Donnerstag, 29. September 2016

Im Küchenschrank hat sich einiges getan #Glas #PlastikFrei #DIY

Ich finde es interessant wie man sich im Laufe seines Lebens doch verändert. Ich habe mit Anfang 20 angefangen auf Tupperpartys zu gehen und wurde zu einem Tupperfreak. 4 Umzugskartons habe ich 2009 mit gebracht, als ich zu Schatzi zog.

Die Küchenschränke waren voll davon. Schüsseln, Becher, Rührlöffel, Eierbecher, Gewürzzwerge, Eidgenossen, Reiskocher und etliches mehr. Ich habe die teure Eleganzia und Diamant Serie gehabt für wenn Gäste kommen. Teilweise habe ich es mir aus Amerika bestellt, da es vieles was ich wollte hier nicht gab. Vor 2 Jahren änderte sich das dann und die Tupperware verließ meine Küche.
Warum sich das änderte? Zum Teil weil Schatzi einiges nicht mehr in Plastik wollte und am Rest hatte der Blog schuld. :P Ich fing an Food Fotos zu machen und das Plastik wirkte irgendwie immer billig auf den Bildern....auch wenn Tupperware ja nicht gerade billig ist.

Wir fingen also an gewisse Dinge auszutauschen. Die Becher wanderten als Erstes und es zogen wieder richtige Trinkgläser ein. Auch die Eleganzia Schalen gingen und es kamen Glas-Dessertschälchen. Nach und nach wurde immer mehr ersetzt und es gefiel mir. Statt Plastik hatte ich nun wieder Metall, Holz, Porzellan und Glas in der Küche. Es sieht einfach schöner aus.

Lange habe ich an meinen Gewürzzwergen und Eidgenossen fest gehalten. Sie sind einfach echt praktisch. Speziell die Eidgenossen Plus sind gut zu nutzen, auch mal nur mit einer Hand. Trotzdem wollte ich sie austauschen denn mein Essen ist ja langfristig drin und man weiß einfach nie was da passiert.

Ich habe jetzt eine ganze Weile überlegt welche Gläser ich mir hole und wie ich das ganze mache. Am liebsten wären mir so schöne Glas-Schütten gewesen. Die sind allerdings ja nicht dicht, sondern werden nur in den passenden Schrank geschoben. Lust auf Käfer im Mehl hatte ich nun nicht. :D Vor 2 Wochen bin ich dann fündig geworden und habe angefangen umzubauen. Als Erstes etwas neue Deko auf den Schrank.
Die Schränke waren mal weiß und braun. Vor ca. 1 Jahr habe ich dann das braun mit roter Folie überklebt. Wir mögen rot und so passte es besser zu uns. Von der Folie hatte ich noch einiges über. Ich habe mir also die Wörter Backen, Kochen, Gewürze und Frühstück ausgedruckt und auf die Rückseite der Folie übertragen. Das Ausschneiden war etwas fummelig, aber da habe ich viel Geduld. Ab auf die Schrankecken (Frühstück ist auf einem 3ten Schrank, den ich vergessen hatte zu knipsen).

Dann habe ich die Inhalte aus den Eidgenossen in die neuen Gläser umgefüllt. Ich habe da kleinere und mittlere Gläser mit Schraubdeckel für gekauft. Gefunden habe ich sie im KIK. Es gibt auch noch große, aber die würden nicht in meinen Schrank passen.
Zum Beschriften wollte ich auch nicht mehr die Etiketten von Tupperware. Die waren zwar gut, aber mir 1. zu klein, 2. mit dunklem Hintergrund nicht lesbar und 3. gab es vieles was ich hatte nicht. Ich habe mich lieber für Etiketten aus Tafelfolie entschieden.
Zum Beschriften habe ich keine Kreide genommen. Ich finde man kann damit schwer schreiben und es verwischt sehr schnell. Ich habe lieber Kreidestifte genommen. Die haben den Vorteil das sie sehr gut lesbar sind, nicht so schnell verwischen und man sie auch in Farbe bekommt.
Für das Weizenmehl brauchte ich nun ein größeres Glas. Da habe ich echt lange suchen müssen. Es ist gar nicht so leicht ein 3 oder 4 Liter Glas zu finden, das eher breit als hoch ist. Ich habe am Ende ein Bonbonglas von Zeller auf Amazon gekauft. Das hat 2,9 Liter und war das größte das ich finden konnte. Weizenmehl kaufe ich immer in großen Beuteln und deshalb musste das Glas größer sein.
Im Kochen Schrank habe ich unten auch Gläser vom KIK, aber zusätzlich noch ein normales Bonbonglas vom Ikea. Darin sind die kleinen Päckchen mit Saucenhelfer. Oben habe ich mich für Lock&Lock Glasbehälter entschieden.
Viele Sachen habe ich nur in kleineren Mengen und müsste so viele kleine Gläser kaufen. Da fand ich die flachen Behälter einfach besser, denn die konnte ich sehr gut stapeln. Es ist sogar noch Platz für 3 Stück, also könnte ich noch mehr kaufen und den Schrank ganz auffüllen.
Im Gewürze Schrank habe ich mich teilweise für Ikea Gläser und teilweise für Tescoma Gläser entschieden. Sie sind zwar klar, aber der Schrank ist meistens zu und deshalb stehen sie zu 99% im Dunkeln. Hier sind noch die Tupper Etiketten drauf, aber auch da werden demnächst Tafelfolie Etiketten drauf gemacht.
Ganz zum Schluss habe ich noch 3 dekorative Gläser im NKD entdeckt. Ich habe sie mit genommen für das offene Buffet. Dort drin sind Kaffeebohnen, Kakaobohnen und Kakaobohnenschalen. Diese nutze ich als Hintergrund oder Deko bei Food Bildern. :)
Mir gefällt meine Küche mit den vielen neuen Gläsern. Es sieht sehr schick aus und macht echt was her. Ich habe mal so ein bissl überlegt und ich denke 80% der Küche ist nun plastik-frei. Ganz ohne wird es wohl schwer, aber so ein paar Sachen gibt es noch, die ich ersetzen werde. :)

Wie sieht das bei euch aus? Viel Plastik da oder auch eher ein Glas Fan?

1 Kommentar:

  1. Glas finde ich auf jeden Fall schöner. Ich finde die Preise fürs plastikgedöns auch nicht wirklich gerechtfertigt.

    AntwortenLöschen