Montag, 6. Juni 2011

Produkttest: Native Plants

Ich habe ja schon viele Zuhause gehabt. Erst war es der Job meines Stiefvaters und dann meines Ex-Mannes. Als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe haben wir meist einen Garten gehabt. Meine Mama hat einen tollen grünen Daumen....den ich net geerbt habe! :D Ich selbst hatte nur in der letzten Wohnung mit meinem Ex einen Garten. Sonst entweder Balkon oder nix. Der Garten hatte viel Gras und Bodendecker. Pflegeleicht. :D

Bei Schatzi gab es vor dem Haus immer einen Gemüsegarten. Dann sind wir vor 2 Jahren mit dem Anbau angefangen. Letztes Jahr haben wir dann das alte Haus drumherum auf gegraben und trocken gelegt. Der Garten war hin durch die LKWs und den Kran und was hier sonst so herumfuhr. Vor einigen Wochen hat Schatz einen Mini-Bagger geliehen und ihn ausgegraben und dann neue "gute" Erde geholt. Die die drin war hatte überall Löwenzahn und war zu trocken wie Schatz sagte.


Wir haben danach die Erde gelockert und mit Humus gemischt. Vor 3 Wochen hat Schatzi dann Beete gemacht und wir waren Pflanzen kaufen. Keine Blumen oder so was, sondern Obst und Gemüse. Nun wusste aber weder er noch ich was wohin und mit was zusammen und was sich beißt. Wir leben aber net allein, sondern seine Mama wohnt ja auch bei uns und die kennt sich mit so was aus. Mit ihr zusammen habe ich dann Tomaten, Gurken, Kolrabi, Bohnen, Zwiebeln, Lauch, Porree, Kartoffeln und etliches mehr für uns gepflanzt und dann in einer Ecke Pflücksalat für Püpschen und Katzengras für die anderen.

So ein bisschen Obst und Farbe fehlte dann aber noch. Unsere Gärtnerei ist toll mit Gemüse ausgestattet, aber hat kein Obst. Also ab ins Internet und dort bin ich auf Native Plants gestoßen. Native Plants zählt mal wieder in meine beliebte Kategorie "Firmen aus Franken". :)

"Unsere Familie ist schon seit dem 18. Jahrhundert im Gartenbau tätig. Angefangen hat alles mit Azaleen, dann kamen Eriken sowie Schnittgrün und in den Kriegsjahren auch Gemüse dazu. Im Mittelpunkt standen immer die Zierpflanzen. Schon damals wurden diese vorsichtig in eigens dafür produzierte Weidekörbe verpackt und mit der Eisenbahn - dem damaligen Logistikpartner - an die Kunden verschickt.

Innovationen und neue Ideen wechselten sich ab. Sei es bei der Aufzucht von exotischen Zierpflanzen, dem großflächigen Anbau von Tulpenzwiebeln mit speziell dafür entwickelten Gerätschaften oder dem Gründungsengagement für eine Genossenschaft zur besseren Vermarktung von Pflanzen. Ehrgeiz und Leidenschaft bestimmten das Handeln und Wirken unserer Gärtnerfamilie.

So wie unsere Väter und Großväter ihre Gärtnereien und Blumengeschäfte geführt haben, sind wir heute direkt - jederzeit, an jedem Ort - über das Internet für Sie da.

Bevor wir unsere Internet-Gärtnerei Native Plants gründeten, waren wir hauptsächlich auf regionalen Bauernmärkten - wie z.B. in der Bamberger Innenstadt - unterwegs. Viele Kunden baten uns, die Pflanzen direkt nach Hause zu liefern. Das brachte uns auf die Idee, eine Versand-Gärtnerei zu gründen, in der wir ein großes Angebot an Pflanzen zeigen, vorstellen und erklären können.

Eine passende Verpackungslösung, welche vor allem natürlich und umweltfreundlich sein sollte wurde entwickelt. So kam uns als Füll- und Verpackungsmaterial das selbstgeerntete, duftende Heu (welches eigentlich für unsere Pferde gedacht war) gerade recht. Aufgrund der benötigten Menge beziehen wir das Heu mittlerweile von einem regionalen Landwirt unseres Vertrauens. Somit ist auch der Bedarf für die lieben Vierbeiner gesichert.
Bis heute bearbeiten, verfeinern und erweitern wir unsere Internet Gärtnerei regelmäßig. Es ist uns wichtig, Ihnen ein umfangreiches und trotzdem interessantes und abwechslungsreiches Sortiment zu bieten:

- Eine Pflanzenauswahl von weit über 1000 Arten und Sorten
- Ein umfangreiches Sortiment an Saatgut für den Zier- und Nutzgarten
- Gartenbedarfsprodukte (z. B. hochwertige Erden und Düngeprodukte)

Aufgrund des umfangreichen Angebots ist es uns nicht möglich, alle Pflanzen in unserer Gärtnerei selbst zu kultivieren. Wir haben bei der Auswahl unserer Lieferanten vor allem auf Qualität und Sortenechtheit geachtet und können Ihnen so mit bestem Gewissen Qualitätspflanzen "Made in Germany" anbieten."

Ich durfte mich nun von der Qualität des Shops, der Pflanzen und der Beschreibung überzeugen. Native Plants war so freundlich mir ein Paket zu schicken. Sehr gut finde ich das man vorher eine Versandbestätigung bekommt, damit man weiß das die Pflanzen kommen. Es sind schließlich lebende Pflanzen und es wäre net so gut das Paket 7 Tage im Flur stehen zu haben während man im Urlaub ist.

Als Tipp steht auch gleich dabei das man die Pflanzen sofort auspacken soll und 10 Minuten in ein Wasserbad stellen soll. Weitere Tipps gibt es dann unter Pflanz- und Pflegehinweise.

Ich habe eine Kräuter- Obstmischung bekommen. Geliefert wurde das Paket per DPD. Riesig Groß mit Luftlöchern und einem tollen Duft nach Heu. Ich habe es vorsichtig aufgeschnitten und viel Heu und Teile von Pflanzen gesehen.Das grüne was durchschimmert sind Tüten, die um die Pflanzentöpfe gewickelt sind. So bleibt die Erde feucht und die Pflanze trocknet net aus. Ich habe erst mal das Heu raus geholt und dabei mehrere Pflanzen gefunden. Alle schön grün und voller Blätter. Wie in den Tipps stand sind dann erst mal alle in Wasser gelandet für 10 Minuten.

Es waren insgesamt 7 Pflanzen drin und 1 großer Beutel Blumenerde.So hätte ich auch gleich loslegen können wenn ich keinen Garten hätte, sondern die Pflanzen auf dem Balkon oder einer Terrasse stehen sollten. Fand ich sehr praktisch!

Nach 10 Minuten hatten wir auch entschieden was wohin soll und ich habe gleich Löcher gemacht und die Pflanzen aus den Plastiktöpfen raus genommen und eingepflanzt. Vorher allerdings habe ich mir auf Native Plants angeschaut was wie eingepflanzt werden soll und was ich beachten muss. Da ist Native Plants nämlich sehr gut. Passend zu jeder Pflanze gibt es einen ausführlichen Steckbrief.Also selbst wenn die Mama mit ihrem Garten-Wissen net da gewesen wäre hätte ich dank dieses Steckbriefes gewusst wohin mit der Pflanze und was sie benötigt und gut zu wachsen. Dank der tollen Schildchen wusste ich ja nun was ich da hatte. :)

Das erste war eine Brombeere. Schön hochgewachsen mit vielen gesunden Blättern. Wir haben ein Loch in der Hecke wo früher ein Busch war und da haben wir die Brombeere eingepflanzt.Es stand net mit dabei welche Art von Brombeere es ist, also lassen wir uns mal überraschen wie die Beeren dann aussehen. :P

Dann war ein Beutel mit 3 Kräuterpflanzen dabei. Die Petersilie habe ich sofort erkannt und dann wusste ich am Geruch das eine Minze dabei ist. Nur was das dritte war wusste keiner.Ganz vorne an einem Beet wo Tomaten drin sind war noch Platz und somit sind die 3 da rein gewandert.

Die Minze riecht wirklich schön minzig, ist schön hochgewachsen und hellgrün. Er soll sehr buschig werden, aber da wir noch Platz haben könnte ich ihn dann umpflanzen.Die Petersilie sah etwas matt aus, aber das war doch zu erwarten nach einer Reise in Heu. :)Nachdem sie allerdings einige Tage in der Erde war und gegossen wurde durch mich und den Regen den wir nun schon öfters hatten sieht die Petersilie voll und stolz aus. Schön grün und kräftig.

Das dritte unbekannte ist Thymian. Das hat uns das kleine Schildchen verraten. Ohne das hätte ich ganz-schön googlen müssen nach dem Aussehen. :DAuch hier gibt es ja verschiedene Sorten und ich schaue einfach mal wie der sich entwickelt und was daraus wird. :P

Als nächstes kam wieder etwas unbekanntes, aber das Schildchen hat uns verraten das es eine Cranberry ist. Damit kannte sich keiner aus, also musste ich erst mal nachlesen was genau diese Pflanze benötigt.Ich bin sehr gespannt wie groß die wird und wann die ersten Beeren kommen. :P Ab September sollen da Beeren wachsen. Ich hoffe mal drauf. :P

Das letzte war dann eindeutig zu erkennen. Erdbeere! Die habe ich an der Pflanze erkannt und die knallrote Beere und die beiden grünen haben es verraten.Nach einer Woche habe ich sogar ernten können!Klein, aber mein und süß! Fand ich toll. Ich glaube davon müssen wir noch mehr kaufen und ein schönes Erdbeer-Beet anlegen. Ich esse doch so gerne Erdbeeren.

Alle Pflanzen sind richtig schön aufgegangen in unserem Garten, sie sind gesund und grün und sehen so toll aus. Da wurde nichts an minderwertigen Pflanzen oder halb-totes verschickt. Man bekommt nur tolle Pflanzen. Und selbst für einen Garten-Noob wie mich funktioniert das ganze weil die Tipps und Ratschläge dabei sind.

Ich bin sehr begeistert von Native Plants und kann den Shop nur jedem empfehlen...egal ob Balkon oder Garten, Pflanzen oder Samen, kleine oder große, Blumen, Kräuter, Obst oder Gemüse...alles ist vorhanden! Schaut mal vorbei und überzeugt euch selbst. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen