Montag, 29. Mai 2017

Endlich ein Staubsauger der auch Katzenstreu schafft #Mesa #AquaLaser #Technik

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Vor vielen, vielen Jahren habe ich mir einen Vorwerk Staubsauger gekauft. Der hat sehr lange seine Dienste bei mir getan. Damals war mein Putztick noch extremer als jetzt, also waren die Dienste nicht leicht. :P Seit dem gab es 2 Staubsauger und leider haben alle recht schnell versagt.

Mein größtes Problem ist das Katzenklo und die Katzenhaare. Die Haare sind oft feine Ansammlungen, die vor dem Staubsauger her fliegen. Nur mit genug Saugkraft werden die eingesaugt. Das Streu wird meist problemlos eingesaugt, aber sobald man den Staubsauger ausmacht, rieselt es wieder raus. Ich habe es also mit wieder einem anderen probiert.

Gefunden habe ich ihn bei Mesa Products, wo auch mein Dampfreiniger her ist. Da ich mit dem sehr zufrieden war, hoffte ich, dass auch der Staubsauger gut sein würde. Optisch hat er mir sofort gefallen. Durch den Vorwerk bin ich ein Fan von Stand-Staubsaugern. Ich mag diese Teile zum hinterher ziehen einfach nicht.

Der Aqua Laser Total Reach sieht am Anfang recht normal aus, ist aber etwas ganz besonderes. Schön ist das er ein Akku-Staubsauger ist. Das ist speziell Schatzi sehr wichtig. Wir haben ja günstigen Nachtstrom und da kann ich den Akku aufladen und dann tagsüber staubsaugen so viel ich will. :P
Der Standfuß ist angenehm groß und hat nach oben hin eine klare Fläche. So sehe ich wenn zu viel Schmutz an der Bürste ist und sie gereinigt werden muss. Beim Hinstellen rastet der Staubsauger fest ein und so kann er nicht nach hinten kippen oder umfallen.

Um dann zu Saugen muss man den Fuß nur leicht auf den Standfuß stellen und den Griff nach hinten ziehen. Es macht einen leichten knack und schon kann man Saugen.
Die Bürste kann man ganz schnell und einfach raus nehmen, um sie zu reinigen. Standfuß umdrehen und unten an einem Haken ziehen. Es geht dann ein Teilchen auf und man kann die Bürste raus holen. Es gibt an der Bürste eine Kerbe, an der ich mit der Schere entlang fahre und dann muss ich die Haare und Fell nur abziehen. Durch meine langen Haare und Be-Amis langem Fell ist die Bürste schnell voll und deshalb bin ich froh, dass die Reinigung so einfach ist.

Vorne an dem Standfuß sind 2 kleine Gummirollen. Dadurch kann man gut über die Böden rollen...egal ob Hartboden oder Teppich. Auch diese kleine Rollen kann ich schnell raus nehmen, falls sie mal zu verschmutzt sind. Als Bonus sind dann rechts und links noch kleine Bürsten, die den Dreck von den Seiten einsammeln.
Der nächste Bonus ist der abnehmbare Hand-Staubsauger. Mit einem Knopfdruck kann man den kleinen Hand-Sauger heraus nehmen und hat dann einen kleinen Sauger mit dem man in alle Ecken, auf alle Schränke oder auch das Auto saugen kann.

Vorne ist ein kleines Rohr, dass man raus ziehen kann und es gibt eine kleine Bürste, die man aufstecken kann. Diese Bürste passt in den Hand-Sauger und ist so immer griffbereit. Ich nutze das, um unsere Treppe zu saugen. Da sammelt sich oft Dreck und viel Fell drauf. Mit einem großen Staubsauger ist das absaugen aber nicht so leicht. Da freue ich mich immer wieder über die Erleichterung mit dem Hand-Sauger.
Da der Staubsauger keinen Beutel hat, sondern nur einen Behälter, muss man den nach dem Saugen entleeren. Auch hier muss man nur einen Knopf drücken und dann trennt sich der Bereich mit dem Motor und der Bereich mit dem Behälter.

Als Erstes kommt ein Filter zum Vorschein. Diesen zieht man einfach raus und klopft ihn ab. Falls er mal richtig schmutzig ist, dann kann man ihn auch vorsichtig mit etwas Wasser und Seife auswaschen. So ist er immer sauber und filtert perfekt.
Darunter ist dann der Behälter, den man auch nur in den Müll entleert. Da der Behälter klar ist, sieht man auch hier, wenn er voll ist und ausgeleert werden muss. Ich mache es automatisch nach jedem saugen, denn auch hier machen sich die langen Haare und das Fell bemerkbar.

Um den Behälter richtig zu reinigen, kann man den sogar etwas auseinander klappen. So kommt man in alle Ecken und kann dort Staubreste mit einem Pinsel oder Tuch entfernen. Das ist wichtig damit nichts verstopft.
Oben am Griff schaltet man den Staubsauger ein und kann auch gleich angeben ob man Hartboden oder Teppich saugt. Bei Teppich schaltet sich die Bürste dazu. Wir haben ja fast nur Hartboden und nur einen kleinen Teppich im Badezimmer, einen kleinen unter meinem PC-Stuhl und einen mittleren im Wohnzimmer. Diese bekommt man genauso schön sauber wie die Hartböden.

Wenn die Katzen mal wieder etwas wilder im Klo verbuddelt haben, dann liegt auch einiges an Streu drumherum. Das bekomme ich problemlos mit dem Staubsauger hoch. Wenn es dann doch mal etwas mehr ist oder mir z.B. Reis runter gefallen ist, kann ich den Turbo Knopf drücken und der Staubsauger schaltet noch einmal eine Nummer rauf.
Danach ist wirklich alles weg und der Boden ganz sauber. Das tolle ist, dass nichts wieder aus dem Staubsauger raus rieselt, wenn ich ihn ausmache. Das war immer mein größtes Problem bei den anderen Staubsaugern. So musste ich nachher immer noch kurz mit Besen und Schaufel die Reste aufkehren.

Der nächste Bonus ist etwas ganz besonderes, dass ich so noch nie gesehen habe. In der Mitte des Griffes ist ein rundes Teil. An dieser Scharniere kann man den Griff umklappen.
Der Griff wird nun in einem 90° Winkel so umgeklappt, dass der Staubsauger flach am Boden liegt und man trotzdem noch den Griff bequem halten kann. Wenn man nun unter einem Tisch, Schrank oder Bett saugen muss, dann muss man sich nicht bücken. Einfach den Griff umklappen und bequem den Staubsauger unter die Möbel schieben.

Der Standfuß ist an sich schon schön flach und ich komme so unter die Tür des Kühlschranks und an viele Stellen, wo schnell mal Schmutz drunter fällt. Mit dem umklappbaren Griff kann ich nun aber noch viele andere Stellen ganz einfach sauber machen.
Speziell beim Couch-Tisch kam mein alter Staubsauger immer nur ein kleines Stück rein und so blieb immer ein Stück in der Mitte schmutzig. Ich habe dann den Tisch immer angehoben und zur Seite getan, um da komplett drunter zu saugen. Das kann ich mir nun sparen.

Wenn die Arbeit getan ist, wird ein Staubsauger abgestellt bis zum nächsten Mal. Auch das ist hier anders. Zum Staubsauger gibt es eine Halterung. Das ist ein kleines Dreieck, dass man mit 3 Schrauben an der Wand anbringt.
Nach dem Saugen stecke ich den Staubsauger nun einfach auf diese Halterung und er ist sauber weggeräumt. Ich muss ihn beim Wischen nicht zur Seite schieben oder knalle mit etwas dagegen, wenn ich es aus dem Putzraum hole. Da hat mein kleines Ordnungsmännchen so gejubelt. :D

Natürlich ist es am besten den Staubsauger neben einer Steckdose aufzuhängen, denn er muss ja geladen werden. Laut Anleitung muss man ihn 4-5 Stunden laden und kann ihn dann ca. 20 Minuten nutzen.
Ich muss zugeben, dass ich bei beiden noch nie genau auf die Uhr geschaut habe. Ich kann aber locker das ganze Haus...also unten und oben...Saugen und trotzdem zeigt der Staubsauger noch nicht leer an.

Durch die Akku-Anzeige vorne am Gerät sieht man auch immer, wie viel Akku noch da ist. Das hatte mein alter z.B. auch nicht. Wenn er leer war ging er aus. Sehr praktisch wenn man Mitten am Saugen war. :D Bei dem Laser Total Reach weiß ich ganz genau, wenn ich das Ladekabel einstecken muss.
Ganz zum Schluss kommt dann noch ein Bonus. Der Staubsauger hat vorne ein Licht! Zuerst dachte ich, dass wäre nur eine nette Spielerei. Mittlerweile habe ich das sehr zu schätzen gelernt. Man sieht den Schmutz viel besser und so kann man auch besser sauber machen.

Unter meinem Schreibtisch oder unter den Möbeln sieht man generell nicht ganz so gut, wo der Schmutz ist, aber auch auf offenen Flächen sehe ich Schmutz, den ich vorher nicht entdeckt hatte.
Seit gut 2 Monaten nutze ich den Staubsauger nun fast täglich und bin jedes mal wieder begeistert. Alles wird total sauber, ich komme an jede Stelle und es rieselt kein Katzenstreu wieder raus!

Vor einigen Tagen fing der Staubsauger dann aber leider das zicken an. Er brummt sehr komisch. Ich habe ihn komplett auseinander genommen und sauber gemacht. Er hörte sich dann wieder besser an, aber kurz danach ging er ganz aus und nicht wieder an. :(

Beim Dampfreiniger hat sich ja schon gezeigt, wie fantastisch der Kundenservice von Mesa Products ist und auch hier kann ich nun loben. Man hat probiert mir aus der Ferne zu helfen, aber der Techniker konnte nicht genau sagen, was das Problem ist. Man bot mir sofort an, dass Gerät einzusenden und schickte auch gleich ein Retourenetikett. Absolut problemlos und innerhalb von kurzer Zeit. Nun ist mein Schätzchen unterwegs und ich hoffe der Techniker kann mir helfen, denn ich möchte den Laser Total Reach nicht mehr missen.

Sobald der Techniker drauf geschaut hat weiß ich auch, ob ich etwas falsch gemacht habe oder etwas anderes kaputt gegangen ist. Dann kann ich den Staubsauger reparieren lassen und habe ihn hoffentlich bald wieder. Die letzten Tage ohne waren schon schlimm genug. :P

Wie auch beim letzten Mal kann ich die Firma Mesa Products, ihren Kundenservice und den Laser Total Reach nur empfehlen. Wen ihr einen neuen Staubsauger braucht, dann schaut euch den Aqua Laser Total Reach echt mal an!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen