Montag, 8. Dezember 2014

Torten und Cocktails mit Verpoorten

Ei ei ei Verpoorten! Den Spruch kennt doch jeder. Ich habe auch viele Freunde die Verpoorten wirklich gerne trinken, aber bei uns ist ja eher weniger Alkohol zu finden und somit auch der net. Wir trinken wirklich kaum Alkohol. Rot- und Weißwein ist immer da, weil ich es zum kochen nutze. Amaretto kommt in den Kuchen und der Sekt zu Silvester wird als Mini gekauft. Bei uns landet Alkohol also meist im Essen....und da kann man mit Verpoorten doch auch viel machen!

Das durfte ich nun mal austesten, denn dank gofeminin.de wurde ich mit einem tollen Paket ausgestattet und konnte Rezepte nach Lust und Laune austesten und kreieren.

Neben der großen und kleinen Flasche war auch noch eine Art Glocken-Flasche dabei und eine Mini Flasche zusammen mit Schokoladenbechern. So war ich ausgestattet um mal einen Verpoorten pur zu trinken und dann in der Hexenküche zu experimentieren.

Auch wenn es schade um die Lebensmittel war....einiges ist im Abfluss gelandet. Ich habe nämlich erst mal mit Cocktail rum probiert und glaubt mir....einiges war echt grausam. :D Es sind aber auch ein paar echt tolle Sachen bei raus gekommen. Latte Macchiato und Kakao mit Schuss ist ja nichts Welt bewegendes, aber 2 Cocktails sind hier richtig gut angekommen.

Den ersten nenne ich einen Verpoorten Strawberry Latte.
Ganz unten kommt entweder ein dickflüssiger Erdbeersirup oder sehr fein pürierte Erdbeeren. Darauf dann ein guter Schuss Verpoorten. Danach ein Espresso und ganz oben Milchschaum. Damit man die schönen Schichten hat gießt man die Zutaten am besten langsam und an einem Löffel am Rand entlang. So vermischt sich nichts und es sieht echt toll aus. :P

Das fruchtige hat so geschmeckt das ich es nochmal probiert habe. Heraus ist der Himbeer-Espresso-Cocktail gekommen.
30g Mandeln werden leicht angebraten und mit 1/2 TL Zimt vermischt. Ab in den Mixer und zu einem feinen Pulver gemalen. Die Himbeeren zerdrücken und mit 2 EL Zucker leicht aufkochen lassen. Himbeermasse und Mandelpulver vermischen. Etwas davon in ein hohes Glas geben. Verpoorten drauf. Dann wird etwas Milch aufgeschäumt. Von der heißen Milch etwas auf den Verpoorten, einen Espresso drauf und dann den Milchschaum.

Bei beiden Cocktails habe ich sie net vermischt vor dem trinken, sondern den Strohhalm beim trinken langsam durch die Schichten hoch gezogen. :)

Beim backen war die Einsatz Möglichkeit für mich größer. In Keksteig mal einen Schuss, beim Pudding kochen etwas rein oder in den Grießbrei rühren. Ich fand es echt toll wie oft man doch zu der Flasche greifen konnte und es passte. Da ich meist net so viel rein getan habe, war der Geschmack net zu dominant und für uns sehr angenehm.

Natürlich musste ich es auch mal in einer Torte probieren. Zuerst hatte ich überlegt die hier sehr beliebte Multivitamin-Torte zu machen, aber wusste net wo ich da den Verpoorten hin tun sollte. Ich habe es also mit einer Zebra-Torte probiert. :)
Zebra Torte
Zutaten:

* 3 Eier 
* 250g Zucker
* 90g Mehl
* 1 TL Backpulver
* 10 Blatt Gelantine
* 4 Eigelb
* 250mil Milch
* 750g Quark
* 500g Cremefine
* 4-5 EL Kakaopulver

Zuerst macht man einen Biskuitboden. Dazu die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und beiseite stellen. Das Eigelb und 50g Zucker aufschlagen. Je cremiger es ist um so besser. Das Mehl und Backpulver werden gemischt und dann über die Eigelbmasse gesiebt. Beide gut verrühren. Zum Schluss das Eiweiß unterheben. Bei 170° wird der Boden ca. 25 Minuten gebacken. Ich habe es mir hier etwas einfach gemacht und einen fertig gebackenen Biskuitboden genutzt. :P

Nun zu der Masse für oben drauf. Die Gelantine legt man in eine Schale mit kaltem Wasser und lässt sie 5 Minuten einweichen. In der Zeit verrührt man die Eigelb, den restlichen Zucker und die Milch. Die Masse wird aufgekocht. Von der Herdplatten nehmen und nun die Gelantine unter mischen. Dazu Stück für Stück raus fischen, ausdrücken und mit einem Schneebesen unter die warme Creme rühren.

Während diese Masse abkühlt kann man den Verpoorten unter den Quark mischen. So wäre der Geschmack intensiver, da er dann in der ganzen Masse ist. Ich habe es etwas später zugefügt. Der Quark wird unter die abgekühlte Masse gerührt. Die Cremefine habe ich mit 2 Pkg Sahnesteif steif geschlagen. Danach unter die Masse gehoben.

Die Masse wird nun geteilt. In die eine Hälfte wird das Kakaopulver gemischt und unter die andere Hälfte habe ich Verpoorten gegeben.

Den Biskuitboden gibt man nun auf eine Platte und umgibt ihn mit einem Tortenring. Wichtig ist es nun mit 2 Schöpflöffeln zu arbeiten. Auf den Boden gibt man einen Schöpflöffel voll der dunklen Creme. Dann auf die Mitte einen Schöpflöffel der hellen Creme. Die helle Creme drückt nun die dunkle nach außen. Es wird nun immer weiter gemacht...dunkle auf helle und helle auf dunkle. Die Masse drückt sich immer wieder nach außen. Weiter machen bis alles weg ist. Die Torte muss nun einige Stunden gekühlt werden und dann hat man eine echt tolle Zebra-Optik. :)

Die große Flasche habe ich nun aufgebraucht und die kleine ist angebrochen. Die Glocke bleibt in der Speise, damit ich dann noch was habe für meine weiteren Versuche. lediglich die Mini-Flasche wird weitergegeben. Meine Mama will auch mal damit backen, nach meinen Berichten bei ihr. :P

Irgendwie bin ich bis zu diesem Projekt nie auf die Idee gekommen Verpoorten mal zu kaufen und zu nutzen. Mir hat es aber viel Spaß gemacht und ich denke das ich noch ein paar Dinge ausprobieren werde. Habt ihr schon mal mit Verpoorten gebacken oder Cocktails gemacht? Müsst ihr mal probieren!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen