Donnerstag, 16. April 2015

Schutz vor Motten dank Aeroxon

Habt ihr Motten in den Schränken? Wie kann man sich da sicher sein? Ich habe noch nie eine gesehen, aber wir haben verdammt viele Schränke und ich weiß net ob ich da so sicher bin. Schatzi´s Mama hat mal erzählt das sie immer alte Seifenstücke in die Schränke legt, damit die Motten net kommen. Klar sind alte Hausmittel toll, aber wir nutzen nur Flüssigseife. Das gibt komische Flecken um Schrank. :D

Um unsere Kleidung trotzdem zu schützen greife ich also lieber doch zu einer Firma die sich damit auskennt. Aeroxon. Von denen haben wir immer Fliegenfallen und Produkte gegen Fliegen im Sommer. Schatzi´s Mama hat ja dann immer die Haustür auf und so hat sie immer viele Fliegen bei sich im Haus. Ich habe mich also mal bei Aeroxon umgeschaut und ganz viel gegen Motten gefunden.

Ganz klassisch und bestimmt bei jedem bekannt sich kleine Beutel mit Lavendelblüten. Diese hängt man in den Schrank und der Duft bewirkt das sich die Motten fern halten.

Die Beutel sehen sehr hübsch aus und durch das Stoffbändchen kann man sie gut überall aufhängen. Ich bin kein wirklicher Freund von Lavendel und so sind die Beutel bei Schatzi im Hemdschrank gelandet.
Die kleinen Textilschutz Säckchen sind dazu da um vorhandene Motten und Larven zu bekämpfen und um vorzubeugen.
Die Beutel selbst sind aus einer Art Papierstoff und innen ist ein spezielles Granulat. Es sind Papphaken dabei, die man in die Beutel piekt und dann kann man die Beutel überall aufhängen. Der Geruch ist leicht pudrig und sehr angenehm. Diese sind in meinem Schrank gelandet.  
Die meisten Mottenprodukte halten so ca. 3 Monate. Man denkt aber bei manchen Orten net immer ans wechseln und schon hat man wieder Probleme. Auch hier hat Aexoron ein passendes Produkt. Der Langzeit-Mottenschutz. Das ist ein längliches Teil mit einem Kern der vorhandene Motten bekämpft, aber auch verhindert das neue auftauchen.
Dieser Schutz hält 6 Monate und ist deshalb sehr praktisch für den Schrank im Keller wo unser Arbeits- und Waldklamotten sind. Da gehen wir net so oft dran und ich würde das wechseln alle 3 Monate vergessen.
Der Duft-Mottenschutz ist wieder für etwas ganz anderes. Er schützt wie auch die anderen Produkte vor Motten, aber in diesem Fall beseitigt er auch unangenehme Gerüche. Er ist deshalb total praktisch für den Schrank wo Schatzi´s Arbeitskleidung drin ist. Dort sind neben Latzhosen, T-Shirts, Pullovern auch seien Arbeitsschuhe drin. Die müffeln halt doch. Durch den Duft-Mottenschutz ist der Schrank nun Motten-frei und es riecht eindeutig besser.
 
Das Mottenpapier ist etwas das ich kenne. Ich weiß gar net woher, aber es kam mir gleich bekannt vor. Ein kleines Päckchen Papier das man auseinander faltet und dann ein ganz langes Stück hat. 
Durch das Loch an einem Ende kann man es nun an einen Bügel hängen. Man kann es aber auch zwischen Pullover oder Shirts legen. Im Schrank sieht man es sofort und wirklich hübsch ist es net. Wir haben es also eher zwischen den Pullis liegen. Da es geruchlos ist muss man sich auch keine Sorgen machen, dass die Kleidung nachher danach riecht.
Für die Regale im Schrank gibt es dann aber auch noch die Kleidermotten Falle. Die kann man schon in Regale zwischen 2 Stapel Kleidung oder Handtücher stellen oder in eine Schublade stellen. 
Man zieht den Klebestreifen ab und faltet das ganze zu einem "Zelt" zusammen. Das steht dann überall stabil. Innen ist ein Lockstoff und so gehen die Motten rein und bleiben dran kleben.

Für Kleidung gibt es also einiges das man gegen Motten tun kann. Das Papier ist net gerade hübsch, aber für Kleiderstapel am praktischsten. Für die aufgehängte Kleidung finde ich bis auf das Papier alle Varianten toll. Sie sehen hübsch aus und sind eigentlich net als Mottenmittel zu erkennen. Am niedlichsten sind natürlich die Lavendelbeutel, aber da mag ich den Geruch ja net. Ich habe die Textilschutz Beutel und werde die behalten. Die sehen auch recht gut aus und gefallen mir sehr gut.

Es gibt aber noch eine Stelle wo man Motten finden kann. Bei den Lebensmitteln! Das geht ganz schnell und schon sind sie da. Es reicht ja etwas zu kaufen wo Larven dran oder drin sind und dann beginnt der Kreis im heimischen Schrank. Hier helfen die Lebensmittelfallen. 
Man hat eine Pappstück. Erst zieht man hinten die Folie weg und klebt es innen an einer Schranktür fest. Dann vorne die Folie weg und schon ist die Falle "scharf". Es ist ein Sexual Lockstoff für männliche Motten drauf. So werden diese angelockt und bleiben drauf kleben. So gibt es keine Paarung und sie sterben aus.
Ich habe bis jetzt weder in den Kleiderfalle, noch in der Lebensmittelfalle Motten gefunden und sehe das als sehr positives Zeichen. Im Moment ist wohl zu viel überall mit den ganzen verschiedenen Produkten. So war für uns aber die beste Möglichkeit die richtigen für uns zu finden. Ich weiß nun genau welche ich nachkaufen werde.

Nutzt ihr Mottenschutzprodukte? So etwas wie ich habe oder eher ein klassisches Hausmittel von der Oma?

1 Kommentar:

  1. zum glück hatte ich noch nie motten im haus :)
    liebe gruesse und ein schönes wochenende wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen