Montag, 25. Februar 2013

Produkttest: Davita

Ich bin was das schlafen und aufstehen angeht ein ganz komischer Mensch. Schatzi legt sich hin und ist 2 Minuten später weg und wacht meist schon 5 Minuten vor dem Wecker auf. Selbst am Wochenende und im Urlaub ist er früh wach. Ich dagegen schalte den Kopf irgendwie nie aus und habe starke Probleme mit dem einschlafen und ohne Wecker würde ich bis in den Nachmittag schlafen. Snooze Tasten sind meine Lieblinge und selbst wenn ich lange geschlafen habe bin ich morgens immer grummelig. 


Zum einschlafen habe ich vor vielen Jahren ein Hörbuch zur Hilfe genommen. Da ich mich auf das Hörbuch konzentriere denke ich net nach und so schalte ich ab und kann meist nach 30 Minuten einschlafen. Klappt super....nur das aufwachen blieb ein Problem. Wecker mit Snooze Funktion, Handy am anderen Ende des Schlafzimmers ohne Snooze Funktion, so eine Schlafuhr die einem zum optimalen Zeitpunkt wecken soll...immer bin ich zerknittert aufgewacht und brauchte noch eine ganze Weile bis ich richtig fit war. Davita ist ein Online-Shop der auf Medizintechnische Produkte spezialisiert ist. 


Lichttherapiegeräte, Magnetfeldtherapie, Sonnenbrand-Warngeräte und Elektrostimulationsgeräte sind nur einige der Produkte die man dort kaufen kann. Was hat das nun mit mir und meinem Problem zu tun? Davita bietet auch Lichtwecker! 

Viele Freunde haben so etwas und sind sehr begeistert. Das ganze soll sehr einfach funktionieren. Der Lichtwecker beginnt zu einer eingestellten Zeit langsam das Licht heller zu machen, wie ein Sonnenaufgang. Dazu kommen Geräusche aus der Natur. So soll man ganz langsam und natürlich aufwachen und net so abrupt wie bei einem Wecker.Was ein Gerät können soll und was es dann wirklich kann ist ja oft was ganz verschiedenes, also am besten ausprobieren. Davita war so freundlich mir den VITAclock 200 zum testen zu schicken und die letzten 4 Wochen habe ich sie nun genutzt.
VITAclock 200
Vom Aussehen her recht schlicht und simpel. Mit den Maßen 25cm x 17cm x 12cm ist der Lichtwecker schmaler als ein normaler Wecker....er ist nur höher. Mein Nachtischschrank ist recht voll und somit wäre für einen Wecker netmal Platz, aber der VITAclock passt perfekt rein.
VITAclock 200
Das Ladekabel wird unten eingesteckt und es gibt auch noch ein Batteriefach. Durch diese Batterie funktioniert der Wecker auch noch bei einem Stromausfall.
VITAclock 200
Eine Anleitung ist natürlich auch dabei und zusätzlich eine Adapter fürs Ausland. Man kann also bei einer Reise den Lichtwecker sogar mitnehmen. :P Ich habe die Anleitung erst mal durchgelesen und dann den Lichtwecker ab ins Schlafzimmer.
VITAclock 200
Der obere Teil ist das Licht, vorne ist ein großes Display und an den Seiten sind Tasten zur Einstellung und Nutzung.
VITAclock 200
Die Einstellungen sind ganz einfach und schnell gemacht. Die Uhrzeit ist am größten, die Lampe zeigt das das Licht an ist und unten die Balken und die Zahl zeigt wie hell die Lampe eingestellt ist. Das Display lässt sich in grün oder orange einstellen.
VITAclock 200
An den Seiten sind je 3 Rädchen. Durch leichtes rein drücken schaltet man die jeweilige Funktion Ein und Aus. Durch das drehen hoch und runter macht man heller und dunkler oder lauter und leiser. Auf der linken Seite kann man das Licht betätigen, die Display Farbe wechseln und das Radio betätigen.
VITAclock 200
Auf der rechten Seite stellt man die Zeit ein, den Wecker und die Lautstärke.
VITAclock 200
Wie man sieht gibt das Licht eine schöne sanfte Wärme ab. Das Licht ist meist auf 3 eingestellt, was nur ein ganz leichtes Licht ist. 

Nun zur Nutzung. :) Das man das Licht heller und dunkler machen kann finde ich wirklich toll. Schatzi geht meist vor mir schlafen und damit ich ihn net störe habe ich nie mein Nachttischlicht angemacht. So habe ich oft etwas umgestoßen. Da das Licht auf 3 wirklich nur ganz leicht ist stört es Schatzi net und ich kann das Licht anmachen wenn ich ins Bett gehe. 

Die Radiofunktion nutze ich eigentlich nie, aber es funktioniert einwandfrei. Man kann einfach den richtigen Sender suchen und einstellen und der Ton ist gut und klar. 

Der Lichtwecker bietet neben dem Wecker auch noch eine Einschlaffunktion. Man stellt ihn ein und das Licht wird langsam immer dunkler. So soll man besser einschlafen können. Ich mag es lieber gleich dunkel beim einschlafen, aber wenn ich am Wochenende mal vor Schatzi ins Bett gehe und Püpschen geht mit kann ich noch eine Weile mit ihr schmusen bevor es dunkel wird. :P

Die Weckfunktion stellt man in wenigen simplen Schritten ein. Zuerst die Uhrzeit zu der man aufstehen muss, außerdem wie hell das Licht werden soll, wie lange das Aufhellen dauern soll und dann natürlich mit welchem Ton man geweckt werden möchte. Bei mir steht aufstehen um 8 Uhr an. Ich  will langsam 15 Minuten vorher Licht und dann sollen Vögel zwitschern. Frösche, Wind und Regen stehen auch noch zur Auswahl....allerdings habe ich Angst vor Fröschen und Wind und Regen finde ich nicht schön.

 
Nach 4 Wochen dieses Weckens ziehe ich nun mein Fazit. Der Wecker hat Pluspunkte und Minuspunkte. Ein kleiner Minuspunkt ist das der Lichtwecker selbst sehr leicht ist und wenn man so die Rädchen bedient man den Wecker oben festhalten muss, da er sonst nur rutscht. Mal eben rüberlangen und den Wecker an oder ausmachen, das Licht anmachen oder verstellen ist also net drin. Man muss sich schon aufsetzten und beide Hände nehmen. Als Pluspunkte empfinde ich die unglaublich einfach Art der Bedienung. Man hat Ruck Zuck raus wie alles funktioniert und braucht net lange um den Wecker zu stellen oder das Licht zu ändern. Eine Nachttischlampe brauche ich nun auch net mehr, da der Lichtwecker das gleichzeitig ist und dadurch das man das Licht so weit dimmen kann ist er sogar noch besser. Am wichtigsten ist aber das das aufwachen damit unglaublich angenehm ist! Bewusst bekomme ich garnet mit das es langsam heller wird, sondern wache erst beim zwitschern der Vögel auf und das wach und gut gelaunt. Einen Minuspunkt gibt es noch, allerdings hat Davita damit nichts zu tun. Püpschen darf ja mit im Bett schlafen wenn sie will und tut das hin und wieder auch. Sobald das Licht leicht angeht ist sie wach und der Meinung ich müsste nun auch aufstehen und hüpft auf mir rum. Da ist dann nix mit sanftem aufwachen, aber das liegt ja an Püpschen und net dem Lichtwecker. :P 

Ich muss ganz ehrlich zugeben das ich meine Zweifel hatte und somit umso erstaunter war wie gut das aufwachen mit dem Lichtwecker ist. Wenn ihr also auch so Probleme habt beim aufwachen..oder beim einschlafen...oder wenn ihr einfach angenehmer aufwachen wollte schaut euch mal den Lichtwecker von Davita an. Kann ich nur empfehlen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen