Montag, 9. Juni 2014

Cinny macht Urlaub in Berlin - Teil 2

Tag 2 in Berlin. Ich war ja früh wach weil es doch etwas heller in unserem Scube war und das eine Russische Kindergruppe da gerade Ferien machte und die morgens schon laut spielend rum rannten machte es natürlich net leichter etwas länger zu schlafen. :D Ich bin also um halb 8 aus dem Bett und bin rüber zum waschen und Pipi machen. Schatzi war schon eine Weile wach und war irgendwo fotografieren.

Den Waschraum gibt es 2 mal....einmal für Frauen und einmal für Männer. Innen hat man 4 Räume. Ein Eingangsbereich wo ein großer Spiegel und eine Ablagefläche ist. Da kann man sich super schminken und fertig machen. Es gibt dann einen Raum mit 2 Toilettenkabinen und einem Waschbecken, dann einen mit 4 Waschbecken und Spiegeln zum Zähne putzen und Waschen und einen mit Duschkabinen. Ich habe mich net geduscht, da ich da doch etwas eigen bin. 


Man hatte zwar einen Duschvorhang, aber ich laufe dann ja gerne beim trocknen und Haare föhnen im Handtuch rum und das wollte ich net vor Fremden. :P Der ganze Wasch-/Toilettenbereich ist sehr sauber und riecht gut. Handtücher kann man hier für 1€ bekommen oder die eigenen mitnehmen. Wichtig ist das man Badelatschen mitbringt, damit man net Barfuß rumläuft wo andere evtl. mit Schuhen waren.

Ab 8 Uhr gibt es Frühstück und da wir beide ja nun wach und gewaschen waren sind wir hoch. Oben im Haupthaus ist der Frühstücks-/Aufenthaltsraum. Das Frühstück ist schlichter, aber hat alles was man braucht. Brötchen, Toast und Vollkornbrot. Müsli und Cornflakes. 2 Wurstsorten, Salami und Käse. Nutella und Marmelade.Bananen und Äpfel. Gurken und Tomaten. Gekochte Eier. 2 Sorten Saft, Tee, heiße und kalte Milch und Kaffee. Mir fehlte so ein bissl Frischkäse und Streichkäse, aber sonst war ja alles da. Ganz toll fand ich das die Brötchen frisch vom Bäcker waren und die Eier ganz heiß waren. Da es im ganzen Scube Gelände kostenlosen WLAN gab konnte ich beim Frühstück mal Mails und Facebook checken. 

Ich hatte ja im Vorab einiges geplant und wir hatten uns Dinge rausgesucht die wir definitiv sehen wollten und welche die wir evtl. sehen wollten. Wir hatten keine Lust auf rum hetzten und alles nach Termin Druck zu machen. Für den zweiten Tag hatten wir eine Spree Fahrt geplant, aber erst später und so hatten wir tagsüber keine festen Pläne und konnten machen was wir wollten. Wir sind mit der U-Bahn also einfach mal zum Potsdamer Platz und haben geschaut was wir dort finden. :P 
Es gab einige Sehenswürdigkeiten hier die wir im Welcome Buch markiert hatten und da wir genau vor dem Gebäude mit dem Panoramapunkt standen haben wir damit angefangen. Danke der Welcome Card gab es 25%. Man konnte Teile von Berlin aus 100 Meter Höhe sehen.
 
 
 
 
Es stand auch ein Stück der Berliner Mauer da oben.
War zwar ganz nett, aber nichts was wir nochmal machen würden. Es war eine schöne Aussicht, aber da man "nur" 100 Meter hoch war gab es natürlich Grenzen zu dem was man sah. Ausserdem war man recht schnell einmal rum und in 15 Minuten waren wir wieder unten. 

Gegenüber hatten wir das Sony Center entdeckt und sind dorthin. Es war nun Mittags und so langsam machte sich Hunger bei uns breit. Das Sony Center hat ein Segel drüber, das echt schön aussieht. 
An diesem ersten Tag in Berlin wussten wir es noch net, aber in Berlin sind überall kleine Spatzen die sich von dem "Abfall" der Berliner und Touristen ernähren. Ich saß auf einer Bank und neben mir hatte jemand seine Nudeln umgekippt. Das fand ein kleiner Spatz doch super.
Wir haben uns auch so eine "Box" Nudeln gegönnt. Die bekommt man echt überall. Sie werden mit Gemüse und Fleisch gemacht und kosten echt net viel. Eine kleine Box 2,50€ und eine große 3,50€. Diese Boxen wurden zu Schatzis täglichem Mittagessen. :D Nach dem Essen haben wir uns noch etwas süßes gegönnt. ;)
Als wir dann zurück zum Potsdamer Platz sind kam uns das Krümelmonster entgegen. Ich habe eine Freundin die das Krümelmonster liebt und ich musste gleich ein Foto machen. :P
Laut unserem Welcome Buch gab es in der Nähe eine Dalí Ausstellung. Ich selbst mag seine Bilder net, aber Schatzi mag sie sehr....also wollten wir mal hin. Als er allerdings sah das er da drin net fotografieren darf wollte er net mehr rein. :D Vor dem Gebäude haben wir dann aber doch Dalí zu sehen bekommen.
Diese Bären stehen in Berlin überall...immer anders bemalt. So was gibt es bei uns um die Ecke in Ochsenfurt auch...halt nur mit Ochsen. :D Es sind aber net immer diese Bären..es gibt auch noch einen stehenden. 
Auf Empfehlung meiner Kollegin (die zu Ostern in Berlin war) sind wir dann zum Hausvogteiplatz, weil dort die Ritter Sport SchokoWelt ist. Dort kann man etwas über die Geschichte erfahren, Merchandise kaufen, Schokolade kaufen und seine eigene Schokolade kreieren. War zwar niedlich, aber wir waren recht schnell wieder raus. Schatzi hatte mehr Interesse an einem Kaufhaus das dort war....die hatten eine tolle Logo Box aus echtem Grünzeug.
Wir hatten nun noch einiges an Zeit bis zur Spreefahrt, aber wollten vorher noch Essen und mussten ja noch zur Anlegestelle. Ich wollte also etwas machen das in der Nähe von unserem Ziel war. Schatzi hat auf der Karten die Oberbaumbrücke entdeckt und von dort aus kamen wir gut mit dem Bus zur Anlegestelle.

Es war recht warm und wir waren ja schon gut rum gelaufen. Ich war also ganz happy mich einfach mal an die Spree zu setzen und zu entspannen während Schatzi Bilder machte. Am liebsten hätte ich meine Füße in die Spree gehängt, aber das ging leider net. 
Wir hatten nun noch gut Zeit über und sind zum Anlegepunkt. Dort gab es ein schönes Restaurant auf der Spree. Ein umgebautes Boot. Wir haben draußen auf dem Deck in der Sonne gesessen und uns Salat mit Fisch bestellt. 
Es war richtig schön und ich hätte da Stundenlang sitzen bleiben können und die Sonne genießen können. 
Zu unserem Salat gab es einen Brotkorb und ich konnte natürlich net widerstehen die Spatzen zu füttern. Die kamen so nah das sie fast aus meiner Hand pickten.
 
Der Kellner erzählte uns später das sie so zahm sind mittlerweile das sie teilweise von den Tellern stibitzen. Jeder füttert sie halt gerne, weil sie so nah ran kommen. 

Mittlerweile war es fast 19 Uhr und somit Zeit für unsere Spreefahrt. Wir hatten uns für die Lichterfahrt aus 2 Gründen entschieden. 1. Weil wir Abends im Scube wohl wenig zu tun gehabt hätten und deshalb Abends draußen was machen wollten und 2. Weil Berlin wohl auch wie andere große Städte Abends mit Licht bestimmt toll aussieht. Wir haben oben ganz vorne einen Platz bekommen und sind dann 1 1/2 Stunden die Spree runter mit Kommentaren und Informationen. Dann wurde gedreht und es ging ohne Kommentare wieder zurück. 

Es gab viel zu sehen...wir sind an der Museeumsinsel vorbei, an den Regierungsgebäuden und an vielen schönen Gebäuden. Lichterfahrt war allerdings ein net so passender Name, denn es war ja noch hell und nichts war mit Licht....dazu hätte man 1 oder 2 Stunden später los gemusst. Schade eigentlich....trotzdem sind viele tolle Bilder entstanden. Ich bin nur auf der Hinfahrt oben geblieben und bin auf der Rückfahrt dann runter. War im T-Shirt schon ganz schön kühl und windig da oben. :P

Schatzi hat bei der Fahrt 398 Bilder gemacht und ich würde diesen Beitrag sprengen wenn ich euch auch nur ein Viertel davon zeigen wurde. :D Ich habe also mal nur einige ausgesucht. :)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Es war nun 21.30 Uhr und wir wollten noch zum Humboldt-Box. Die wollte Schatzi von außen fotografieren, da die Nachts interessant beleuchtet ist. Laut unserem Welcome Buch zur Hausvogtei Haltestelle mit der U-Bahn. Dort angekommen fragte wir nach dem Weg und der war noch ein ganz schönes Stück. Wir haben dann mal nachgerechnet wie spät es wäre bis wir da sind und dann der Rückweg und es war uns einfach zu knapp...nochmal die 2km laufen weil kein Bus mehr zum Scube fuhr wollten wir net. :P 

Wir haben den Besuch also lieber verschoben und sind zurück zum Scube. Schatzi hat noch ein bissl fotografiert während ich schon mal das meiste unserer Sachen wieder eingepackt habe. Nach dem Frühstück war es Zeit zum umziehen. Dazu dann aber morgen mehr. :P

Kommentare: