Mittwoch, 15. April 2015

Saubere Zaehne dank Oral-B und blend-a-med

Vor einigen Jahren habe ich Schatzi eine elektrische Zahnbürste gekauft und er ist richtig begeistert. Ich bin ganz klassisch bei meiner Zahnbürste geblieben. Nun wollte ich es doch mal mit einer elektrischen probieren um zu sehen wie der Unterschied ist.

Procter&Gamble, blend-a-med und Oral-B waren so freundlich mir für diesen Test die Pro 600 und eine Tube 3D White Lux Brilliant Glanz zukommen zu lassen. Ich hatte also alles was ich brauchte für die letzten Wochen. Elektrische Zahnbürste, Aufsatz und Zahnpasta.
blend-a-med

Erstmal stand Laden auf der Tagesordnung und dann ging es los. Die Pro 600 liegt sehr gut in der Hand und ist leichter als ich erwartet hatte. Klar wusste ich wie viel so eine Zahnbürste wiegt, aber Schatzis hab ich ja immer nur kurz in der Hand gehabt. Jetzt bliebt sie ja länger da, durch das putzen.
blend-a-med
Die Nutzung ist sehr einfach. Auf den Anschalt-Knopf drücken und los geht es. Die Aufsteckbürste rotiert und pulsiert und entfernt so 100% mehr als eine herkömmliche Zahnbürste. Am Anfang war es schon ein komisches Gefühl und der erste Versuch endete mit Blut.

Ich hatte zu fest zu gedrückt. Ist man ja nun mal von einer manuellen Zahnbürste gewöhnt. Hier habe ich dann gleich die Andruckkontrolle kennengelernt. Man sollte beim putzen immer das selbe Geräusch haben. So bald man zu fest aufdrückt ändert sich dieses und man hat ein höheres Sirren. Da weiß man gleich das man zu fest ist.

Nach einigen Tagen hatte ich genau raus wie man sich damit die Zähne putzt. Ich musste net mehr so sehr aufdrücken und ich wusste genau wie lange ich putzen muss. Hier hat die Pro 600 nämlich einen kleinen Helfer. Man soll ja jeden Mundbereich (oben recht, unten recht, oben links, unten links) 30 Sekunden putzen. Wer will aber schon mit einer Stoppuhr am Waschbecken stehen? Nach 30 Sekunden klingt es als ob die Zahnbürste sie eine "Schleife" brummen würde. Das heißt es ist an der Zeit den Bereich zu wechseln. Nach 2 Minuten ertönt noch mal so ein Geräusch und man weiß das man 2 Minuten geputzt hat. 
blend-a-med
Es war nur eine Aufsteckbürste dabei, aber ich weiß ja durch Schatzi das man die n 4er Packs z.B. bekommt. Da hat jede einen anders farbigen Ring. So könnten mehrere Zahnbürsten nebeneinander stehen und man weiß noch welche zu wem gehört, da sich dann jeder eine Farbe nimmt. Das Auswechseln sollte entweder alle 3 Monate passieren oder wenn die blauen Indikator-Borsten bis zur Mitte verblassen. Man zieht den Kopf einfach ab und steckt dann einen neuen drauf. Total einfach!
blend-a-med
Die blend-a-med 3D White Luxe gibt an nach wenigen Tagen sichtbar weißere Zähne zu machen, sondern auch weitere Verfärbungen zu verhindern. Es ist keine Bleaching-Creme, also werden nicht alle Flecken entfernt. Kaffee- oder Teeflecken allerdings können damit sehr gut entfernt bringen.

Die Zahnpasta ist weiß, hellblau und dunkelblau. Sie schäumt nur leicht und hat einen sehr angenehmen Geschmack. Er ist leicht minzig, aber net scharf. Sehr schön ist das glatte Gefühl auf den Zähnen das recht schnell einsetzte. Trotz Essen und Trinken bleibt das sehr lange.

Ich verstehe nun warum Schatzi seine elektrische Zahnbürste so mag und bin echt froh das ich die Chance hatte die Pro 600 kennenzulernen. Wie putzt ihr euch die Zähne? Noch manuell oder auch elektrisch? Wenn ihr bei Facebook seid werdet ihr am besten schnell Fan von Oral B und bleibt immer informiert. :)

Kommentare:

  1. ich sträube mich noch immer etwas davor, ich mag meine manuelle zahnbürste noch zu sehr :)
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  2. Ich schliesse mich meiner Vorrednerin an,
    ich gehöre auch noch zur Zahnbürstenfragtion
    lg

    AntwortenLöschen