Freitag, 29. April 2016

Einwegartikel gehen auch in Bio und Umweltfreundlich

Ich bin Fan einer Tipps &a Tricks Seite auf Facebook. Dort wurde vor einiger Zeit ein Tipp gepostet was man mit seinen Plastiktüten anstellen kann, damit sie nicht durcheinander in Schubladen rum liegen. Ich habe dann geschrieben das man das alles vermeiden kann indem man einfach keine Plastiktüten mehr kauft...und habe damit eine riesige Diskussion los getreten.Ich kaufe keine Plastiktüten. Ich nehme auch keine kostenlos irgendwo mit. Eigentlich landen Plastiktüten hier nur vom Metzger.

Für alle die nun doch Plastiktüten nutzen wollen/müssen gibt es allerdings auch eine bessere Variante, als die im Supermarkt mitzunehmen. Es gibt mittlerweile Bio Beutel, die biologisch-abbaubar sind. Auch viele andere Produkte die man irgendwo mitnimmt und die dann im Müll landen, gibt es als Bio Einwegprodukte. Die Bionatic GmbH bieten in Ihrem Shop Kauf dich grün genau solche Produkte. 

Auch diesen Shop habe ich auf der Biofach entdeckt und mir dort mal die Produkte genauer angeschaut. Aussehen tun viele ja gut, aber kann man sie dann auch gut benutzen? Das habe ich natürlich Zuhause ganz genau getestet. Ich habe einen ganzen Karton voll mit verschiedenen Produkten ganz genau unter die Lupe genommen.
Wenn ich sehe was im Shop alles verfügbar ist, dann ist nichts an "normalen" Einwegartikeln mehr nötig. Ich habe alles was ich so mal auswärts nutze gefunden. Sogar "Verpackungsnüpsis" gibt es. Die sind nicht so schädlich wie die klassischen aus Styropor, aber genauso gut. Da ich einiges an Paketen bekommen, habe ich viele Verpackungsmaterialien...soviel das ich immer genug für meine raus gehenden Pakete und um die Firma damit zu versorgen. :D Wenn ich allerdings mal welche kaufen müsste, dann könnte ich diese guten Gewissens nehmen.

Was ich allerdings schon öfters mal kaufe sind gewissen Einwegartikel. Beim Fotografieren braucht man öfters mal so etwas, wenn wir zum picknicken fahren, wenn ich mal Freunden etwas mitnehmen....immer wieder finde ich Einwegartikel praktisch.

Natürlich gibt es da einige Unterschiede. Zuerst zeige ich euch Einwegartikel aus nachwachsenden Rohstoffen. Holz, Palmblätter und Zuckerrohr. 
Hier gibt es einige Vorteile. Die Palmblätter sind z.B. ein Abfallprodukt und somit wird nichts extra geerntet dafür. Alle 3 Kategorien sind komplett ohne Chemie. Dazu kommt das sie echt toll aussehen. Wenn ich so etwas auf dem Tisch stehen habe, vermuten die wenigsten Einwegprodukte. Solange nichts feuchtes rein kommt, kann man sie sogar immer wieder nutzen.

Gedacht sind sie natürlich als Geschirr und dafür sind sie total geeignet. Man hat Schalen für Suppen, Schälchen für Salate, längliche Teller für Fisch und normale Teller für alles andere. Ich finde man kann sie aber auch ganz toll als Deko nutzen oder für Süßigkeiten. Sie sehen einfach hübsch aus und so stehen sie an einigen Orten in meinem Haus. :P

Am meisten werden Einwegartikel wohl in Cafés genutzt. Kaffee, Espresso, Frappes...alles kann man mitnehmen. Auch hier gibt es Bioartikel, die durch die Doppelwand heiß halten und man nicht sofort heiße Finger bekommt.
Diese Becher gibt es sogar noch größer für Suppen. Mit dem passenden Deckel und einem Löffel aus Holz ist man total Bio unterwegs und trotzdem ist alles genauso geschützt wie bei Nicht-Bio Artikeln. In Deutschland ist es bei Fast-Food Ketten nicht so wie in Amerika, aber in einigen Hotels habe ich schon mal kleine Becher gehabt für Ketchup, Mayo, Marmelade oder Honig. Hier findet man auch kleine Bio Becher.

Sogar bei den klaren Behältern mit Lebensmitteln To-Go kann man auf Bio zurückgreifen. Man hat also noch das Aussehen wie bei den normalen Plastikteilen.
Kleine und große Salatbecher, Müslibecher mit integriertem Milchbecher oder Frappe- und Milchshake Becher. Alles findet man im Shop. Sie sehen in keinster Weise anders aus, sind genauso praktisch....aber halt Bio und besser für die Umwelt.

Sogar Sandwichboxen, Kuchenbehälter und Muffinboxen gibt es. Passend dazu dann auch gleich Muffinformen.
Es gibt eigentlich nur einen großen Unterschied der mir aufgefallen ist. Die Bio Artikel sehen schlichter aus. Es fehlen die bunten Aufdrucke und die Bilder. Natürlich sieht bunt schöner aus, aber man sollte doch eher an die Umwelt denken. Speziell bei den Muffinformen mache auch ich immer den Fehler und kaufe bunte mit Mustern. Muss aber doch nicht sein. 

Vielleicht denke ich das nächste mal wenn ich vor dem Muffinform Regal stehe doch nach und lasse die bunten weg und kaufe dafür lieber welche aus Bio. Bei allen anderen Einwegartikeln sehe ich da kein Problem....die finde ich auch in schlicht echt schön.

Wie ist das bei euch? Nutzt ihr Einwegartikel? Wusstet ihr das es da auch Bio Alternativen gibt?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen