Donnerstag, 12. April 2012

Produkttest: Plaster Koffer

Ich bin jemand der immer gewisse Medikamente bei sich haben muss. Ich gehe ungern das Risiko ein das ich irgendwo bin und dann brauche ich was und muss es erst kaufen. Als wir letztes Jahr nach Dubai sind haben alle gesagt das man nix mitnehmen muss weil es da günstiger ist, aber ich habe trotzdem meine Medikamente eingepackt. So geht das bei jeder Reise..in dem Koffer fliegt irgendwo Pflaster, Kopfweh Tabletten und etliches andere herum. Das stört mich jedes mal und es muss etwas her um das zu ändern. Bei meiner Suche nach einer Lösung bin ich auf Pflaster Koffer gestoßen.

Es gibt verschiedene Größen bei Pflaster Koffer. Mini für kleine Sachen, Medi und Maxi für die die mehr mitnehmen und Multimax für alle die viel mitnehmen. Der Multimax ist optimal z.B. für Eltern. Die kleineren werden durch Klettverschlüsse in den Multimax geklebt und so kann man für jedes Familienmitglied ein eigenes Täschchen mitnehmen und praktisch in einer Tasche haben. Die Pflaster Koffer kann man leer zum selber bestücken oder auch bei Bedarf gefüllt bestellen.


Um den Pflaster Koffer mal näher kennenzulernen habe ich den Medi zum testen bekommen.Die Tasche ist aus blauem Jeansstoff mit einem Orangen Reißverschluss und ist 15cm x 10cm x 4,5cm groß. Hinten drauf ist der Klettverschluss um die Tasche bei Bedarf in die Multimax Tasche zu tun.Zusätzlich ist ein großer Karabinerhaken dran, damit man den Pflaster Koffer am Koffer, an der Handtasche oder am Rucksack angebracht werden kann.Vorne auf jedem Pflaster Koffer ist ein Beschriftungsfeld auf dem man mit dem Kreide-Marker schreiben kann wem der Pflaster-Koffer gehört oder was drin ist. Reise-Apotheke, Alltags-Apotheke oder Baby/Kinder-Apotheke?Das gute ist das man mit einem feuchten Tuch die Schrift wieder abwischen kann und so jederzeit eine neue anbringen kann.

Innen hat meine Tasche 1 kleines Fach mit Reißverschluss, 1 hohes Gitternetz und 1 nur halb-hohes Gitternetz mit Schlaufen drüber um Dinge einzustecken. Auf der Rückseite der Tasche ist auch noch ein Fach das ideal für Beipackzettel ist.Zu dem Set gehören auch noch 2 kleine Phiolen mit Stopfen und eine Packung bunte Pflaster.Als Reiseapotheke wäre es für uns zu klein. Wir wären eher der Typ für das Maxi oder 2 Medis. Es geht doch viel mit auf Reisen. Kopfschmerztabletten, Durchfalltabletten, Schmerzmittel, Erkältungstabletten, Sodbrennen Zeugs, Cremes und Pflaster sowie Bandagen und noch mehr. Die Hälfte hab ich rein bekommen. :DIch finde die Pflaster Koffer Taschen aber einfach toll und habe überlegt was ich nun mit dem Medi anfange um ihn nutzen zu können. Da ist mir der Krimskrams in der Handtasche eingefallen. So gewissen Dinge hab ich immer gerne dabei. Teilweise in einer kleinen Tupper Box, aber der Rest fliegt so rum.Ich habe alles schön sortiert in den Medi Pflaster Koffer gepackt. Durch die Gitternetze und die Schlaufen ging das echt perfekt. Hat alles rein gepasst.Die Feuchttücher habe ich vor dem zumachen einfach rein gelegt und schon passte alles. Ab in die Handtasche und nun habe ich alles was ich an Nähzeug, Medikamenten, Ersatz-Piercings, Pflaster, Nagelpflegemittel und sonstigem brauche in einer Tasche.Sieht toll aus und ist sehr praktisch. Für den nächsten Urlaub wird nun mal eine Multimax besorgt und dann habe ich Platz für wirklich alles. :P

Kommentare:

  1. Liebe Cinny,

    vielen Dank für den tollen Bericht! Es freut uns sehr, dass Dir unser Pflasterkoffer so gut gefällt! So war es gedacht :-)

    Viele Grüße,
    Franzi Frosch

    AntwortenLöschen
  2. Was macht man denn mit den Phiolen?
    Sind die für Tabletten?
    Die Tasche sieht praktisch aus. Nicht nur für unterwegs, sondern auch als Hausapotheke. Immer alles griffbereit.

    AntwortenLöschen