Trotzdem greife ich zwischendrin immer mal wieder zum Besen und zur Schaufel. Man lässt mal etwas fallen oder einer der Katzen hat es beim Schachern besonders gut gemeint. Bis jetzt hatte ich da einen normalen Besen und einfach eine Schaufel aus dem Baumarkt. Das hat sich jetzt mit dem Besen Set von OXO geändert.
Das hat mir optisch sofort gefallen, denn ich habe einige Vorteile daran entdeckt. Es fängt damit an, dass man den Stiel passend zur Größe verändern kann. Die Schaufel hat auch einen Stiel und so muss man sich beim Fegen nicht ständig bücken. Speziell für Schatzi´s Mama, die dieses Jahr 80 wird, ist das eine totale Hilfe.

Zum Wegräumen steckt man die beiden Teile einfach zusammen und stellt sie irgendwo hin. Das finde ich sehr schön, denn so muss ich es nicht immer hinhängen oder irgendwo gegen lehnen.
Hinstellen kann man es nämlich gut, da unten die Schaufel recht groß und breit ist. Der Griff kann nach oben und nach vorne geschoben werden und so kann man das ganze entweder stellen oder mit der Öffnung nach oben tragen, falls mal viel drin ist. So fällt einem nicht alles wieder raus auf dem Weg zum Mülleimer.
An der Schaufel ist vorne eine Gummilippe. Das ist bei den meisten Schaufeln so, aber trotzdem fegt man oft das feine unten drunter. Bei dieser ist mir das nicht passiert, denn sie schließt echt perfekt mit dem Boden ab. So kriegt man echt alles in die Schaufel und es bleiben keine feinen Reste auf dem Boden.  
Für mich ein ganz großer Vorteil sind die "Zacken". An denen kann man den Besen abstreifen und so werden alle Fussel und Haare entfernt. Durch das Katzenfell, speziell Bel-Amis, und meine langen Haare hat man sehr oft viel davon im Besen. Mit diesen Zacken bekomme ich die immer gut raus.
So hat man sie sauber in der Schaufel und schmeißt sie gleich mit weg. Dazu kommt dann aber noch, dass der Besen immer sauber aussieht.

Mir gefallen meine 3 neuen Helfer total und ich bin mir sicher das sie nicht die einzigen von OXO bleiben werden. Es sind einfach viele tolle Produkte im Katalog, die mir das Leben dann doch hin und wieder erleichtern würden. ;)

Was für Helferlein habt ihr im Haus und welchen schätzt ihr am meisten?

1 Kommentar:

  1. Ich wünsche mir sooooo sehr mehr Platz zu haben :D eine Salatschleuder brauche ich dann irgendwann auch mal :)

    Liebe Grüße
    Andrina

    AntwortenLöschen