Sonntag, 2. Oktober 2016

Was man alles aus Papier machen kann #FrechVerlag #DIY #Basteln

*sponsored Beitrag mit einem Schuss Werbung*

Das Wetter ist hier im Moment echt nicht schön. Gerade jetzt strahlt die Sonne, aber vor einer Stunde war der Himmel so dunkel das ich ein Gewitter erwartet habe. Dazu kommt das ich seit einigen Tagen wieder kränkele. Somit bin ich momentan viel drin und was gibt es da schöneres als zu basteln!

Seit einiger Zeit habe ich wieder neue Bastelbücher vom Frech Verlag hier liegen und hatte jetzt die Chance sie mal genauer zu lesen und auch einiges zu probieren. Ich muss noch ein bissl was einkaufen, bevor ich damit richtig los legen kann, aber sie ersten Versuche habe ich schon mal gestartet.
Man kann ja fast mit allem basteln, aber ich bin jemand der sehr gerne mit Papier arbeitet. Man kann so viele schöne Dinge damit machen und neben Bastelpapier auch normale Dinge wie Bücher, Zeitungen und Tapeten nutzen.

Ich habe vor einigen Monaten meine Leidenschaft zum Orimoto entdeckt. Dadurch habe ich viele Bücher hier, die ich in Massen auf einem Flohmarkt gekauft habe. Man kann damit aber noch so viel mehr machen und dafür habe ich mir das Book up! Buch geholt.
In diesem Buch gibt es Ideen was man aus Büchern machen kann. Für einige Ideen braucht man nur die Seiten, für andere nur das Cover und bei einigen das ganze Buch. Vorne drin gibt es dazu erst mal Tipps wie man am besten z.B. das Cover abbekommt.

Auch eine schön ausführliche Liste welche Werkzeuge man benötigt um die Ideen nachzubasteln gibt es. Vieles davon hat man schon im Haus, wie Hammer, Klammern, Locher, Pinsel oder Schraubenschlüssel. Bei anderen Sachen muss man vielleicht doch mal etwas ausleihen oder kaufen. Durch meinen Handwerker hatten wir alles im Haus und so könnte ich alle Ideen ausprobieren. :P
2 Ideen haben mir sehr gut gefallen und werden auch mal nachgemacht. Das erste ist das Nähkästchen oben. Dazu braucht man vom Buch nur das Cover. Die Innenteile sind aus dünnen Spanplatten Stücken. Diese wird mir Schatzi schneiden und dann lackiere ich sie passend. Das ganze liest sich recht einfach und ich denke das was man an Werkzeug benötigt, haben die meisten im Haus.

Sehr schön und sehr einfach sind die Regale aus Büchern. Man benötigt 3 Bücher, die alle erst einmal verleimt werden müssen. Das dauert etwas, aber dürfte gut machbar sein. Nach dem Trocknen schneidet man innen in jedem Buch eine Lücke und dann werden Metallteile rein geklebt. Diese halten die Bücher dann aneinander.
Danach kommen dann Halterungen an die Wand und dort schraubt man das Buchregal dann drauf. Wir wollen am Dienstag in den Baumarkt, da wir einiges benötigen für die Küche und das neue Fotografen Zimmer. Da werde ich dann Halterungen und Metallteile kaufen. Danach kann ich dann das Regal mal umsetzten. :)

Kreativ mit Papierstreifen gibt viele Ideen was man alles aus Papierstreifen basteln kann. Deko, aber auch Schmuckstücke...Weihnachtliches, aber auch etwas für´s ganze Jahr...alles ist dabei. Benötigt werden Sachen die man Zuhause hat oder schnell besorgen kann. Bleistift, Kleber, Schere, Lineal, Büroklammern und natürlich Papier oder Papierstreifen.
Es sind viele wunderschöne Ideen drin. Die sehr schönen Fröbelsterne, die ich so gerne bastel sind z.B. mit drin. Dazu dann aber auch Herzen, Schleifen für Geschenken, Fische, Kränze, Blüten und vieles mehr. Speziell für die jetzt kommende Weihnachtszeit habe ich viel Schönes gefunden. Ich habe es mal mit dem Finnischen Flechtstern probiert.
Der war gar nicht so schwer zu machen, aber ganz glücklich bin ich damit nicht. Ich habe Bastelkarton dazu genommen und das hat sich als Fehler heraus gestellt. Hier sollte man wirklich lieber Papier nehmen. Dazu kommt das ich nur einseitig bedrucktes hatte. Da man bei den meisten Sachen aber beide Seiten sieht, muss man Papier nehmen das auf beiden Seiten bedruckt ist. Ist für mich ein schöner Grund mal wieder in den Bastelladen zu fahren. :P

Es ist nun mal so, dass man heutzutage oft Geld verschenkt. Bei uns in der Familie ist es sehr oft so. Ich hatte mir zu meinem Geburtstag Geld oder Gutscheine gewünscht um mir neue Kleidung zu kaufen....mein Schwager wollte einen neuen Bürostuhl und Schatzi möchte meist etwas für seine Kamera. Ich verschenke Geld einfach so nicht gerne und probiere es immer etwas kreativ zu verpacken. Da hilft mir nun das Buch Geldgeschenke mit Liebe gemacht.
Hier bekommt man Ideen wie man Geld falten kann und was man damit machen kann, damit es niedlich aussieht. Kleine Fische in einem Rahmen, Geld in einer Jeanstasche, Schmetterlinge oder eine Reisetasche werden toll erklärt. Je nachdem was man bastelt ist das Material und Werkzeug etwas aufwendiger, aber auch hier muss man ja nicht 100% der Anleitung folgen. Eigene Kreativität ist immer gewünscht.
Für vieles gibt es Vorlagen. Diese sind auf 2 großen Bögen, die in der Mitte des Buches sind. Man kann sie einfach raus lösen und dann nutzen. Nur wohin damit nachher? Man will sie ja nicht verlegen. Hier wurde mitgedacht, denn in der Mitte des Buches sind 2 Klarsichthüllen in die die Vorlagen perfekt passen.
So hat man die Vorlagen immer im passenden Buch und verliert sie nicht. Früher habe ich immer eine Kiste mit Vorlagen gehabt. Das war auch gut, aber man suchte dann doch jedes mal nach der passenden Vorlage. Mit dieser Lösung hat man die passende Vorlage immer im passenden Buch. Total genial!

Das letzte Buch ist Unterm Weihnachtsbaum. Das ist ein kleines Buch, dass dem Beschenkten schöne Geschichten und Sprüche bringt, aber auch noch ein Orimoto.
Geschrieben finde ich es sehr süß. Es sind Gedichte, Geschichten und kleine Sprüche rund um Weihnachten drin. Man kann schön drin blättern und sich das weihnachtliche Gefühl nach Hause holen.
Die Mitte kann man nun als Orimoto falten und hat dann einen Weihnachtsbaum. Das habe ich nun jemand anderen machen lassen, denn ich weiß ja genau wie so ein Orimoto geht. Ich wollte das es jemand macht, der davon bis jetzt keine Ahnung hatte. Meine Freundin hat das gerne für mich probiert.

Vorne im Buch wird ein bissl erklärt wie man so ein Orimoto faltet, allerdings fand sie es verwirrend das nicht erklärt wird, ob man in Richtung der grünen Zeichnung oder der weißen Zeichnung faltet. Sie hat sich dann für das weiße entschieden.

Das Falten war dank der Vorlagen auf jeder Seite sehr einfach. Man musste immer nur genau entlang der Linien falten. Teilweise sind diese Grün für den Tannenbaum und Gelb für den Stern. Das ganze dauert auch nicht sehr lange und schnell sieht man einen Erfolg und dann das Ende mit dem fertigen Baum.
Trotzdem hat sie 3 Verbesserungsvorschläge.

- Die Erklärung in welche Richtung man faltet sollte ein klein bisschen genauer sein.
- Wie man oben sieht, sieht der Tannenbaum zum Teil weiß aus. Das kommt davon das eine Seite grün ist, aber die andere weiß. Da sollten beide grün sein.
- Es sollte erklärt werden, dass man mit einer Hilfe die Seiten fest umknicken sollte. Sie ist jeden Knick noch einmal mit dem Fingernagel nachgegangen und hatte dann grüne Nägel und Finger von der Farbe auf den Seiten.

Ich finde das Buch trotz der kleinen Minus-Punkte trotzdem eine wunderschöne Idee und denke ein paar werden dieses Jahr bei mir im Nikolaus-Strumpf landen. ;)

Alle 4 Bücher haben mal wieder viel Spaß gemacht und es werden noch einige kreativen Ideen nach gebastelt. Wie so oft, gefällt mir einfach zu viel und ich muss aufpassen es nicht zu übertreiben. :D

Welches gefällt euch am besten?

1 Kommentar: