Montag, 5. September 2016

Mit PlayMais können Kinder kreativ werden #BB2G #Spielen #Bio

*sponsored Beitrag mit einem Schuss Werbung*

Selbst wenn man keine Kinder hat kennt man gewisse Dinge doch. Bei mir zählte dazu PlayMais. Ich habe es noch nie in der Hand gehabt, aber durch Reportagen im TV war es mir bekannt. Ich fand die Idee echt nicht schlecht und war immer neugierig ob das wirklich so toll ist.

Durch das BB2G Treffen konnte ich dieser Frage nun mal nachgehen, denn im Goodie Bag war eine Packung dabei. Wir durften vor Ort mal wieder auswählen und ich hatte eine Box mit Pferd drauf genommen. Ich dachte innen sei ein Bild von einem Pferd das man nun mit dem PlayMais machen konnte.

Für alle die PlayMais nicht kennen eine kleine Erklärung. PlayMais sind wie Verpackungs-Nüpsis...nur in bunt. :D Sie sind aus Mais gemacht und sind absolut ungiftig und zu 100% biologisch abbaubar. Wenn ein Kind beim Spielen die nun in den Mund steckt, dann passiert nichts. Speziell bei kleineren Kindern ist das bestimmt ein gutes Gefühl für die Eltern.

Man braucht keinen Klebstoff oder sonstiges um mit PlayMais zu basteln. Man muss sie nur etwas feucht machen und schon kleben sie. Das kommt durch die natürliche Maisstärke. So ist es wirklich ein total ungefährliches Spielzeug.

Ich habe mir für diesen Test wieder Test-Kinder ausgeliehen. :D Die Schachtel Mosaic wurde geöffnet und TAUSENDE an kleinen Nüpsis kamen und entgegen. :D Ok...vielleicht nicht tausende, aber es kam einem so vor.
Die PlayMais Teilchen sind recht klein...ich weiß durch die Päckchen der anderen das es auch noch andere Größen gibt. Je nachdem welches Set man hat und was man damit macht. Ich habe mich nun doch gefragt wie groß das Pferdebild werden wird mit so vielen Teilen. Es ist aber nicht eine Vorlage innen, sondern mehrere. Es können also auch mehrere Kinder damit basteln.
Wir haben erstmal angefangen nach Farben zu sortieren. Natürlich nicht die ganze Packung sondern nur ein paar Handvoll. Falls wir noch welche für das Bild benötigen würden, wollten wir dann einfach noch welche suchen.
Ich habe dann eine Schüssel Wasser hingestellt und es ging los. Die PlayMais Teile wurden kurz unten ins Wasser getaucht und dann auf das Bild geklebt. Die perfekte Lösung war es nicht, denn so wurden sie teilweise zu nass. Ich denke da ist ein Schwamm oder so was besser.
Natürlich wurde das ganze nicht perfekt, denn Kinder drücken mal zu fest zu oder fassen zu fest an und dann quetschten die Teile zusammen. War aber egal, weil es ja Kinder sind. Da muss doch nichts perfekt sein. Die Jungs hatten Spaß und nur das zählte.
Das Bild sah am Ende auch echt süß aus. Hier fehlt nur das Auge. Die gab es nochmal zum Ausschneiden und dann mit einem PlayMais Teil zum nochmal aufkleben. So ist es nämlich nun zu tief und zwischen den Teilen versteckt.

Ich finde die Idee echt toll. Man kann die PlayMais Teile zerschneiden und so immer die richtige Größe bekommen. Sie kleben auf fast jeder Fläche und lassen sich nachher wieder ohne Flecken abmachen. Ich finde sie nach dem Test eine Mischung aus Knete und Legos...halt nur biologisch abbaubar. :D

Für Kids...egal ob kleinere oder etwas ältere...finde ich PlayMais echt eine tolle Idee. Da können die ihre Kreativität total ausleben. Kennt ihr PlayMais? Wie findet ihr das?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen