Freitag, 7. August 2015

Cinny in Frankfurt beim Thomy Grillevent - Teil 2

Im Moment tue ich mich echt schwer mit dem schreiben. Ich habe das Gefühl nur müde zu sein. Wenn ich von der Arbeit komme, dann müssen die Katzen versorgt werden, Abendessen gemacht werden, Garten gegossen werden und dann hätte ich Zeit zum schreiben. Bin dann aber so fertig das ich lieber ins Bett gehe. :D Darum geht es erst heute weiter mit Teil 2 meines Berichtes zum Thomy Grillevent. :)

Das ganze war so gut geplant, dass wir alle ausschlafen konnten. Wir hatten ausgemacht und zwischen 9 und halb 10 zum Frühstück zu treffen. Als ich kam waren schon einige Mädels da und einige kamen nach mir. Das Frühstück war echt toll. Es gab eine super Auswahl. Brote, Brötchen, Toast, Croissants, Bagels....viel frisches Obst und Gemüse...Käse, Wurst, Streichkäse, Lachs....Bacon, Eier, Rührei....Säfte, Smoothies, Milch, Tee, Kaffee. Der Kaffee wurde am Tisch immer wieder nachgefüllt und mir wurde auf Nachfrage auch eine Latte gebracht.  
Bristol Hotel

War alles wirklich lecker und was mir wichtig ist...alles war frisch. Weil es so gut war habe ich mehr gegessen als ich sollte....wenn ich gewusst hätte was dann noch kommt hätte ich nur ne Latte getrunken und ein Knäckebrot gegessen. :D

Danach bin ich wieder ins Zimmer und habe gepackt. Um 10.30 Uhr sollte es ja los gehen zum Event. Viel hatte ich ja net mit, also war alles schnell wieder im Koffer. Unten habe ich dann nachgefragt wie das nun mit dem Auto sei. Bis 15 Uhr könnte ich in der Garage stehen bleiben und dann käme ein Aufpreis dazu. Ich hatte keine Lust einen Parkplatz auf der Straße zu suchen, also hab ich mich entscheiden in der Tiefgarage zu bleiben. Den Koffer wollte ich aber trotzdem schon rein tun. Ich bin zur Tür wo ich am Tag vorher raus bin, aber die war verschlossen. Lust ganz rum zu rennen zur Einfahrt hatte ich aber auch net, also blieb der Koffer im Hotel.

Mit Taxis sind wir dann zu dem Ort unseres Events. Das KochWerk!
KochWerk
Von außen sieht es zwar gut aus, aber innen ist der Knaller! So toll eingerichtet das ganze. Ich habe so viele Fotos gemacht, aber will den Bericht net damit voll stopfen. Ich habe also einfach ein paar zusammen gefügt. ;)
KochWerk
Das Kochwerk gehört zu Meyer´s, die neben solchen Events wie unseres auch noch Restaurants haben und ihr eigenen Produkte herstellen. Wie man auf den Fotos oben sieht, sehen die Produkte sehr toll aus. Alles war mit Holz, was ich ja total mag. Hat mir echt gefallen.
KochWerk
In der 3ten Etage ist eine Küche für Events. Dort kann gekocht werden oder den Köchen beim kochen zugeschaut werden. Es war ein ganz großer Tisch dort drinnen, der schlicht aber edel gedeckt war.
KochWerk
Für uns war der aber net gedeckt wie ich schnell merkte. In der Etage ist nämlich noch eine Dachterrasse und dort war alles für uns hergerichtet. Die Tische waren so geil gedeckt!
KochWerk
Ich muss mir das echt merken und selbst mal nutzen. Zwischen den Blumen waren Bambusstäbe und als Deko gab es Vasen voller Kirschtomaten und Chilis. Dazwischen lagen Artischocken. Es sah alles so toll aus und wir alle waren echt begeistert.
KochWerk
Ein kleines Wasserbecken war auch da oben und ich glaube wir alle hätte am liebsten die Füße rein gehängt. Obwohl es erst 11 Uhr war, war es schon richtig heiß. Ein Aussicht auf die Skyline von Frankfurt hatten wir auch. Ich glaube Abends kann man von da oben schöne Fotos machen.
KochWerk
Zur Begrüßung gab es wahlweise Sekt oder einen alkoholfreien Fruchtcocktail. Ich habe mich für letzteres entschieden. Der war so lecker! Mit Maracujasaft. Fruchtig, cremig und frisch.
KochWerk
Wir haben ja einen sehr Wespen-reichen Sommer und natürlich hatten wir auch überall welche. Im Cocktail übte dann eine Brustschwimmen und ich hab sie mit dem Strohhalm gerettet. Auf den Rosen vor mir putze sie sich dann den Saft von den Flügeln. Musste ich gleich knipsen. :P
KochWerk
Wir haben dann unseren Koch kennengelernt. Florian zusammen mit 2 netten Mädels waren den ganzen tag für uns da, würde sich um uns kümmern, uns Getränke bringen, mit uns kochen und dann nachher für uns grillen. Im Mittelpunkt immer natürlich die Thomy Saucen.
KochWerk
Ich denke mal das die meisten Grillsaucen, Ketchup und ähnliches im Haus haben. Ketchup ist immer da und auch eine Cocktail Sauce habe ich immer im Haus. Nutze diese aber eigentlich nur als Saucen. Flo wollte uns mal zeigen, das man mit den Saucen aber noch mehr anfangen kann. Wir haben damit gekocht und eigene Saucen gemacht.
KochWerk
3 Saucen haben wir erstellt. Dazu wurden wir an die Messer gebeten. Zwiebeln, Magos, Ananas und mehr wurde geschnippelt und dann hat uns Flo genau gezeigt wie man die Saucen macht. Kleine Tipps und clevere Tricks inklusive. Abgerundet wurde jede Sauce mit einer anderen Thomy Sauce.
KochWerk
Die Thomy Curry Sauce, BBQ Sauce und Ketchup Hot kamen hier zum Einsatz.
KochWerk
Als die Saucen fertig waren ging es für uns an die Tische. Am Grill stand der Meister dann allein. :P Neben frisch gemachten Brötchen kamen jetzt noch einige Beilagen auf den Tisch. Es standen Olive&Peperoni rum, gefüllte Tomaten und eingelegtes Gemüse.
KochWerk
In die Etagiere kamen dann Gemüse und Kartoffeln und ein Tomatensalat mit Tomaten in 3 Farben. Das sah so toll aus und alles war ganz frisch und lecker.
KochWerk
5 Gänge lagen nun vor uns. Immer etwas anderes mit passender Sauce. Das Fleisch/der Fisch kam immer vom Grill und wurde frisch gemacht für uns.

Angefangen hat es mit einer Frikadelle vom Perlhuhn aus dem Elsass. Es war keine klassische Frikadelle, sondern die Masse wurde um ein Stück Zitronengras gepresst und so auf den Grill gelegt. 
KochWerk
Dazu gab es einen Curry-Mango-Chili-Dip.

50ml Brühe, 2 x 5-Minuten-Eier, etwas Mumbai Curry und eine Prise Salz werden aufgemixt. Nach und nach gibt man erst 50ml Rapsöl und dann 25ml Olivenöl dazu. Dann wird 1/2 reife, gewürfelte Mango und 1 rote Chili (in feine Ringe geschnitten) unter gemischt. Zum Schluss schmeckt man das ganze mit der Thomy Curry Sauce ab.

Die Frikadelle war echt lecker, aber die Sauce mir persönlich zu scharf. Ich esse ja net scharf und da ist so etwas dann immer unvorteilhaft. Wer gerne scharf isst, wird das wohl als milde sehen. :D
KochWerk
Weiter ging es mit Lachs-Tatar auf gegrilltem schottischen Wildlachs zusammen mit einem Thomy Knoblauchsauce-Zaziki.
KochWerk
Der Lachs war himmlisch. Ganz saftig gegrillt. Dazu das Tatar und das Zaziki. Lecker! Leider haben wir für das Zaziki kein Rezept bekommen. Ich habe in der Unterhaltung mitbekommen das er Gurken am Tag vorher geraspelt hat, aber leider net den Rest. :(
KochWerk
Danach kam dann ein Tomahawk Steak vom U.S. Beef mit einer BBQ-Jus. Tomahawk Steak scheint momentan im Trend zu liegen. Als es vom Grill kam war es herrlich rosa innen.
KochWerk
Die BBQ-Jus wird wie folgt gemacht.

2 Schalotten würfeln und in etwas Rapsöl anschwitzen. 2 Essiggurken würfeln, 1/2 rote Paprika würfeln und beides zu den Schalotten geben und kurz mit anschwitzen. Eine Dose Cola und etwas Essiggurkenwasser zum ablöschen dazu und auf die Hälfte einreduzieren. Zum Schluss mit 150ml dunkler Kalbsgrundsauce auffüllen und erneut aufkochen. Mit Thomy BBQ Sauce, Tabasco und grobem Senf abschmecken.

Das Fleisch war so zart und saftig. genau mein Fall! Die Sauce war lecker und ich denke die werde ich noch mal nachmachen. :)

Weiter ging es mit eine Currywurst mal anders. 2erlei von der hausgemachten Currywurst. Am Spieß gebraten sah es net aus wie eine Currywurst und war mal etwas ganz anderes. 
KochWerk
Für die Sauce würfelt man 1 Schalotte und schwitzt diese in Rapsöl an. 100g frische Ananas wird fein gewürfelt und zu der Schalotte gegeben. Dazu kommt dann 1 EL Mumbai Curry. 1/2 EL Tomatenmark mit anrösten und dann mit 1 EL Weinbrand ablöschen und reduzieren lassen. Zum Schluss wird es mit Thomy Ketchup Hot aufgefüllt und langsam erhitzt.

Currywurst muss eine gewisse schärfe haben finde ich und in diesem Fall war sie vorhanden. Schön fruchtig und angenehm.

Die Krönung kam dann zum Schluss. Ich habe nun oft genug von Pulled Pork gehört, aber es noch nie gegessen. Hier gab es einen Pulled Pork Mini Burger mit Krautsalat und Thomy Cocktail Sauce. 
KochWerk
Der Burger war grandios! Das Fleisch war so lecker. Ich glaube ich muss doch mal probieren Pulled Pork zu machen.

Die einzelnen Gänge kamen natürlich net alle schnell nacheinander, sodern wir hatten immer etwas Zeit dazwischen um zu reden und uns mal zu anderen an den Tisch zu setzten. Zwischendrin bin ich auch hin und wieder mal zu Flo an den Grill. War alles so interessant und man kann ja doch immer etwas dazu lernen. Mit Claudia und Stefanie habe ich mich auch noch ein bissl unterhalten, da ich die beiden vor dem Treffen noch net kannte. :)

Die Tische standen recht stark in der Sonne und so sind wir oft zwischen drin zu den bequemen Sesseln in den Schatten. Die Burger haben wir dann sogar da gegessen. Es war nun einfach zu heiß an den Tischen. 

Der Nachtisch wurde uns dann auch dort serviert. Kokos Milchreis mit Passionsfrucht Schaum und Mango Sorbet.
KochWerk
So lecker! Das kalte Sorbet und der fruchtige Geschmack. Dazu knisterte es immer. Das Zeug auf dem Rand des Tellers machte das. Erinnerte mich an Magic Gum aus den 80ern.

Leider war dann der Tag vorbei und die House Sisters mussten als erstes los. Der Rest von uns hat sich dann noch etwas mit Flo und den Thomy/Maggi Mädels unterhalten, bis um 15 Uhr die Taxis für uns kamen. Viele waren mit der Bahn da und mussten somit auch pünktlich wieder am Bahnhof sein. Susanne und ich mussten nur zurück zum Hotel um zu unseren Autos zu gelangen.

Im Hotel fragte ich wie das ganze mit der Garage nun ginge und man sagte mir das ich das Auto holen muss und dann die Karte und den Schlüssel rein bringen muss. Ich bin also einmal um den Block, nur um zu merken das ich durch das Tiefgaragentor net in die Garage komme. Da muss ein Auto Kontakt haben. Ich bin also einfach mal in den Hauseingang vom Wohnhaus daneben und dann einfach in den Keller gefahren. Dort stand ich vor vielen verschlossenen Türen (ohne Beschriftung). Ich war deftig genervt. Irgendwann dachte ich mir "Probier einfach mal den Schlüssel". Er passte bei einer Tür und schon stand ich in der Tiefgarage. Ab ins Auto und zum Hotel. Schlüssel und Karte abgeben und Koffer wieder mitgenommen.

Das Bristol Hotel an sich fand ich echt schön. Die Zimmer waren sauber und das Personal freundlich. Ich finde allerdings das die Parksituation extrem verbessert werden muss. Das Personal sollte einem genauer erklären wo GENAU und welche Tiefgarage GENAU man nehmen soll. Einem Gast nur den Schlüssel und die Karte in die Hand zu drücken mit der Bemerkung "da vorne links und dann noch mal links" reicht hier echt nicht aus. Man sollte einem genau erklären wo die Tiefgarage ist und an der Einfahrt vielleicht ein Schild anbringen. Auch wäre eine Erklärung, wie man am besten wieder in die Tiefgarage kommt und wozu der Schlüssel ist gut.

Die Rückfahrt war besser als die Hinfahrt. Kein Stau oder Stopp and Go. Pünktlich war ich wieder Daheim. Dort ging es für uns gleich wieder weiter zu Freunden, die Geburtstag hatten und eine Grillparty geschmissen hatten (Nein...ich habe nichts gegessen. LOL).

Thomy hat uns natürlich net ohne ein Geschenk nach Hause gehen lassen und Sonntag hatte ich dann auch endlich mal Zeit rein zu schauen. So toll sage ich euch. Es gab ein Grillbesteck aus Edelstahl in einem kleinen Koffer. Total geil fand ich das darauf mein Name eingraviert war!
Zusätzlich waren alle neuen Thomy Saucen in dem Beutel und so konnten wir gleich nach kochen und ausprobieren.
Wir haben vor ein paar Tagen mal Chicken Nuggets zum Abendessen gemacht und da haben wir uns durch einige der Saucen probiert.
Seit vielen Jahren kaufe ich immer meine Cocktail Sauce von der selben Marke, weil mir alle anderen net schmecken. Mit der Thomy Cocktail Sauce habe ich endlich eine gefunden die mir total schmeckt. Auch der Ketchup 80% ist total lecker und die Knoblauchsauce hat es mir angetan. Es gibt also einige die ich wohl in Zukunft im Kühlschrank stehen haben werde. :P

Es war mal wieder ein echt tolles Treffen, das mir viel Spaß gemacht hat. Ich fand es toll befreundete Bloggerinnen wieder zu treffen und neue Bloggerinnen kennenzulernen. Ganz lieben dank noch mal an Isabel, Astrid, Gundi und Carolin, die ein tolles Event auf die Beine gestellt haben und sich echt toll um uns gekümmert haben! Ich freue mich wenn ich mal wieder dabei sein darf.

1 Kommentar: