Montag, 23. November 2015

Mein Fazit zum Asus Zenfone 2

4 Wochen sind wie im Flug vergangen und meine Testzeit mit dem Asus ZenFone 2 sind nun um. Ich habe viel damit rum gespielt, habe es für übliche Handysachen wie SMSen, Whatsappen und Telefonieren benutzt, aber auch als Ersatz für meine Kamera. Für mich war der Test teilweise eine ganz schöne Herausforderung, da ich ja eigentlich ein Windows Phone habe und das Android doch sehr anders ist.

In 2 berichten habe ich euch schon einiges zu dem Smartphone geschrieben und ihr konntet es mit mir kennenlernen. Nun wird es allerdings Zeit für mein Fazit.

Das Zenfone sieht wirklich sehr smart aus. In einer Metalloptik wirkt es echt edel. Der Bildschirm ist schön groß und lässt alles klar sehen. Durch den gebogenen Rücken liegt es perfekt in meiner Handfläche und lässt sich so sehr gut bedienen. Im Gegensatz zu den meisten Smartphones gibt es hier keine Knöpfe an den Seiten. Oben ist ein An/Aus Knopf und hinten unter der Kamera der Lautstärke Regler.

Ich bin nach dem Einschalten sofort gut klar gekommen und brauchte keine Anleitung. Alles ist sehr Selbsterklärend und falls man wirklich mal am Ende seines Wissen ist dann gibt es eine Hilfe im Smartphone.

Die ersten Eingaben nach Datum und Zeit sind die WLAN Einstellungen. Für vieles weiteres benötigt man dann nämlich Internet. Das WLAN läuft sehr stabil, auch wenn ich mich weiter vom Router entfernt habe. Sollte es mal zu einem Internet Abriss kommen wird man gewarnt und wundert sich nicht warum plötzlich nichts mehr geht.

Etwas störend fand ich die vielen vorinstallierten Apps. Ich musste erst mal googlen was was ist und was ich davon wirklich brauche. Den Rest habe ich dann erst mal deinstallieren müssen. So was alles etwas übersichtlicher. Die Apps kann man viel einfacher deinstallieren oder updaten, als bei meinem vorherigen Smartphone. Auch das installieren neuer Apps ging sehr schnell und einfach.

Mit dem Zenfone wird ein Ladekabel mit USB und Steckeranschluss geliefert. Der Anschluss ist wie bei den meisten Smartphones heutzutage und so konnte ich einfach mein altes Ladekabel nutzen. Laden geht über Steckdose oder per USB....per Steckdose natürlich etwas schneller. Wenn das Smartphone voll ist leuchtet eine grüne Lampe auf und man weiß das man es aus stecken kann.

Das Cover lässt sich etwas umständlich öffnen. Man muss es seitlich auf hebeln und das hinterlässt doch einige Spuren auf dem Cover. Neben der Sim Karte kann man hier noch eine Micro SD Karte einstecken und so bis zu 64GB Speicherplatz bekommen. Der Akku ist fest drin und kann nicht entfernt oder ausgetauscht werden. Das hatte ich noch nie und richtig gut finde ich es nicht. Wenn der Akku mal hin ist muss das ganze Smartphone zum Austausch jenes eingeschickt werden.

Es gibt viele Spielereien auf dem Zenfone. Movie Maker, Taschenlampe, Bild Bearbeitung. Spiele habe ich keine gefunden, aber da gibt es ja genug im Google Store. Ich habe es mal mit 1 oder 2 probiert. Diese liefen einwandfrei und ruckelten nicht. Ich bin nicht der Spieltyp, aber es ist gut zu wissen das ich mir mal ein kleines Pausenspiel suchen kann und es problemlos spielen kann.

Was mich sehr begeistert hat ist die Kamera. Ich bin normalerweise kein Fan von Smartphone Bildern, sondern ziehe eine Spiegelreflex vor. Trotzdem habe ich mal intensiver mit der Kamera rumgespielt und fand die Resultate wirklich toll. Abends zu fotografieren ist meist schwer. Die Bilder sind entweder zu dunkel oder man muss einen Blitz nutzen (was ich gar nicht mag). Das Zenfone bietet her einen Schwaches Licht Modi, den man durch eine kleine Eule im Display aktivieren kann. Die Bilder werden so heller gemacht, aber wirken nicht geblitzt oder künstlich.

Neben diesem Modi werden noch viele weitere geboten. Miniatur, Panorama, Nachtbild, HDR, Manuell, Automatik, Effekte und vieles mehr steht einem für das perfekte Bild zur Verfügung. Ganz nach Ort, Tages/Nachtzeit und wen/was man fotografiert sucht man das passende aus und hat das perfekte Bild. Die Effekte sind sehr süß mit Herzen und Schnee, aber auch Sepia oder schwarz/weiß ist dabei.
Am meisten begeistert hat mich das Panorama Modi. Sehr einfach zu nutzen, da das Smartphone einen bei Fehlern (zu schnell oder wenn man verrutscht) anweist was zu tun ist. Am Ende kommt ein fast 360° Bild bei raus. Das kann unsere Kamera nicht!

Die Bilder waren zum größten Teil wirklich sehr toll. Klar und schön groß...auch wenn man sie dann auf dem großen Bildschirm anschaut. Die Kamera hat für mich total gewonnen.

Für danach bietet das Zenfone ein Bearbeitungsprogramm. Bilder aufhellen, drehen, Text, und und und. Ich gebe zu das ich es nicht viel genutzt habe, da ich ein Programm auf dem Rechner dafür habe. Toll fand ich das Mini-Movie. Damit kann man ein kleines Video aus seinen Bildern erstellen. Echt niedlich.

Video und Bilder kann man sofort auf youtube, Facebook, Instagram und derart hochladen. Man kann sie aber auch sofort per Email, Messanger oder Whatsapp versenden. Wenn ich also z.B. auf Facebook ein Bild benötige, kann ich schnell eins machen und es mir selbst auf die Wall laden oder per Messanger selbst senden.



Ich habe ein Maxdome Abo und auch ein Amazon Prime Abo. Beide Apps drauf und schon konnte ich ganz problemlos meine Serien und Filme schauen. Auch hier läuft alles ohne Probleme. Der Ton ist sehr klar und gut zu verstehen. Mein vorheriges Smartphone hatte ich in einer Tasche dir man zum schauen aufstellen konnte. Das Asus habe ich gegen ein Kissen gelehnt, was den Ton etwas dämpfte da der Lautsprecher hinten ist. Eine passende Tasche wäre hier besser, also empfehle ich diese gleich mit zu kaufen.

Beim einstecken der Kopfhörer (die dabei waren) schaltet das Handy automatisch um und der Ton wird leiser und angepasster an die Situation. Auch hier ist der Ton noch super und das schauen und hören war sehr angenehm.

Das nutzen ist generell sehr angenehm finde ich. Tastatur und Touchscreen reagieren sehr schnell und sehr gut. Man kann sauber damit Nachrichten tippen und beim suchen reagiert das Zenfone sehr schnell. Schade finde ich nur das die Home Taste und die Zurück Taste unterhalb des Touchscreens sind und somit nicht beleuchtet. Im Bett beim Filme schauen habe ich schon öfters suchen müssen.

Wenn das Smartphone im "Schlafmodus" ist reicht ein Doppel Touch auf den Screen oder man drückt den Knopf oben. Je nach Einstellung gibt man dann Passwort oder Muster ein oder wischt nur nach oben. Wenn man dann nach unten wischt hat man ein Schnell Bedienungsfeld. Dort kann man schnell die Sachen machen die man evtl öfters braucht. WLAn an oder aus. Ton an oder aus. Flugmodus, Standort, NFC oder Mobilfunkdaten. Dazu noch ein Rechner und die Taschenlampe. Diese Buttons kann man auch nach Bedarf anpassen.

Wie denke ich nun nach 4 Wochen Testzeit? Ich bin begeistert! Die negativen Punkte sind eigentlich nur minimal und die positiven überwiegen bei weitem. Es ist ein tolles Smartphone das sich einfach und vielseitig nutzen lässt. Ich kann das Asus Zenfone 2 nur empfehlen und bin sehr traurig darüber es wieder abgeben zu müssen.

Was denkt ihr...wäre das Zenfone etwas für euch?

Kommentare:

  1. Hast du dein Zenfone schon wieder zurück geschickt? Frage mich gerade, wie da der Ablauf ist, denn bisher hab ich noch keine Aufforderung erhalten.

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,

    noch habe ich es. Ich hatte Ihnen den letzten Link geschickt und gefragt wie es nun weiter geht. Denke sie melden sich mit dem ablauf diese Woche noch. :)

    Grüßle

    AntwortenLöschen