Montag, 13. Juni 2016

Cinny in Hamburg - Teil 1

Letzten Samstag Früh um 7 Uhr haben wir uns auf den Weg nach Hamburg gemacht. Gourmet hat auch dieses Jahr zu einem Bloggerevent eingeladen und ich durfte wieder dabei sein. Wochenlang habe ich mich schon gefreut auf das Treffen und auf einige Tage in Hamburg. Natürlich möchte ich euch davon berichten und euch mit vielen Bildern teilhaben lassen an allem. :)

Die Fahrt war recht lang, aber sehr angenehm. Wir sind eigentlich nur auf der A7 gefahren und hatten freie Bahn. Das Wetter war schön und so haben wir Mittags eine Picknickpause an einem See genommen.

Wir sind extra etwas früher los, da ich noch etwas shoppen gehen wollte bevor wir um 15 Uhr in unser Zimmer durften. Ich habe einige schöne neue Klamotten gefunden und das shoppen hat echt Spaß gemacht.

Die Fahrt zum Hotel war dann etwas abenteuerlich. :D Navi hat uns gut geleitet, aber kurz vor dem Hotel gab es eine sehr verzwickte Abbiegung und wir sind natürlich dran vorbei. :P Bis wir eine Möglichkeit zum Drehen gefunden hatten und in der richtigen Straße waren, hat es echt gedauert. Dann gab es Stau, da ein *hust* netter Kerl *hust* sein Auto quer in die Straße geparkt hatte und er ADAC gerade zum Abschleppen da war. Der Kerl kam gerade noch rechtzeitig, aber sein Gesicht bei der Rechnung war echt zum Schießen. :D

Bis wir dann endlich am Hotel war es schon um einiges später als ich geplant hatte. Gourmet hatte uns diesmal das Le Méridien ausgesucht. Fast direkt neben dem Hotel wo Udo Lindenberg wohnt. :P Außen nett, aber nichts Spektakuläres. Das ändert sich dann aber sobald man die Lobby betritt!

Das Auto wird geparkt, die Koffer werden einem aufs Zimmer gebracht, es gibt einen Concierge und das komplette Personal war sehr freundlich und hilfsbereit. Wir hatten ein Zimmer auf der 6ten Etage und es war so toll! Eine tolle Mischung aus modern, Glas und Kunst.  
Im Flur war flauschiger Teppich. Es gab einen großen Schrank mit vielen Regalen und viel Platz zum Aufhängen der Kleidung. Meist selten in Hotels sind Kleiderbügel...da gab es hier auch genug. Das ganze hinter einer Glastür. 
In dem schönen, großen und sehr hellen Raum gab es sogar einen Schreibtisch und eine gemütliche kleine Ecke zum TV schauen. Unser Zimmer war in den Hof rein und schön ruhig. Die Fenster lassen sich nicht öffnen, dafür natürlich eine Klimaanlage.  
Das Bett war schön groß und genau so wie ich es wollte. Ich hatte vorher nämlich angerufen und genaue Wünsche geäußert. Das ist alles kein Problem im Le Méridien. So hatten wir wie Zuhause auch 2 Decken und es gab Nachts kein zupfen an dieser.

Das ganze Zimmer war echt toll beleuchtet. So viele Lampen und Lichter hatten wir noch nie in einem Hotel. Nachttischlampen, Beleuchtung am Tisch, Deckenlampen und was uns am besten gefiel...eine Beleuchtung über dem Bett.   
Auch etwas ganz neues für uns war ein Bügelbrett und Bügeleisen im Zimmer! Versteckt hinter einem Spiegel habe ich das zusammen mit einem Fön entdeckt. Total putzig und sehr praktisch, da im Koffer doch vieles knittert. 
Im Flur gab es dann noch eine kleine Getränke-Ecke. Ein Wasserkocher, Tassen, Teebeutel, Kaffee, Milch und Zucker standen kostenlos zur Verfügung. 
Sehr süß war dann was uns auf dem Couchtisch erwartete....kleine Leckereien von Gourmet. Einmal für die Katzen und einmal für uns. Die Törtchen waren fruchtig und irre lecker. Ich muss wohl nicht sagen, dass sie nicht lange überlebt haben. :D
Wie das Zimmer war dann auch das Badezimmer...groß und toll! Neben einer Dusche gab es eine tolle Badewanne auf Füßen. Leider blieb mir nur Zeit für eine Dusche, aber wenn wir länger geblieben wären hätte ich mich mal ein paar Stunden in die Wanne gepackt. :P
Da ich mich aber um 16.30 Uhr schon mit den anderen Mädels treffen musste, um zum Event zu fahren, blieb mir wirklich nur Zeit zum schnellen auspacken und fertig machen. Dann musste ich auch schon wieder runter in die Lobby. Dort warteten die anderen zusammen mit Solvej, die uns betreut. Mit dem Taxi ging es ab zu Hensslers Küche
Wie letztes Jahr in Köln gab es für uns ein Kochevent, bei dem wir aktiv mitmachen konnten. Ab hier wird es mit den Bildern etwas chaotisch. Natürlich bin ich ständig mit der Kamera umher gerannt und habe Bilder gemacht, aber manchmal blieb keine Zeit dafür. Es war aber ein professioneller Fotograf dabei, der uns einige Bilder nachher zur Verfügung gestellt hat. Zuletzt ist dann eines von Silvia dabei, da ich eine Speise ausgelassen habe und deshalb davon kein Bild hatte. :P

Der Raum ist groß mit integrierter Küche. So ist alles offen und man kann zwischen Essen, quatschen und kochen schön hin und her wechseln. Ich fand die Einrichtung echt schön...mit viel Holz und kleinen Dekorationen. 
Der Tisch war schön gedeckt und sogar ein kleines Schild mit unserem abendlichen Hashtag stand drauf. Natürlich hatten alle ein Handy mit und es wurden viele Instagram Bilder gemacht mit dem passenden Hashtag. 
Copyright: Gourmet

Hinter dem Tisch war unsere Arbeitsfläche, für wenn wir selbst mithelfen mussten/durften. Dahinter dann die offene Küche und die Bar. 
Als Erstes gab es natürlich eine Vorstellungs-Runde. 5 von uns kannten sich schon vorher und 5 waren mir persönlich neu (wobei ich 2 davon schon vom lesen des Blogs kannte). Passend dazu gab es ein Gruppenfoto, damit wir es nicht wieder wie letztes Jahr vergessen.
Copyright: Gourmet 

Wenn wir unterwegs sind ist Schatzi immer derjenige der die Bilder macht und ich kann mir alles schön anschauen. Bei so Events bin ich ja ohne ihn und da hat mich der Fotograf doch glatt beim Fotografieren erwischt. :D
Copyright: Gourmet 

Danach gab es einen kleinen Vortrag über das Wohnen mit Katzen. Das war recht interessant, denn es gab einige Fakten zu Katzen und wie sie z.B. sehen oder hören. Wir wurden da sehr schön mit eingebunden und konnten ein bissl zu uns und unseren Katzen erzählen. Es endete dann auch in einem kleinen Kreis mit viel erzählen. ;)
Dann ging es ans Kochen! Den Koch fand ich wirklich Klasse. Er war wirklich sehr sympathisch, hatte viel Humor, nahm sich Zeit für jeden, merkte sich genau wer etwas Spezielleres wollte und ich muss natürlich nicht erwähnen das er super kochen konnte. :P
Copyright: Gourmet 

Während er uns erzählte was wir zu essen bekommen würden und anfing uns zu erklären wie die Vorspeise zubereitet wird, gab es den ersten kleinen Snack. Ganz frisch gebackenes Brot aus dem Blumentopf mit selbst gemachtem Dip.
Ich liebe noch warmes Brot und das war so lecker! Dazu gab es einen kleinen alkoholischen Aperitif mit Wassermelone. Ich habe zwar kurz dran genippt, aber es war einfach nicht so meins.

Im Vorfeld wurden wir ja schon befragt ob wir Allergien haben oder speziell Essen. Es waren ein paar Vegetarier dabei und Silvia isst z.B. keinen Fisch. Ich hatte meine Pfirsich Allergie angegeben, aber sonst nichts. Ich esse einiges nicht, aber das alles aufzulisten wäre echt zu lang. Ich kann dann ja immer vor Ort sagen was ist oder einfach das was ich nicht mag raus sortieren.

Nun hatte ich diesmal echt Pech, denn bis auf das Brot gab es nichts das ich so hätte gegessen. :D Das erwähnte ich dann gleich beim ersten Zubereiten und sofort wurde angepasst und für mich etwas separat mit mir gemacht. Die Original Vorspeise war ein Tigerprawn/Papaya Salat mit Chili und Koriander.
Copyright: Gourmet 

Jeder von uns bekam 3 Tigerprawns und uns wurde gezeigt wie man diese zubereitet. Das Krabben pulen habe ich damals in Bremerhaven gelernt und das war nicht viel anders...nur etwas größer. :D
Das Fleisch wurde dann angebraten und dabei durfte eine der Bloggerinnen wieder ran und die Pfanne mal schwenken. In der Zeit schnitten andere Papaya, Chili und Koriander.
Alles wurde dann in einer Schüssel gemischt und mit Salz, Pfeffer, Limettensaft und noch einigem anderen abgeschmeckt. Ich habe mir leider nicht alle Rezepte merken können, also weiß ich bei allem nicht mehr genau was drin war. ;)
Mir hat meinen einen jungen Koch zur Seite gestellt und der hat mit mir eine abgemilderte Variante gemacht. Das angebratene Prawn-Fleisch zusammen mit Papaya und etwas Koriander. Dann nur Salz und Pfeffer, Limettenschale und Limettensaft.
Gegessen wurde mit Stäbchen. Der Koriander war mit etwas zu viel und ich habe ihn zum größten Teil raus genommen, aber ansonsten war es wirklich lecker. Ich bin sonst überhaupt kein Fan von Herzhaft und Süß gemischt, aber es passte so gut zusammen. 

Als nächster Gang kam ein Carpaccio. Ich freute mich schon...bis gesagt würde das es ein Rote Beete Carpaccio war. Die esse ich gar nicht und man kann da ja auch wenig ersetzten. Ich habe den Gang also einfach ausgelassen.
Zu dem Carpaccio gab es einen Schaum, der mit viel Butter angerührt wurde. Tina-Maria durfte hier mal ran und den Schaum herstellen. Die Rote Beete musste jeder für seinen Teller selbst schneiden. Auch der Schnittlauch wurde selbst geschnitten, aber vorher hieß es anstehen für den Schaum.
Ganz zum Schluss kamen noch kandierte Maccadamia Nüsse drüber. Das war das einzige was ich hier genascht habe. :P
Copyright: www.filines-testblog.com

Es war mittlerweile schon ein bissl später und wir waren nun alle auf die Hauptspeise gespannt. Kartoffelpüree mit  Fisch und Fleisch in Teriyaki Sauce. Auch hier gab es für die Vegetarier etwas anderes (Spargel) und für mich wurde angepasst, denn das Püree enthielt wieder Chili. 
Copyright: Gourmet

Die Teriyaki Sauce wurde von dem Koch selbst gemacht. Ich bereue es hier wirklich nicht mit geschrieben zu haben, denn die war wirklich super. Zuerst wurde dafür Alkohol entzündet, was echt genial aussah. :P
Das Püree wurde auch ganz anders als ich es kenne zubereitet. Kartoffeln wurden gekocht und durch die Quetsche gegeben. Hier wurde keine Milch, sondern Saure Sahne dazu gegeben. Dann wurden kleine Kartoffelwürfel angebraten und dazu gegeben. Außerdem kam noch klein gewürfeltes Tomatenfleisch dazu. Vor dem Chili wurde etwas für mich entnommen.

Fleisch und Fisch wurden gewürzt. Ich habe hier leider nicht genau aufgepasst und weiß nicht ob das Fleisch erst angebraten wurde und dann in die Sauce kam oder andersrum. Es sieht auf dem Bild zwar etwas schwarz aus, war aber eigentlich schön dunkelbraun.
Alles wurde angerichtet und ich fragte nach welcher Teller denn meiner sei. Der stand leider bei den anderen und so wusste niemand das es was anderes ist und jemand hatte ihn genommen. Sie boten mir sofort an etwas anderes zu machen und nach kurzer Nachfrage bekam ich speziell für mich gemachte Bratkartoffeln mit Fisch und Fleisch. Ich muss zugeben das ich es total niedlich fand, dass man sich solche Mühe gemacht hat. Geschmeckt hat es wirklich fantastisch!

Wir saßen alle nun gut gesättigt rum und quatschten etwas. Ich wartete immer darauf das zum Nachtisch machen gerufen wurde. :P Das wurde aber ganz von den Köchen zu zubereitet und wir bekamen es mit einem Kaffee serviert. Hauchdünner Filouteig (denke ich) mit Vanilleeis und Erdbeeren.
Auch das war wieder sehr lecker und obwohl man eigentlich echt satt war, könnte man es nicht stehen lassen. :P

Bevor wir uns verabschiedet haben musste ich noch ein bissl rum und Fotos machen. Ich fand das ganze echt toll eingerichtet
Der Abend war wirklich toll und ich habe ihn wirklich genossen. Es war natürlich toll Solvej wieder zu sehen und einiger der anderen Bloggerinnen, die ich schon kannte. Es war auch nett neue Bloggerinnen kennenzulernen. Das Essen war wirklich grandios und ich war ganz hin und weg von Hensslers Küche und dem Team.

Die junge Dame, die sich um unsere Getränke gekümmert hat war richtig aufmerksam. Ich hatte nie ein leeres Glas vor mir und sie hat sich genau gemerkt wer was getrunken hat. Ich finde so was immer einen sehr tollen Service. Auch das Küchenteam fand ich toll. Das Anpassen an meine spezielle Art zu essen war kein Problem und nach dem ersten Gang wurde ich bei der Hauptspeise gleich darauf angesprochen. Auch hier hat man sich also genau gemerkt was wir alle für Bedürfnisse hatten. Es war ein echt toller Abend, der mit einem neuen Kochbuch (das sogar für uns Unterschrieben wurde) endete. Es gibt also bald mal einige von Steffen Henssler´s Speisen bei mir zu bewundern. :P
Es ging mittlerweile auf Mitternacht zu und obwohl Hamburg viel zu bieten hat, waren wir alle eigentlich zu müde um noch auf die Fitz zu gehen. :D Es ging also wieder zurück in das Hotel und für mich ins Bett. Schatzi war noch unterwegs zum Fotografieren und kam erst etwas später. Seine Bilder zeige ich euch das nächste mal, denn unser Hamburg Urlaub hat hier nicht geendet. ;)

Kommentare:

  1. Huhu,
    hört sich nach einem tollen Tag und einem noch besseren Event an. Die Fotos sagen ja schon fast alles. Auch das Hotel sieht klasse aus. Viel Spass mit Deinem neuem Kochbuch.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Wooow das liest sich toll!!!! Sieht nach viel Spaß aus und viel Essen :)

    Lieben Gruß
    Chiara

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, es war ein tolles Event und ich fands schön dich mal wieder zu treffen! Liebe Grüße von Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es auch schön und habe den Abend mit euch sehr genossen. :)

      Löschen