Sonntag, 22. September 2013

Frühstücken mit der Honigfee. Süß und lecker!

Ich bin ja eigentlich jemand der gerne Wurst aufs Brot morgens hat. Allerdings essen wir ja Abends Kohlenhydrate-frei und seitdem esse ich Morgens Marmelade, Nutella oder Honig auf dem Brot. Ich gebe zu ich bin bei Marmelade recht langweilig. Ich mag am liebsten eine ohne Stücke und am liebsten Erdbeer. Nutella gibt es nur in der einen Sorte und bei Honig bekommt man in den Läden auch net die größte Auswahl. So habe ich 3 Gläser im Schrank und ich muss zugeben, es wird langweilig.

Ich habe es erst mal mit anderen Marmeladensorten probiert. Erdbeer-Banane und Himbeer fand ich dann auch noch sehr lecker. Honig gibt es halt nur eine begrenzte Auswahl im Supermarkt, also gab es da nichts großartiges zum probieren. Im Internet sieht es dann schon ganz anders aus! Honigfee bietet Sorten an die ich nie gedacht hätte!


Akazienhonig oder Waldhonig bekommt man hier auch, aber noch ganz viele andere Sorten. Damit man net gleich 500g kaufen muss und die Sorte dann vielleicht net mag bietet Honigfee Probiergläser an. In den Gläsern sind 50g und sie kosten zwischen 1€ und 2,50€. So kann man jeden Honig erst mal kennenlernen und herausfinden welchen man mag und gerne in einem großen Glas haben möchte. 

Honigfee war vor einiger Zeit so freundlich mir ein kleines Testpaket zukommen zu lassen und ich habe mich durch alle Sorten getestet. Einige fand ich toll, andere mochte ich garnet und andere waren ok, aber nix was ich kaufen würde. Wie immer bei Lebenmitteln ist das natürlich Geschmackssache und die ist bekanntlich bei jedem anders. ;)
Die kleinen Gläser sind wirklich niedlich und als erstes viel mir ein wie toll die sich als Geschenk machen. An einer Teedose mit einem tollen Tee oder einige in einem Körbchen mit einem tollen Brot. Die Minis sind also net nur zum probieren gut, sondern auch zum verschenken perfekt. 

Jedes Glas hat ein anders farbiges Etikett und oben ist ein Aufkleber drauf mit der Geschmacksrichtung....also mild oder kräftig oder zartbitter z.B. Außerdem steht auf den Etiketten immer das MHD und wo der Honig herkommt. Orte wie Argentinien, Kuba, Frankreich, Türkei, Italien und die EU habe ich auf meinen entdeckt.
Als das Paket kam und ich zartbitter las musste ich gleich ein Honigbrot essen. Bei Schokolade liebe ich zartbitter ja.Edelkastanie sollte zartbitter schmecken, aber ich fand es eher bitter mit einem komischen Nachgeschmack gefunden. 

Lindenblüte kam dann dran. Ich mag bei Honig generell die "festen" Honige lieber als "flüssigen". Lindenblüten ist ein fester und hat einen leicht würzigen Geschmack. Es ist nicht unangenehm, sondern passt sehr gut zu Honig. 

Calluna-Heide sollte ein kräftiger Honig sein. Ich musste erstmal googlen was genau das ist und bin auf eine Lila Heidepfanze gestoßen. Der Honig ist klar, aber fest und hat einen leicht blumigen Geschmack. Kräftig war er schon, aber net zu intensiv. Passte sehr gut. 

Sonnenblumen kennt jeder, aber ein Honig damit habe ich noch nie gesehen. Er soll mild aromatisch sein und das passte wirklich. Ganz leicht Weihrauchartig und etwas nussig passt glaub ich am besten. Der hat mir richtig gut geschmeckt.

Auch etwas ganz anderes ist Avocado. Ich mag die Frucht ja recht gerne und war überrascht das er pflaumig schmecken soll. Der Honig ist ganz dunkel. Sieht fast wie Rübenkraut aus. :P Ich muss zugeben das ich ihn nicht gut fand. Irgendwie komisch...garnet wie Avocado. 

Bio-Tropenholz war dann wieder eher mein Fall. Er ist zwar flüssig, aber trotzdem ganz toll. Den kann man so richtig klassisch essen. Brötchen mit Butter und dann den Honig. Perfekte Mischung!
Bei Eukalyptus wurde es dann wieder interessant. Ich mag Eukalyptus Bonbons total gerne. Die hat meine Oma immer gehabt. Der Honig soll eine feine karamell Note haben. Ich fand ihn trotzdem ich Eukalyptus mag und auch Karamell einfach net meinen Fall. Ich konnte mich net mit anfreunden und fand den Geschmack irgendwie komisch. Ich könnte garnet sagen nach was es schmeckt.
Der Pinienhonig ist eine ganz komische Mischung. Mild, aber würzig. Würzig ist ja meist kräftiger. Würzig war er nur sehr leicht...so ein bissl nach Kräutern. Mild war er auf alle Fälle und das hat wieder zu meinem Geschmack gepasst. 

Der Lavendelhonig soll blumig aromatisch sein. Wie er schmeckt kann ich euch net sagen. Ich finde Lavendel ganz grauselig und einmal dran riechen hat mir gereicht. Ich habe mich net getraut ihn zu probieren. :D

Zum Schluss nun mein Gewinner. Pampashonig. Er ist perfekt für mich. Mild und fest. Schön süß und perfekt auf einem Brot mit Butter. Das Glas war als erstes leer. :P
Wie ihr seht gibt es sehr außergewöhnliche Sorten und jeder findet bestimmt einige passende. Die Sorten die mir net so gefallen haben sind in der Küche auf der Arbeit gelandet und haben dort jemanden gefunden der sie mochte. Wie immer haben sich meine Kollegen gefreut mit testen zu dürfen. Es zeigt wie ich Anfangs schon sagte, das jeder einen anderen Geschmack hat. 

Am besten also alle Sorten die interessant für euch klingen mal in der Probiergröße bestellen und selber probieren ob sie dann etwas für euch sind. Pampas, Linden, Sonnenblume und Bio-Tropenholz sind auf meiner Einkaufsliste als 500g Gläser gelandet und Eichenwald, Tawari, Urwald , Yakatan und Zimt in Honig werden mal in Probiergläsern bestellt.

1 Kommentar:

  1. Ich habe heute mein Testpaket erhalten und freue mich total aufs Testen :)
    LG Betty

    AntwortenLöschen