Montag, 9. Mai 2016

Cinny auf Zypern - Teil 5

Der letzte volle Tag auf Zypern brach an....Samstag. Wir hatten uns für diesen Tag 2 Dinge vorgenommen. Wir wollten mit Nelly noch mal zu Orten von früher fahren und wollten ein Mezze essen. Der Tag fing natürlich mit einem tollen Frühstück und noch mal schwimmen an.

Nelly hat uns um 9 Uhr abgeholt und los ging die Fahrt. Wir wollten in das Dorf wo Nelly´s Eltern früher gewohnt haben und dann zu ihrem Stück Land, wo vor 28 Jahren mal ein Bäumchen für mich und meinen Bruder gepflanzt wurde. Die fahrt dorthin war schön und wir haben wieder viel gequatscht und uns die Veränderungen an der Landschaft angeschaut.
An besonders schönen Orten hat Nelly mal kurz angehalten, damit ich Bilder machen konnte. Wir waren ja da, als es noch schön grün war. Im Sommer wird es dann ja sehr warm und man sieht meist nur braun. :D
Oben in dem Dorf ihrer Eltern waren wir sehr überrascht wie wunderschön es ist. Alles was dort gemacht wird, machen die Dorfbewohner selbst Da kommt nicht wie hier jemand von der Stadt und macht die Straße neu. Alles war so schön passend gemacht und es war so ein richtig schönes altes Zypriotisches Örtchen.
Es war so wunderschön ruhig und angenehm dort. Wir sind durch das Dorf gewandert und haben uns ganz viele schöne Häuser, Gassen und Brunnen angeschaut. Ich habe Unmengen an Fotos gemacht, aber ich würde alles sprengen wenn ich die hier posten würde. :D

Danach sind wir zu dem kleinen Stück Land das Nelly gehört. Dort waren früher nur Mandel- und Olivenbäume. Sie hat jetzt noch anderen gepflanzt und hat ein wunderschönes Fleckchen geschaffen. Es gibt 2 kleine Hütten, damit man den Tag dort mit allem was man braucht verbringen kann. 
Da oben gibt es natürlich keine Leitungen, also wird Wasser gesammelt und mitgebracht. Da es wenig auf Zypern regnet, wird natürlich mehr mitgebracht. Wir haben einige Bäume gegossen und die Aussicht genossen. Die Olivenbäume waren voll mit Oliven und an den Mandelbäumen waren riesige Teile, in denen die Mandeln sind. Ich habe es euch auf dem Bild mal markiert, da man sie etwas schwer erkennen kann. 
Auf dem Weg weiter sind wir an einem Kloster vorbei gekommen. Dort war es so wunderschön ruhig! Als Frau musste man eine Art Wickelrock anziehen...das gehört sich dort einfach. War recht lustig fand ich. :P 
Um in das Kloster zu kommen, ging es durch ein schönes Tor und eine Halle. Dort gab es Sitzmöglichkeiten und ein Möglichkeit angebautes und selbst gemachtes zu kaufen. Es gab auch einen Brunnen an dem man klares, frisches Wasser holen konnte. 
Im Innenhof waren Blumen ohne Ende und ganz viele Vögel. Es zwitscherte und trällerte überall. Wie immer sind Vögel doch recht schnell und ich habe nur einen vor die Kamera bekommen. 
Bevor wir wieder gegangen sind, haben wir noch ein bissl eingekauft. Es gab frische Orangen, Marmeladen, Öle und vieles mehr. Mama hat eine Feigenmarmelade mitgenommen (und ja...wir haben bereut das wir nur das eine Glas gekauft haben) und ich ein Olivenöl.

Danach ging es zu einem kleinen Stopp unter einem riesigen Baum. Es war ein Restaurant in der Nähe, das von einem großen Baum bedeckt war. Der wuchs wie ein Regenschirm über den ganzen Hof. 
Immer wieder sind wir an schönen Stellen stehen geblieben und ich konnte Bilder machen. Hoch oben gab es tolle Aussichten über Zypern und man sieht wie wunderschön diese Insel doch ist. Man hat Berge und Meer und Schluchten und Täler. 
Nachmittags kam dann unser Mezze dran. Ein Mezze ist ein Essen, bei dem man ganz viele verschiedene Speisen bekommt und von allem probieren kann. Im Endeffekt ein Buffet, aber auf dem eigenen Tisch. :D 
Neben Salaten, Feta, Halloumi und Tzaziki kamen noch diverse angebratene Gemüsesorten. Fleisch war in allen Varianten dabei. Hackbällchen, Rind, Schwein, Ziege...Steaks, Rippchen...alles lecker vom Grill. Dazu Reis, Kartoffeln und Nudeln.   
Am Ende war der Tisch voll und wir haben stapeln müssen. :D Es war von allem so viel da und es war alles so lecker. Ich habe probiert von jedem etwas zu essen, damit ich nichts verpasse.
Trotzdem war am Ende noch so viel auf dem Tisch und es war so schade drum. Da wir aber wussten was uns bei einem Mezze erwartet, hatte Nelly gleich Tupperboxen mit. Wir haben die Reste eingepackt und mitgenommen. Nelly musste also nicht kochen am Tag danach. :D

Wir waren total satt und dann kam der Nachtisch. Damit hatte ich nun nicht gerechnet, denn es gehört nicht zu jedem Mezze. Leckere Teigtaschen mit einem neutralen Frischkäse innen und getränkt in Honig. 
Danach waren wir total voll gefuttert und brauchten erst mal etwas bewegung. Wir sind zum Gouvenours Beach...ein weißer Strand. Wie immer waren vorne die ganzen Touristen, aber Nelly weiß wo es schöner ist und ruhiger und so sind wir weiter nach hinten, wo wir (fast) allein waren. Leider sieht man auf den Bildern nicht wirklich wie schön weiß es dort war. 
Wir haben dann noch Fotos von Mama und mir, Mama und Nelly, Nelly und mir gemacht...so ein paar Erinnerungen halt eben. Ja..ich weiß..man erkennt mich kaum, aber die Basecap musste bei der Sonne echt sein. :P
Dann wurde es Zeit sich von Nelly zu verabschieden. Es war so schön sie wieder zu sehen und sie hat Schatzi und mich zu ihr eingeladen. Wir werden also nächstes Jahr vielleicht zusammen hin fliegen und dann gibt es auch viel bessere Fotos....der Herr Fotograf kann es einfach doch besser. :D

Das Abendessen haben wir im Hotel nach dem Mezze natürlich ausgelassen. Da ging einfach nichts mehr rein. :D Wir sind einfach noch ein bissl spazieren gegangen hinterm Hotel. Ich habe noch mal probiert das interessante Schiff zu fotografieren. 
Mein kleiner Lieblingskater kam dann auch noch einer Runde schmusen. Er legte sich tagsüber wenn ich am Pool war sogar zu mir auf die Liege und schlief etwas bei mir. Ich möchte gar nicht wissen was die anderen Gäste dachten. :D Mama kennt sich mit meiner Kamera nicht ganz si gut aus, also ist das Bild etwas verwackelt, aber man sieht wie süß er ist finde ich.
Die letzte Nacht kam dann und am nächsten Morgen das letzte Frühstück. Danach ging es dann natürlich ans packen. Alles musste wieder in den Koffer und das war eine Herausforderung. Wir hatten ja Geschenke gekauft und Lebensmittel für Zuhause. Im Endeffekt haben wir beide ein paar Teile da gelassen und ich war froh das ich meinen Koffer noch etwas vergrößern konnte.

Um 12 Uhr hätten wir eigentlich das Zimmer verlassen müssen, aber das hat diesmal nicht hin gehauen. Das Hotel hatte damit aber kein Problem und hat uns ganz in Ruhe fertig packen lassen. Als wir raus sind aus dem Zimmer kam uns gerade die Putzfrau entgegen, die uns mit einer Umarmung verabschiedete. Wir hatten während des Urlaubs hin und wieder mit ihr geredet und sie war wirklich süß und sehr nett.    

Unsere Koffer haben wir im Hotel gelassen und sind dann nochmal den Weg hoch zum Starbucks gelaufen. Unser Taxi kam erst gegen 16 Uhr und so lange wollten wir nicht im Hotel sitzen. Der Magen brummelte eh und so haben wir uns einfach für ein Sandwich und Kaffee ins Starbucks gesetzt. 
Ein paar letzte Kleinigkeiten haben wir dann auf dem Rückweg noch gekauft und dann haben wir uns doch einfach in die Lobby gesetzt. Ganz zum Schluss haben wir uns dann einen Cocktail geleistet und haben auf unser Taxi gewartet. 
Am Flughafen kam dann noch ein bissl Wartezeit auf uns, die wir aber in der Sonne verbringen konnten. Der Rückflug war diesmal ruhiger, da es Abends war. Viele haben etwas geschlafen. Ich hatte die Chance mich ein bissl mit einem der Piloten zu unterhalten und habe dann noch etwas gelesen.

Zurück in Deutschland hieß es dann recht lange auf den Koffer warten, Schatzi finden und dann noch die weite Fahrt nach Hause. Wir haben zwischen drin sogar mal eine Stunde angehalten und beide geschlafen. :D Zuhause wollte ich nur noch meine Katzen knuddeln und dann in mein Bett. :P

Der Urlaub auf Zypern war fantastisch! Natürlich habe ich mir im Vorfeld etwas Gedanken gemacht wie es sein würde mit Mama in den Urlaub zu fliegen. Es war aber perfekt. Wir haben viel gelacht, viel erzählt und das erste mal seit fast 30 Jahren nur Zeit für einander gehabt. Zypern selbst ist eine wunderschöne Insel geblieben und ich würde sehr gerne noch mal hin, da wir natürlich nicht Zeit für alles hatten. Das Hotel kann ich nur jedem empfehlen. Es ist sauber, sehr schön, hat tolles Essen und sehr freundliche Mitarbeiter. Das einzige was ich aus zusetzten hatte, waren die hellen Gardinen....das wäre aber kein Grund für mich nicht nochmal dort Urlaub zu machen. :P

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen