Samstag, 9. Juli 2016

Spielend Zähneputzen mit der Playbrush #BB2G

*sponsored Beitrag mit einem Schuss Werbung*

Manchmal frage ich mich ob ich bei gewissen Dingen die Kinder betreffen urteilen sollte. Ich habe ja keine und weiß somit auch nicht wie es ist Elternteil zu sein. Ich weiß also auch nicht ob sich meine Meinung ändern würde wenn ich Kinder hätte. Ich finde es zum Beispiel unschön wie sehr doch alles elektronisch gemacht werden muss. Ich habe als Kind draußen gespielt, gemalt, gelesen oder mit meinen Puppen gespielt. Heutzutage haben Kindergarten Kinder schon ihr eigenes Tablett.

Alles wird mit Apps angeboten oder man bekommt es nur noch digital. Kinder wachsen also mit Handy & Co auf. Natürlich lässt sich das in der heutigen Zeit nicht mehr komplett vermeiden, aber man muss es doch nicht auch noch fördern. Jetzt habe ich aber ein Produkt kennengelernt das nur mit einer App funktioniert, ich aber trotzdem wirklich toll und durchdacht finde. Dank dem Blog Better 2Gether Treffen durfte ich die Playbrush kennenlernen und habe gelernt das es doch sinnvolle Ausnahmen gibt.     

Viele Kinder mögen Zähneputzen nicht und wenn man als Elternteil dann zwingen muss (da es ja wichtig ist), macht es das nicht viel besser. Wie kann man sein Kind also dazu bekommen die Zähne gerne zu putzen? Bestechung? Auch nicht so optimal, denn so muss man ja immer etwas als Belohnung da haben. Mit der Playbrush kann man es spielerisch machen und zwar so, dass jedes Kind die Zähne putzen möchte!

Neben der Playbrush braucht man nur 2 Dinge...eine Zahnbürste und ein Smartphone! Jede manuelle Zahnbürste funktioniert hier und man kann schnell wechseln. Wenn man also mehrere Kinder hat, dann braucht man nicht mehrere Playbrushes, sondern nur die eine. Die Zahnbürste (mit elektrischen Zahnbürsten funktioniert es leider nicht, da diese unten zu breit sind) wird einfach in die Playbrush gesteckt.  
Bevor es los geht muss man noch 2 Dinge tun. Die weiße Basis muss per mitgeliefertem USB Kabel geladen werden. Dazu einfach an den PC anschließen und warten das sie anfängt rot zu leuchten. Dann ist sie nämlich voll und einsatzbereit.   
Außerdem muss die Utoothia App heruntergeladen und installiert werden. Die App ist natürlich kostenlos und verbraucht nicht viel Speicherplatz. Falls ein Tablett vorhanden ist kann man sie natürlich auch dort installieren.
Um die Playbrush zu nutzen muss auf dem Handy/Tablett der Bluetooth aktiviert sein. Die Zahnbürste mit Playbrush wird leicht geschüttelt und fängt unten an gelb zu blinken. Man kann die App und die Playbrush nun miteinander verbinden und mit dem putzen und spielen los legen. 
Beim ersten nutzen erstellt man seinen Spielcharakter indem man ihm einen Namen gibt und aussucht ob Mädchen oder Junge. Durch Bewegung der Zahnbürste schießt euer Charakter auf die Feinde und bewegt sich. Putzt ihr oben, dann dreht sich der Charakter hoch und schießt nach oben. Genauso dann mit unten und den Seiten.   
Der Sinn des ganzen ist einfach. Das Spielchen dauert genau so lange wie man Zähne putzen soll und die Feinde kommen gezielt aus den Richtungen in denen geputzt werden muss. So garantiert das Spiel, dass man alle Zähne gleich lang und gut putzt. 
Da zwischen drin die Feinde immer wieder woanders her kommen, wird es nicht langweilig und das Kind hat gut zu tun mit dem Wechseln der Putzbewegungen. Schneller als man denkt ist das Spiel vorbei und die Zähne gut geputzt.
Am Ende bekommt man eine Übersicht, die dann wieder wichtig für die Eltern ist. Hier sieht man wie gut das Kind geputzt hat und ob es etwas vernachlässigt hat. Man kann dann dem Kind den Tipp geben wo es besser sein muss beim nächsten mal. 
Dieses Spiel ist mit dem Hintergedanken hergestellt worden etwas Nützliches zu fördern. Das ist total gelungen. Das kleine Spiel macht Spaß und die Kinder haben eine spiel volle, lustige Art ihre Zähne zu putzen. Sie werden sich freuen auf das Zähneputzen und das ganze wird kein Kampf mehr sein.

Im Moment könnt ihr die Playbrush noch bei Tchibo kaufen. Passend für Mädchen und Jungs bekommt man sie in Blau und Pink. :)

Wie findet ihr die Playbrush? Wäre das etwas für eure Kinder?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen