Montag, 17. Oktober 2016

Cinny beim Kneipp Bloggertreffen 2016 Teil 2 #Kneippianium #BadWörishofen #Event

Weiter geht es mit Tag 2 bei dem Kneipp Bloggerevent. Ich habe wirklich viele Bilder aussortiert, aber es sind noch so viele schöne. Verzeiht mir also wenn ich euch damit voll werfe. :D Dazu kommt das es auch sehr viel zu erzählen gibt, denn der Tag war voller interessanter Unternehmungen.

Als der Wecker um 7 Uhr klingelte hätte ich mich am liebsten umgedreht und weiter geschlafen. Auf dem Programm stand "Morning Gym" und das musste ich nicht unbedingt haben. :D Es war aber ein Gemeinschafts-Wochenende, also keine Ausreden. Raus aus dem Bett, samt Schatzi, angezogen und runter zur Früh-Gymnastik. War dann doch sehr lustig, da einige unter uns wohl nicht so der Sport Typ waren. :P Natürlich gehörte Wassertreten dazu. Ich sage euch...das war A****kalt. Nach einer Runde prickelte alles in den Beinen und Füßen. Danach hieß es Frühstück und mein Körper wollte nur noch Kaffee!
Wir sind direkt zum Frühstück. Andere sind erst duschen und dann gekommen. Ich brauche jetzt aber wirklich einen Kaffee und etwas zum Essen. Der Magen brummelte schon ganz schön.

Das Buffet war wirklich toll! Da gab es alles was das Herz begehrte. Müsli, Wurst, Käse, Quark, Joghurt, gekochte Eier; Marmeladen die im Haus gemacht wurden, ganz frisches Obst, Kräuter und so vieles mehr. Schön fand ich die Auswahl an Brot und Brötchen. Leider wird oft in Hotels weniger ab Körnerbrot und Körnerbrötchen angeboten. Das war hier nicht so...es gab viele verschiedene Sorten und sogar Laugenbrötchen waren dabei.

Man konnte sich Saft und Tee selber holen. Kaffee wurde eine Kanne auf den Tisch gestellt. Da ich ja nur Latte Macchiato trinke, bat ich um eine Tasse davon. Für Schatzi habe ich gleich einen heißen Kakao mit bestellt...in einer möglichst großen Tasse, da die Dame sonst ein paar mal laufen müsste. :P Dazu habe ich dann noch nach einem Rührei gefragt und Bacon gab es gleich dazu.
Meine Latte und Schatzi´s Kakao kamen ganz schnell und nach einer Weile dann auch das Ei. Der Bacon hätte nach meinem Geschmack knuspriger sein können, aber das ist Geschmackssache. Die Tasse Kakao war nur eine normale Größe, aber hier zeigte sich wie aufmerksam die Damen im Service waren. Sie war gerade leer, als die Dame schon mit einer zweiten kam. Schatzi musste nicht mal nach fragen. Als mein Latte leer war fragte sie mich auch gleich ob ich noch einen möchte. Ich finde solche Aufmerksamkeit immer sehr toll und es hinterlässt ein super Gefühl.

Der nächste Punk des Tages ging um 9.45 Uhr los. Wir sind also etwas früher vom Frühstück weg und waren noch mal im Zimmer zum Duschen und umziehen. Schatzi ist dann in den Spa Bereich und ich bin in die Lobby. Dort haben wir uns in 2 Gruppen aufgeteilt und sind zu einer der beiden Aktivitäten. Ich habe mich für den historischen Spaziergang entschieden. Das Wetter war herrlich und genau richtig für einen Spaziergang.

Geleitet wurde das ganze von Frau Rapp, die die Leiterin des Kneippianum und Sebastianeum ist. Man hat während des Spaziergangs und ihren Erzählungen richtig gemerkt das sie mit Herz und Seele dabei ist.
Hinter dem Kneippianum war ein schöner Bereich wo viele Bäume voller Äpfel standen. Wir durften und nach dem Spaziergang dort sogar bedienen und Äpfel mitnehmen. Wir haben ja eigene Äpfelbäume Zuhause und haben es deshalb gelassen, aber ich weiß das einige Mädels vor der Abreise noch mal an den Bäumen waren.

Unsere Reise in Sebastian Kneipps Welt fing dann im Sebastianeum an. Auch dort gab es die Möglichkeiten zu entspannen und Spa Bereiche zu genießen.
Hinter dem Haus gab es eine schöne große Wiese auf der man sich ausruhen konnte. Sie war natürlich auch ideal um Barfuß drüber zu laufen. Ich liebe es ja Barfuß oder nur in Socken zu laufen und das ist ja auch sehr gesund.
Sehr toll fand ich den Kneipp Namen seitlich von der Wiese. Der war in verschiedenen Steinen ausgelegt. War gar nicht so einfach auf ein Bild zu bekommen und hat nur mit der Panorama Funktion geklappt.
Innen sind wir durch einen Speisesaal gekommen und ich war echt beeindruckt. Diese wunderschöne Stuckdecke mit den Kronleuchtern. Wir haben natürlich von Frau Rapp immer die Geschichte zu dem ganzen bekommen. Sie hier zu wiederholen wäre etwas viel, aber wenn ihr mal die Chance bekommt dann lest sie.
Wir sind sogar in den ehemaligen Arbeitsraum von Sebastian Kneipp, der jetzt als Ruheraum und getrenntes Esszimmer für die Gäste sind, die Fasten.
Es gab sogar einen Kirchraum, der sehr beeindruckend war. Ein Chor übte gerade als wir rein kamen und das ganze sah einfach nur Wow aus.
Fast mehr als der ganze Raum haben mir die Fenster gefallen. Seitlich gab es verschiedene kleine "Zimmer" und die Fenster dort waren einfach wunderschön gestaltet.
Vom Sebastianeum ging es durch die Innenstadt von Bad Wörishofen. Die ist sehr schön gestaltet und sehr auf Gäste die etwas älter sind. Es gibt wirklich viele Sitzbänke, schöne Cafés und auch viele Geschäfte die genau auf diese Zielgruppe abgestimmt ist. Ich habe es im Scherz mit Florida verglichen...dem Mekka der Senioren in USA. Irgendwie stimmt es aber doch. Ich glaube seinen Ruhestand hier zu verbringen kann sehr schön sein.
Es gab noch einige weitere Stationen, die alle mit Sebastian Kneipp zu tun hatten. Orte wo er Sammlungen abhielt, ein Kloster und selbst zu seiner Grabstätten konnten wir gehen. Er ist einfach überall in Bad Wörishofen präsent. :)
Nach dem Spaziergang trafen wir uns mit der anderen Gruppe im Spa Bereich wieder und haben einiges über Kneipp Güsse gelernt. Wir durften sogar selbst einen kleinen Arm-, Knie- oder Gesichtsguss erleben. Durch den Leiter Jochen Reisberger haben wir einiges über die Anwendungen im Kneippianum gelernt.

Um 12 Uhr gab es Mittagessen und da kam Schatzi wieder dazu. Er hatte bis dahin die Zeit im Pool und im Spa Bereich genossen. Wir hatten ja schon am Tag vorher aussuchen können, was wir gerne zum Mittag essen möchten. Die Auswahl bietet immer etwas Vegetarisches und dann etwas mit Fisch und/oder Pute. Dazu gab es noch eine Salatbar, an der man sich bedienen konnte. Da war wirklich eine tolle Auswahl und ich habe vieles gefunden, dass ich gerne mag.
Für alle die gerne eine Suppe vorab essen, gab es auch diese Wahl noch. Ich habe lieber zu einem schönen frischen Salat gegriffen. :P
Schatzi hatte sich für den Fisch entschieden und bekam Pochierten Rotbarsch mit Gemüsereis. Ich habe Putenbrust im Sesammantel mit Teriyakisauce, Wokgemüse und Curryreis genommen. Beides war sehr lecker gemacht. Absolut grandios war dann der Nachtisch...Macadamia-Toffee-Eis auf Eierlikör-Espuma.

Um 13 Uhr ging es dann weiter und die Gruppen haben getauscht. Wir sind jetzt zum Kräutersalz Workshop und die andere Gruppe hat den Spaziergang gemacht. Anita und ich haben uns (nicht zum ersten Mal) in den Gängen verirrt. Leider wussten wir nicht genau wo wir hin mussten und so standen wir ziemlich doof da. :D Am Fahrstuhl trafen wir auf einen Mitarbeiter und er fragte gleich, ob er uns helfen könnte. Wir erklärten ihm das wir Blogger sind und eigentlich zu einem Workshop sollten. Er wusste sofort Bescheid. Das ganze Personal muss also vorher informiert worden sein das wir da sind und was wir machen. Noch toller fand ich dann, dass er uns nicht einfach erklärte wo wir hin mussten, sondern uns zum Workshop gebracht hat. Auch hier zeigte sich mal wieder wie aufmerksam das Personal im Kneippianum ist.

Der Workshop wurde von der Kräuterfrau Erika Jäger geleitet. Sie hat uns Kräuter aus dem heimischen Garten vorgestellt. Welche Kräuter man in der Küche verwenden kann, wo man sie anpflanzen sollte, wie man sie erntet und wie man sie trocknet. Salbei, Blumen, Brennnessel, Thymian und vieles mehr gab es als Pflanze und dann getrocknet zu sehen.
Natürlich durften wir uns damit dann auch ein eigenes Salz machen. Die Kräuter die man gerne mag oder mal ausprobieren möchte kamen in einen Mörser und dann Salz dazu. Alles wurde gut klein gemacht und dann kam es in kleine Gläser.
Ich habe meines recht grob gelassen, da noch einige warteten um an die Mörser zu kommen. Zuhause habe ich noch mal nachgearbeitet. ;) Zusätzlich zu meinen Kräutern habe ich nach dem zerstoßen noch getrocknete Blüten rein getan. Das sieht einfach schön aus...im Glas und auf dem Teller. :)
Es gab viele interessante Kräuter, aber ich bin auf der sicheren Seite geblieben. Petersilie und Brennnessel erschienen mir passend für uns. Beides wächst auch bei uns und so könnte ich mir dieses Salz tatsächlich immer wieder selbst machen.

In der Zeit wo ich den Workshop hatte ist Schatzi in dem Park wo wir vor dem Einchecken spazieren waren. Dort hat er echt viele schöne Bilder gemacht. Ich habe euch mal 4 der schönsten raus gesucht. Alle würden den Rahmen hier sprengen. :D
Für uns ging es nach dem Workshop weiter mit einer interessanten Stunde mit dem Geschäftsführer Christoph Hirschmann. Wir haben gewissen Einblicke in die Geschäftswelt von Kneipp bekommen und ein bissl was zu den Lieferanten z.B.
Wir hatten danach auch die Chance uns mal mit ihm zu unterhalten und ihm unsere Ideen, Anliegen, Tipps und Vorschläge zu machen. Ich fand es super, dass er da sehr aufgeschlossen war und sich Zeit genommen hat alles anzuhören.
Eine kleine Kaffeepause mit tollen Kuchen rundete das Gespräch ab. Schatzi war inzwischen wieder dazu gekommen und konnte auch noch etwas mit plaudern.
Mit einiger Verspätung ging es zum letzten Punkt des Tages. Ein kleiner Workshop mit dem Kneipp-Forscher Prof. Uehleke. Leider muss ich zugeben das mittlerweile so viel im Kopf war, das ich nur noch die Hälfte registriert habe. Das ging aber einigen von uns so. Was ich mitbekommen habe, war sehr interessant und wenn ich die Folien vom Vortrag bekomme, werde ich euch mehr dazu berichten. Uns wurde nämlich etwas mehr erklärt zu dem was Sebastian Kneipp gemacht hat. Welche Kräuter er z.B. genutzt hat um welche Leiden/Probleme zu behandeln. Es muss also nicht immer Chemie sein...aber wie gesagt....dazu bald mehr. :)

Es war nun kurz nach 17 Uhr und Zeit sich zu verabschieden. Einige waren ja mit dem Zug da und mussten pünktlich am Bahnhof sein. Andere fuhren selbst Heim und andere blieben noch eine Nacht. Wir hatten, nachdem die Einladung kam, geplant eine zweite Nacht zu bleiben. Da aber die Krankheit von Püpschen kurz vor dem Treffen war, wollte ich lieber wieder Heim. Wir haben uns dann aber spontan noch entschieden zum Abendessen dabei zu sein und dann erst Tschüss zu den anderen zu sagen.

Wir waren zwar nicht eingeplant beim Abendessen, aber schnell waren 2 Plätze für uns gefunden und wir konnten uns etwas zu Essen aussuchen. Wir haben uns beide für Wiener Schnitzel mit Kartoffeln und Preiselbeeren entschieden.
Nach dem Essen hieß es dann wirklich Abschied nehmen. Das fällt mir immer am schwersten. Claudia und Manuela noch einmal fest geknuddelt und dann noch mehr geknuddel mit den Mädels die noch da waren. Beim raus gehen sind wir noch mal in Frau Rapp gestoßen, die sich sehr lieb mit warmen Worten von uns verabschiedet hat.

Für Zuhause gab es auch einen schönen Goodie Bag, zusätzlich zu den ganzen schönen Geschenken die wir schon bekommen hatten. In einer tollen Metallbox gab es Badeprodukte und dazu einen kuschelig weichen Panda vom WWF.
Das Treffen war mal wieder echt toll und ich habe viel Spaß gehabt, viel gelacht, viel zu viel gegessen und vieles interessantes gelernt. Manuela und Claudia machen das einfach jedes Jahr toller und ich glaube nächstes Jahr wird es schwer das ganze zu toppen. :P

Zum Kneippianum möchte ich auch noch einige Worte sagen. Das Hotel selbst finde ich sehr schön. Die Zimmer sind groß, hell und schön gestaltet. Der Spa Bereich ist schön groß und bietet genug Platz zum Entspannen und abschalten. Das Essen war wirklich lecker und alles immer frisch gemacht. Was bei mir allerdings am meisten Eindruck hinterlassen hat, sind die Mitarbeiter. Egal ob Frau Rapp, die Servicekräfte, der Empfang oder andere Mitarbeiter....alle waren super aufmerksam, hilfsbereit und freundlich. Ich bedanke mich an dieser Stelle deshalb noch einmal bei allen ganz herzlich! Für uns steht nach diesen Tagen fest, dass wir noch mal einen Urlaub dort verbringen werden. Es gibt tolle Angebote mit Anwendungen und Vollpension, aus denen wir uns eines aussuchen werden. :)

Wäre ein Urlaub im Kneippianum etwas für euch? Schon mal drüber nachgedacht?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen