Sonntag, 4. März 2012

Produkttest: Zauber der Gewürze

Wer kocht und backt der braucht Gewürze im Haus. Wer gerne viel und experimentell kocht und backt braucht VIELE Gewürze im Haus. Ich zähle zu der zweiten Kategorie. Ich koche und backe viel und oft was neues und aus verschiedenen Bereichen. Nur Salz, Pfeffer und Paprika im Haus zu haben langt net. Es dürften gut 30 Gewürze sein die zum kochen da sind und um die 10 zum backen. Mir sind gute Gewürze wichtig.

Bei Zauber der Gewürze schlägt mein Herz höher, da es dort eine riesige Auswahl an Gewürzen gibt. Mit einem kleinen Testpaket durfte ich mich nun mal etwas genauer von den Gewürzen und der Qualität überzeugen.

Die Gewürze die ich am häufigsten nutze habe ich in Tupperware-Streuern, aber die anderen sind meist in langweiligen Beutelchen oder Plastik-Streuern. Bei Zauber der Gewürze kommen sie in einer schönen Metalldose.Vorne ist ein schlichtes Etikett mit dem Namen des Gewürzes. Ich finde der Name könnte etwas größer geschrieben sein. Meine Schwiegermutter hatte da schon ein paar Probleme auf die Entfernung zu sehen was da drin ist.Auf der Unterseite stehen dann nähere Details. Die Zutaten des Gewürzes und auch wozu man es nutzen kann. Das MHD ist sehr klar zu sehen und auch die Chargen-Nr. für den Fall das man Fragen zu dem Gewürz hat. Finde ich sehr gut!

Was mir am meisten gefällt ist allerdings die Ansicht von oben.Der Deckel ist oben nämlich klar
. So kann man sehen wie viel noch drin ist. Heute haben ja viele Schubladen zum Ausziehen in der Küche und dort die Gewürze drin, anstatt in einem Regal. Von oben sieht man dann alle Gewürze schön klar. Der Namen des Gewürzes ist auch nochmal oben drauf, also findet man auch sofort das richtige.

Ich habe zum testen 2 Gewürzmischungen bekommen. Die erste heißt Ras el Hanout. Es ist eine Nordafrikanische Gewürzmischung für Couscous, Reis und Fleischgerichte.Die Beschreibung sagte mir schon das dies nichts für uns sein würde. Verschiedene Pfeffersorten gehörten dazu. Auch der Geruch verriet das dies ein schärferes Gewürz sein würde. Ich habe es meinem Bruder zum testen geschickt, da er und seine Freundin sehr gerne gut gewürzt essen. Er schwärmt sehr davon. Sie nutzen es sehr viel in Fleischgerichten und würzen damit beim kochen sogar Fertiggerichte nach. Es soll eine Schärfe da sein, aber auch eine gewisse Süße.

Die zweite Gewürzmischung ist Garam Masala. Da ich gerne mal indisch koche kenne ich dieses Gewürz. Es kann sehr universell eingesetzt werden. Wenn ich einen Curry mache, aber auch bei einem Gemüsegericht wurde Garam Masala genutzt.Die indische Küche kann auch sehr scharf sein, aber auch sehr mild und ist deshalb super für uns. Kurz bevor das Gericht fertig ist ein wenig Garam Masala dazu und es ergibt eine mild, süßliche Note. Wenn etwas zu viel drin gelandet ist lasst dich mit Saurer Sahne gut wieder etwas abmildern. ;)

Ich bin schon stöbern gegangen was es noch für tolle Gewürze gibt und muss zugeben das mich die Salze wirklich sehr reizen. Ich salze gerne nach und werde mir nach und nach wohl einige mal bestellen. :)

1 Kommentar: