Dienstag, 2. Oktober 2012

Produkttest: Ölmühle Solling

Wenn ich früher zum Öl gegriffen habe kam ein Sonnenblumenöl aus dem Schrank. Mehr hatte ich nie im Haus. Mittlerweile stehen da einige mehr...Rapsöl, Olivenöl, Sesamöl. Es gibt so viele Öle und alle haben ja ihren eigenen individuellen Geschmack und passen somit zu anderen Gerichten. Wenn ich Fleisch anbrate nutze ich Rapsöl weil ich den Buttergeschmack mag, für Asiatische Rezepte meist Sesamöl und in Salate gebe ich gerne Olivenöl. Wie viele Öle es gibt und wofür man die nutzen kann sieht man bei Ölmühle Solling.




Ölmühle Solling war so freundlich mir ein kleines Testpaket zu schicken, damit ich mal neue Öle kennenlernen konnte und mich von der Qualität überzeugen konnte.
Nachdem nun alles leer ist wird es Zeit euch zu berichten wie ich die Öle fand. :)
Es waren 2 Flüssige Öle in Flaschen und 1 festes Öl in einem Gläschen dabei. Ich fange mit dem festen Öl an....das Kokosöl.
Das Kokosöl ist ein Bio-Öl das aus Sri Lanka stammt. Kokosöl habe ich schon öfters mal im Supermarkt gesehen, allerdings sollte man vorsichtig sein zu welchem man greift, da es doch einige gibt die aus Kokosresten stammen, schlechte Qualität haben und nicht wirklich gut sind. Man sollte sich vorher anschauen woher das Kokosöl kommt. Bei diesem Kokosöl bietet die Homepage alle Information die ich benötige um zu wissen wo es herkommt und was drin ist. 

Ich war mir unsicher wofür ich es nun verwenden soll. Da es fest ist muss es natürlich etwas heißes sein, damit es schmilzt. Die Homepage gibt den Tipp es für Fischgerichte oder im Wok zu nutzen. Da in vielen Asiatischen Gerichten oder auch Indischen Gerichten Kokos drin ist, ist das natürlich logisch und ich habe es dafür genutzt. Wenn ich ein Curry mache ist es perfekt! Ein leicht nussiger Kokos Geschmack kommt in das Fleisch und Gemüse beim anbraten. Ich muss zugeben ich habe net damit gerechnet das es so gut schmecken würde.

Die flüssigen Öle waren ein Leinöl und ein Basilikum Gewürz-Öl. So ein großer Basilikum Fan bin ich net und war mir deshalb unsicher. Das Öl ist natürlich perfekt für Salate und Tomaten. Da habe ich es auch eingesetzt und muss zugeben das es wirklich gut war. Es hat einen schönen Basilikum Geschmack der net zu stark und dominant ist.

Das Leinöl ist ein universell einsetzbares Öl. Ich habe es zum anbraten genommen, zum Salat und sogar beim Brotbacken und für Pizzateig ist es gut zu nutzen. 

Was ich allerdings am allerbesten finde an den Flaschen ist der Ausgießer.

Sobald man den Drehverschluss aufmacht kommt ein Ausgießer hoch mit dem man genau und ohne tröpfeln ausgießen kann. Wenn man den Drehverschluss wieder drauf macht geht der Ausgießer wieder runter. Find ich absolut genial und das hat mich so was von begeistert!

Ich werde mir noch einige Öle bestellen um sie kennenzulernen. Ölmühle Solling bietet da nämlich den Vorteil das es sogar 0,1 Liter Flaschen zum kennenlernen und für die Wenig-Benutzer gibt. Da kann man auch mal riskieren ein Unbekanntes Öl zum kennenlernen zu kaufen. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen