Sonntag, 10. März 2013

Cinny im Hotel Hochschober - Teil 2

Mein Schatzi steht immer früh auf, egal ob unter der Woche, am Wochenende oder im Urlaub. Da er für die Arbeit so früh aufstehen muss braucht er keinen Wecker. Ich hatte also keinen gestellt und prompt haben wir natürlich verschlafen. :P Es war schon 8 Uhr und somit war der Wassergymnastik Kurs den ich mitmachen wollte leider schon vorbei. Wir haben uns angezogen und sind dann mit den Kameras los. Schatzi hatte das ganze Hotel ja noch net gesehen und ich hoffte das die meisten beim Frühstück sind und wir somit fotografieren konnten. :) Schatzi war genauso begeistert von dem Hotel wie ich und wir haben viele Fotos machen können. 

Nach unserer Tour durch das Hotel wurde es Zeit zum Frühstücken. Das Mittagessen und Abendessen von gestern ließ schon vermuten was uns erwarten würde. Das was wir dann vorfanden war sogar noch mehr als erwartet. 



In einem Bereich gab es einen Barista der einem jeden Wunsch erfüllte bezüglich Kaffee oder Kakao.
Genau daneben war eine Tee Station. Heißes Wasser, Teetassen, Teekannen und so viele loose Tees das bestimmt jeder etwas findet.
Nachdem ich meinen Latte Macchiato hatte ging es nun ans essen. Ich wusste garnet was ich zuerst probieren sollte. Es gibt hinter dem Barista einen Käse und Fleisch Bereich.


Scheibenkäse, Frischkäse, Streichkäse, Butter, Schafskäse, Ziegenkäse, Salami, Leberwurst, Lachs, Putenwurst, Schinken...und bis auf ein paar wenige Ausnahmen alles von Bauern aus der Umgebung. 

Brot gab es auch mehr als genug. Brötchen mit Sesam, Croissants, Laugenbrötchen, Nussbrot, Dinkelbrot, Mehrkornbrot und und und. Ich konnte mir garnet merken was da alles war. Toastbrot und einen ganz speziellen Toaster gab es natürlich auch.
Natürlich dürfen bei einem Frühstück Eier net fehlen. Weich gekochte, Hart gekochte, Rührei und wer wollte konnte sich ganz frisch ein Spiegelei oder ein Omlett machen lassen. Würstchen, Gemüse und Bacon gab es hier auch noch.
Überall standen Schalen. An einem Tisch waren Quark, Joghurt...auf der anderen Seite frisches Obst.
 Dann gab es Schüsseln voll mit Zutaten für Müsli oder in den Joghurt oder zum Obst. 
In der Ecke wo es sonst nur Wasser gab standen nun auch noch ganz viele verschiedene Sorten Saft. Um die Ecke davon gab es noch einen zweiten Raum in den 3 elektrische Orangensaftpressen standen und 2 Entsafter. In Boxen daneben waren Orangen, Äpfel, Karotten, Lauch und noch anderes. Jeder konnte sich seinen Wunschsaft frisch machen.
Auf einer anderen Seite waren Glutfreie Sachen und dann Marmeladen die ein Traum für Schatzi waren. Hausgemachte in diversen Sorten.
Neben den Marmeladen stand auch noch Nutella und Honig und daneben etwas ganz besonderes...eine Honigwabe! Ich habe seit meiner Kindheit keine Honigwabe mehr gegessen.
Als ob das alles nun noch net genug war gab es auch noch einen Tisch voller Kuchen!
Unser kleiner Tisch war nun voll mit leckeren Sachen. Normalerweise Frühstücke ich nur ganz wenig und Schatzi isst nur sein Müsli. Hier sah aber alles so unglaublich gut aus das wir alles ausprobieren wollten! 

 
Einen kleinen Unfall gab es zu diesem Zeitpunkt nun auch. Was Frühstücken im Hotel angeht sind wir ein eingespieltes Team. Ich hole heiße Getränke und Saft, Brot und Wurst/Käse. Schatzi holt Müsli, Früchte und Eier. Um sich einen Weg zu sparen hat er die Eier in seine Hosentasche getan und naja....sie waren weich gekocht und er hat beim hinsetzten net dran gedacht. Rührei in der Hosentasche. :P Er ist schnell hoch zum umziehen und dann konnten wir essen. Schnell hatte jeder seine Lieblinge gefunden. Das Nussbrot fand ich richtig lecker, die Leberwurst war so gut und die Hirschsalami ein Traum!!! Wir haben uns richtig viel Zeit gelassen und ganz in Ruhe alles probiert das uns gefiel. 

Es war 10 Uhr bis wir wieder im Zimmer waren. Nun kommt auch die Erklärung warum ich euch von dem Eier-Unfall erzählt habe. Was tut man wenn so was passiert? Normalerweise die Sachen einpacken und Zuhause waschen. Da Schatzi aber nur eine Jogginghose mit hatte war das net möglich...er brauchte sie. Also Sachen zum Housekeeping geben und waschen, trocknen und bügeln lassen. Was so was kostet kann ich net sagen da wir so was noch nie in Anspruch genommen haben...ich weiß aber das es etwas kostet. Im Hotel Hochschober ist auch das GANZ anders! Auf unserer Etage gab es eine Waschküche. Da gab es 2 Waschmaschinen, 2 Trockner und Bügelbretter mit Bügeleisen. Ich habe also die schmutzigen Sachen einfach in eine Maschine geschmissen und waschen lassen. Später bin ich dann nochmal rein um sie in den Trockner zu packen. Ich fand das so eine geile Sache! Urlaub 7 Tage mit 2 Kindern heißt hier also net 5 Koffer mitnehmen...wenn sie etwas schmutzig machen einfach waschen. Auch als Erwachsener kann man auch weniger Kleidung mitnehmen und wenn ein Unfall passiert ist das kein Problem. 

Während wir Frühstücken waren war auch das Housekeeping da und unser Zimmer war wieder schön sauber und das Bett schön hergerichtet. Ich hatte es aber net anders erwartet. ;)

Wir haben uns umgezogen, den Korb gepackt und sind runter Richtung Wellness Bereich. Einen kleinen Umweg haben wir allerdings vorher gemacht. Wir sind zum Wortreich. Das Wortreich ist noch so ein Hightlight....es ist eine Bücherei! Mal ehrlich...hattet ihr schon mal so was in einem Hotel!?! Ich rede hier net von einer Ecke mit 10 Büchern sondern von 2 Räumen mit 4000 Büchern!!!


Egal was man gerne lesen möchte...hier findet man etwas passendes. Lyrik, Bestseller, Sachbücher, Fremdsprachige Bücher...alles zu finden. Ein paar Stufen hoch ist ein 2ter Raum mit noch mehr Büchern, einem Kamin und bequemen Liegestühlen die zum lesen einladen.
Man kann die Bücher hier ganz entspannt lesen, darf sie aber auch mitnehmen ins Zimmer oder in den Wellnessbereich. Schatzi und ich haben uns je eins ausgeliehen und sind dann ab in den Wellnessbereich.Im Seebad waren wir ja bereits am Tag vorher schon, aber auch diesmal sind wir als erstes da rein. Es ist einfach zu schön gewesen darin zu schwimmen. Durch die Größe konnte man auch richtig gut Bahnen ziehen. Danach haben wir uns einen bequemen Platz gesucht um etwas zu entspannen. Auswahl gab es ja genug.



Die Betten mit den gelben Bezügen sind Wasserbetten. Man kann sich dort ausruhen und relaxen. Wir haben uns für das Sofa mit den Kurven um sich an den Körper anzupassen entschieden. Wir haben gelesen und ein bissl leise geredet. In diesem Bereich sind keine Kinder anzutreffen, da es Ruhezonen sind und man hier ganz entspannen soll. Als wir wieder etwas schwimmen wollten konnten wir Handtücher, Korb mit jeglichem Inhalt und Bücher einfach da lassen. Innen gibt es noch einen größeren Pool und einen kleineren sehr warmen Pool. Drumherum Stühle und an den Seiten Duschen und 2 Saunas. Ein bissl abgetrennt ist noch ein Kinderpool mit flachem Wasser und sicher da von dort aus kein direkter Zugang zu dem großen Pool ist.


Außen haben wir noch etwas tolles gefunden. 4 kleine Pools zum entspannen. Ganz unten ein Kinderpool mit 35 Grad, einiges Stufen darüber ein richtig toller mit 37 bis 38 Grad und noch ein paar Stufen höher einer mit 36 Grad. All diese Pools haben Massagejets oder Whirlpool Düsen. Dort kann man natürlich net schwimmen...sie sind rein zum entspannen da. Ich hatte 4 Pools erwähnt....ein ganz kleiner ist da noch und der hat zwischen 4 und 11 Grad. BRRRRRRRR. Da einmal kurz rein und dann ab in den heißen Pool...alles prickelt und kribbelt und es fühlt sich echt toll an. :P


Da diese Pools außen sind war auch hier dieser tolle Mix von heißen Wasser und dem ganzen Schnee drumherum. Erneut ging es etwas lesen und entspannen. Wir sind dann in einen weiteren Bereich gegangen. Dort ist eine Ecke zum reden mit Snacks und frischem Obst und ein Brunnen mit Sirups und Quellwasser.

Dort gibt es auch noch einen Bereich mit Molkedrinks oder Kaffee/Tee. Der 2te Raucherraum ist auch hier und ein Tresen an dem man Massagen oder andere Anwendungen buchen kann. Es gibt hier etwas das sich Babuschka nennt. Ein 43 Grad warmer Raum mit Dampf und bei Wunsch auch Infrarot.
Es gibt hier unten ganz tolle Dusche mit Regendusche, Massageduschköpfen und festen Strahlduschen. Man kann hier vor dem schwimmen und auch danach schön duschen. Auch Spiegel und Föns sind vorhanden, damit man sich wieder zurecht machen kann ohne ins Zimmer zu müssen.

Mittlerweile war es Mittagszeit und wir sind hoch zum Restaurant. Wie auch gestern gab es wieder ein tolles Salat und Rohkost Buffet. Dann stand eine Klare Tomatensuppe zur Verfügung und Naturgebratene Hühnerflügerl mit Kartoffelvierteln. Das Frühstück war so toll das ich eigentlich noch recht satt war und habe deshalb recht wenig gegessen, obwohl es wirklich gut geschmeckt hat. Auf dem Tisch lag ein Zettel mit dem Menü für Abends. Als Hauptspeise sind immer 3 Möglichkeiten...Fleisch, Fisch oder Vegetarisch. Man trägt einfach auf dem Zettel ein welches man Abends essen möchte. Im Kurier hatte ich gelesen das man Abends statt im Hotel auf der AlmZeit Hütte essen könnte. Man würde mit der Panoramabahn hochfahren und dort romantisch im Kerzenlicht essen. Kein Strom! Das Essen klang sehr lecker dort oben, aber was auf der Karte stand für im Hotel hat einfach gewonnen. :P Ich habe mich für das Fleischmenü entschieden und Schatzi für den Fisch. :)

Im Kurier hatte ich beim stöbern noch etwas entdeckt...Fit für den Winter. Ein Kurs um die Hauptmuskelgruppen zu Kräftigen und Stabilisationsübungen. Der wäre bald angefangen und deshalb sind wir net nochmal in den Wellnessbereich sondern aufs Zimmer. Tja...verpasst haben wir ihn dann doch. Private Zeit muss auch mal sein. :P Gegen 14 Uhr sind wir wieder runter in den Wellness Bereich. Es gab noch 2 Bereiche die wir noch net erforscht hatten. Den ersten Bereich haben wir dann gleich ausprobiert. Das Hamam!
Alles in diesem Hamam ist aus dem Türkischen Raum....Fliesen, Deko....alles passt wundervoll zusammen. Man hat das Gefühl irgendwo in der Türkei zu sein. Als wir rein sind kam uns ein Mitarbeiter entgegen der uns genau erklärte wie das mit dem Hamam funktionierte und was uns dort alles zur Verfügung stand. Zuerst wechselt man die Schuhe. Raus aus den Badelatschen und rein in Schuhe mit Holzsohle.
Danach durch einen Raum zu den Umkleiden. In einen Hamam geht man net in Badesachen sondern man hat ein Peştemal an. Das ist ein Tuch aus Baumwolle das man sich um den Körper wickelt. Hier habe ich die erste negative Erfahrung gemacht. Die Tücher gibt es nur in einer Größe und ich musste 2 nutzen...das untere habe ich geknotet und das obere rein gesteckt. So hatte ich den Knoten immer unterm Arm, der nach einer Weile weh tat. XL Bademäntel gibt es, also vielleicht auch mal an XL Peştemals denken? ;) In einem Duschraum kann man sich nun abduschen und dann geht es in den Hauptraum.
Wie man sieht ist es etwas nebelig darin...das ist der Dampf. Der Raum ist vom Licht her etwas dunkler. In der Mitte das ist ein großer Steintisch der warm ist...dort legt man sich drauf und kann entspannen. Man schwitzt und die Poren öffnen sich. Drumherum sind kleine Räume die verschieden warm sind und durch verschiedene Gerüche anders auf einen wirken. Dort sind Waschbecken...eigentlich eher kleine Brunnen und Metallschalen. Man füllt das Becken mit kaltem, warmem oder heißem Wasser und schüttet sich das dann über die Haut. Das ganze ist total entspannend und angenehm. Wenn man dort fertig ist gibt es noch einen Ruheraum. Im Bademantel kann man es sich dort bequem machen, die Augen zu machen, sich unterhalten, Bücher lesen (es liegen hier schöne über den Orient), einen Türkischen Tee trinken und typisch orientalische Snacks essen.


Ich fand es richtig toll dort und wir haben es total genossen uns zu entspannen und mal ganz anderes kennenzulernen.

Den letzten Bereich wollten wir un auch noch erforschen. Die Seidenstraße und das Teehaus. Das ganze ist komplett im Chinesischen Stil gehalten und wie auch beim Hamam kommt hier vieles aus dem Chinesischen Raum. Die Seidenstraße ist ein Gang voll mit schönen Sachen die aus dem Chinesischen Raum mitgebracht wurden. Da hätte ich gerne einiges von mit nach Hause genommen. ;)




Am Ende des Ganges ist dann das Teehaus und davor noch etwas ganz tolles...ein Massagesessel. :P
Das Teehaus ist so toll gemacht. Innen wie außen viel rot und viel Holz. Ich habe gelernt das es nach Feng Shui gebaut wurde und 1000 Jahre stehen sollte...selbst bei einem Erdbeben. :)
Der Chinesische Einfluss ist gleich beim eintreten zu bemerken. Ein Balken liegt mitten im Weg der Tür.
Warum der da ist? Weil die Chinesen daran glauben das das Böse keine Stufen gehen kann und durch diesen Balken kann das Böse das Teehaus net betreten. Im Aufzug kommt das nächste....das Teehaus hat 4 Stockwerke....
...die Nummern sind aber Glücksnummern und deshalb ist es net 1, 2, 3 und 4 sondern 1, 6, 8 und 9. :) Im Teehaus findet z.B. die Teezeremonie statt. Leider hatte ich net die Chance einer beizuwohnen. Die am Dienstag war als ich meine Hotel Tour hatte und für die am Freitag waren wir leider net mehr da. Hier gibt es Meditationen, Yoga, TCM Anwendungen und auch Ayuwerda Anwendungen. Im obersten Stockwerk ist dann das Teezimmer.




Man kann sich hier jederzeit einen Tee machen, internationale Zeitungen lesen oder einfach nur die Aussicht genießen. Der Tee hier ist Chinesischer loser Tee von einer ganz hohen Qualität. Nachmittags ist auch hier ein Mitarbeiter der sich genau mit Tee auskennt und einem einen Tee machen kann oder erklären kann wie man es richtig macht. 


Das Teehaus ist net nur von innen sehr schön, sondern auch von außen.



Wir sind nochmal im Seebad schwimmen gegangen und auch nochmal in die kleinen Pools außen. Diese Mischung aus Schnee und warmen Pools hat uns einfach zu sehr fasziniert. :) Um 17 Uhr hieß es dann wieder hoch ins Zimmer für Schatzi. Er hat sich umgezogen und ist raus zum Fotografieren in der "Blauen Stunde". Ich gehe net mit wenn er fotografiert, da er gerne viel Zeit dafür nimmt und oft viele Bilder macht bis er zufrieden ist und ich langweile mich dann....er fühlt sich dann schuldig und bricht ab. Da ich das net will lasse ich ihn meist alleine gehen. Ich konnte weiterhin den Wellnessbereich genießen. Die Bilder die er gemacht hat sind wunderschön und zeigen wie toll die Umgebung ist.







Er hat das Hotel dann auch noch vom Eis aus Fotografiert. Abends mit der ganzen Beleuchtung sieht es total beeindruckend aus.

Bis er wieder da war und sich geduscht und umgezogen hatte war es schon fast 20 Uhr...definitiv Zeit zum Abendessen. :P

Diesmal haben wir mal die Kamera mitgenommen um euch zu zeigen was wir schönes hatten. Es fing wieder mit dem Salat vom Buffet an.
Schatzi hatte bei sich noch Spargel dabei und Pilze gab es auch noch. Da wir ja wussten was noch alles folgt haben wir diesmal nur einen kleinen Teller gegessen. Auf unserem Tisch lag ein Umschlag und während Schatzi sich die Vorspeise holte hab ich mal reingeschaut. Es war eine Umfrage zu unserem Urlaub drin. Diese Umfrage bekommt jeder der am nächsten Tag abreist. Ich habe sie natürlich gleich ausgefüllt. Plötzlich stand die Chefin des Hauses bei uns am Tisch. Sie fragte uns wie unserer Urlaub war, ob alles zu unserer Zufriedenheit war und wie wir zu diesem Hotel gekommen sind....also net ob per Auto oder Bahn, sondern ob uns jemand es uns empfohlen hat. Ich hatte hier net das Gefühl das es sich um ein Standard Gespräch handelte, sondern sie nahm sich Zeit und hat sehr freundlich mit uns geredet. Es gab zum Abschied sogar noch ein Honig-Geschenk. 2 Sorten Honig die aus der Region sind. Schatzi fragte dann wie das mit dem Polo Spiel sei....wir hatten im Kurier entdeckt das Freitag ein Turnier startet und hatten schon Pferde gesehen. Sie erzählte uns das am Donnerstag ab 13 Uhr ein Trainig statt finden würde. Check-out ist hier wie in den meisten Hotels um 11 Uhr, allerdings kann man sein Gepäck unterstellen lassen und dann noch den Tag über das Angebot genießen. Sie bot uns aber gleich an unser Zimmer einfach noch etwas länger zu behalten falls keine Reservierung dafür vorhanden sei, was ich unglaublich toll fand! Sie ließ uns dann wieder allein damit wir zu Ende essen konnten.

Es gab dann Matjes Heringsalat "Hausfrauen Art", den Schatzi gleich 2 mal genossen hat. :P 
Weiter ging es mit einer Kräftigen Rindersuppe mit Speckknödel.
Ich hatte mich als Hauptspeise für ein Saltimbocca vom Kärntner Kalb mit weißem Polenta und Muskatkürbis entschieden.
Ohhhhhh wie gut! Das Fleisch ganz zart und dieses Kürbispüree....ganz passend dazu ein Knusper-Teil aus Parmesakäse. Schatzi hatte sich für Gegrilltes Forellenfilet mit Spitzkrautrisotto und Peperonata entschieden.
Zum Nachtisch wurde dann Sauerrahmschmarrn mit Schwarzbeerröster gebracht. Auch hier habe ich keines genommen, aber Schatzi hat net nein gesagt.
Ich bin lieber ans Käsebuffet gegangen. Ich mag Käse sehr gerne und wusste vom Frühstück welche tollen Sorten hier geboten werden.

Wer nun denkt es war nun vorbei liegt falsch. Das Eisbuffet war ja noch da. :P

Zu dem Eis auch heute wieder diverse kleine Kuchen und Puddings.
Also pappsatt war kein Begriff für das Gefühl was wir hatten. Da hätte nix mehr rein gepasst, aber es war alles so unglaublich lecker! Da es nun schon nach 21 Uhr war sind wir zurück ins Zimmer und haben dort einfach noch ein bissl TV geschaut und sind dann eingeschlafen mit dem letzten Tag vor Augen. Dazu dann morgen mehr. ;)


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen