Samstag, 21. März 2015

Krups Prep and Cook - Gulasch und Kartoffelpueree

Heute habe ich mich an ein Gericht gemacht das wir lieben und öfters machen. Gulasch! Jeder macht sein Gulasch anders und ich habe nach langem hin und her vor einigen Jahren das perfekte Rezept für uns gefunden. Beim Gulasch sind wir nämlich net ganz so einfach, da klassisch 2 Sachen rein gehören die hier etwas kompliziert sind.

Natürlich habe ich es auch mal im Thermomix mit einem Gulasch probiert. Das Rezept ist ganz gut, aber trotzt Linkslauf wird das Fleisch sehr fitzelig und man hat keine schönen Stücke mehr. Wir haben es nie wieder gemacht. Wir sind bei unserer üblichen Methode geblieben...im Schnellkochtopf. In 30 Minuten wird das Fleisch butterzart und wir lieben es. Natürlich wollte ich mal schauen ob der Preppie ein gutes Gulasch hin bekommt.

Ich habe das Rezept aus dem Kochbuch genommen. Beim durchlesen habe ich aber gleich gemerkt das ich anpassen muss. Es sollen 4 Zwiebeln rein. Ich esse ja kaum Zwiebel, also war klar das ich das ändere. Bei Gulasch oder Braten gehört etwas rein und für so Fälle habe ich fertig geschnittene eingefroren. Ich habe also nur ca. 1 Zwiebel genutzt. Ganz weg gelassen habe ich die rote Paprikaschote. Schatzi verträgt keine Paprika und deshalb nutze ich die nur wenn er net mit isst.

Ich habe aber net nur entfernt...ich habe auch zugefügt. Mir fehlten einfach einige Zutaten, die ich sonst immer rein tue. Etwas Senf, etwas Tomatenmark, Gulaschgewürz, Karotten und am Schluss etwas Sahne.

Ich konnte nun also anfangen. :) 1kg Rindergulasch wird in 50g Mehl gewälzt und zur Seite gestellt. Die Zwiebeln waren ja schon klein gewürfelt und somit konnte ich den ersten Schritt weg lassen. Ich habe mit Schritt 2 angefangen. Den Misch-/Rühraufsatz rein. Zwiebeln, 2 EL Öl, etwas Pfeffer und 1 EL Paprikapulver in den Topf geben. Das Garprogramm P1 einstellen und anmachen. So werden die Zwiebeln bei 130 Grad angeröstet.

In der Zeit habe ich 300gr Kartoffeln geschält und geviertelt. Wenn die Zwiebeln fertig sind kommt das Fleisch und die Kartoffeln in den Topf. Dann sind noch 3 Karotten in Würfeln dazu gekommen. 250g passierte Tomaten, 600ml Rinderbrühe und 100ml Rotwein kamen für die Flüssigkeit dazu. Ausserdem 1 TL Senf und 1 EL Tomatenmark. Es wird das Garprogramm P2 eingestellt und die Zeit auf 1 Stunde und 20 Minuten eingestellt.

Ich bin dann immer mal wieder in die Küche während das Gulasch kochte. Ich wollte mal schauen und man hat ja auch mal was anderes zu erledigen. Mir ist aufgefallen das teilweise das ganze zwar köchelte, aber innen sich nix bewegte. Dann ging das Mischwerk mal wieder kurz an. So war alles gut vermischt, aber das Fleisch köchelte teilweise nur in der Soße. Die Idee fand ich gut und ich hoffte das deswegen das Fleisch net so fitzelig werden würde.

Als nur noch 3 Minuten über waren, habe ich durch die Öffnung im Deckel etwas Gulaschgewürz und Sahne zugegeben.

Das Fleisch ist ganz toll geworden und es ist net fitzelig geworden. Es waren schöne große Stücke vorhanden. ich denke das kommt davon, das net permanent gerührt wird. Meine überarbeitete Version kann definitiv mit meinem Schnellkochtopf Gulasch mithalten. Das einzige was hier überhaupt net passt sind die Kartoffel. 300gr Kartoffeln sind für 4 Personen einfach zu wenig.

Ich habe also noch Kartoffelpüree dazu gemacht. Auch das stammt aus dem Kochbuch. Es ging recht schnell und war sehr einfach. Das Püree war ein bissl fest, also beim nächsten mal etwas Milch mehr rein, aber ansonsten absolut perfekt.
Dieses Rezept beweist mal wieder das bei jedem der Geschmack anders ist. Die Basis hat gepasst, aber wir haben es an unseren Geschmack angepasst. Ich denke das nächste mal lasse ich die Kartoffeln ganz weg und reduziere die Brühe und mache gleich Püree dazu. :)

Kommentare:

  1. Hallo Cinny, toller Bericht, Gulasch steht auch auf meiner To-do-Liste

    AntwortenLöschen
  2. das sieht alles sehr lecker aus!
    liebe sonntagsgruesse!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo! Zwei Fragen zu diesem schönen Bericht: Hast Du das Gulschgewürz selber gemischt, oder ist es ein Fertiggewürz? Und das Kartoffelpüree - gibt es dafür ein einziges Programm auf dem Preppi oder muss man dafür erst darin garen dann pürieren etc?
    LG!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo! Zwei Fragen zu diesem schönen Bericht: Hast Du das Gulschgewürz selber gemischt, oder ist es ein Fertiggewürz? Und das Kartoffelpüree - gibt es dafür ein einziges Programm auf dem Preppi oder muss man dafür erst darin garen dann pürieren etc?
    LG!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo! Zwei Fragen zu diesem schönen Bericht: Hast Du das Gulschgewürz selber gemischt, oder ist es ein Fertiggewürz? Und das Kartoffelpüree - gibt es dafür ein einziges Programm auf dem Preppi oder muss man dafür erst darin garen dann pürieren etc?
    LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna. es ist ein Fertiggewürz von Elsbeth Müller. Das nutze ich schon seit vielen Jahren. :) Die Kartoffeln kocht man erst und dann wird es pürriert. :)

      Grüßle

      Löschen