Samstag, 4. Juni 2011

Produkttest: Gewürzstübchen

Heute stell ich euch das Gewürzstübchen vor. Meine Leser wissen das ich gerne koche und somit auf viele Gewürze zurückgreife. Wo früher...als ich meine erste Wohnung hatte....Salz, Pfeffer, Paprika und Muskatnuss standen stehen heute 30 Tupper Gewürzzwerge und Riesen und einige Mühlen mit Salz und Pfeffer. Ich mag es einfach das ich selbst bestimmen kann wonach etwas schmeckt und das jeder auch nach würzen kann falls er es anders mag.

Normalerweise kommt nun etwas über den Shop hinter den Produkten, aber leider konnte ich in diesem Fall kein "Über uns" finden. Man findet das Gewürzstübchen in Mecklenburg Vorpommern...genauer in Dahmen. Dort gibt es auch einen Hofladen und wer gerne Urlaub machen möchte kann dies in einer Ferienwohnung tun. :) Wer also in der Gegend ist sollte mal vorbei schauen.


Ich bin etwas weiter weg und kann deshalb nur über die tollen Produkte die es beim Gewürzstübchen gibt berichten. Die Auswahl hat mich echt umgehauen. Egal ob man "normale" Gewürze sucht, Salze, Scharfes, Fisch-, Fleisch-, Brot- oder Süße Gewürze...alles ist zu finden. Als Extra sogar noch Honig, Gelee und Marmelade...Tee...alles dabei. Eigentlich müsste man hier so gut wie alles finden...außer es ist etwas sehr ungewöhnliches. ;)

Ich habe ein Testpaket vom Gewürzstübchen bekommen das perfekt zur jetzigen Zeit passt....Grillzeit!!!Die Gewürze kamen gut verpackt in Ziplock-Beuteln. Man hätte sie nutzen können und dann wieder verschließen. Bei mir sind sie allerdings gleich in Tupper umgefüllt worden. :P Wer allerdings nicht so viele Gewürzbehälter hat wie ich kann sich viele Gewürze gleich in der Mühle oder einem Streuer kaufen...oder einfach Streuer ohne Inhalt. HIER zu finden. :)

Wir haben nun schon einige male gegrillt und somit sind nun alle Gewürze ausprobiert worden und es wird Zeit euch davon zu berichten. :)

Jambalaya Grillgewürz
Spezialität aus Louisiana USA. Zum Grillen, Dippen und Würzen von Reis- Gemüse- und Fischpfannen, Salsa, Paella und Grillfleisch.

Zutaten:Paprika, Chili, Zwiebeln, Knoblauch, Meersalz, Thymian, Rosmarin, Oregano, Basilikum.Durch den Chili ist es natürlich ein etwas schärferes Gewürz...also erst mal lieber etwas weniger nehmen. ;) Ich war überrascht wie vielseitig das Jambalaya ist. Zuerst habe ich es nur zum marinieren von Grillfleisch genutzt. Mit ein bisschen Öl und Wasser angerührt und das Fleisch darin gut eingelegt und immer mal wieder durchgeschüttelt. In diesem Fall hatte ich Pute genommen. Nach 2 Stunden das Fleisch raus aus der Marinade und ab auf den Grill. Hat schon schönes Feuer danach. :P

Ich habe allerdings auch noch als Würze genutzt. Die Bolognese etwas aufgepeppt, die Pizza ein bisschen verschärft und die Reispfanne mal verändert. Zum Schluss habe ich mal eine Salsa gemacht. Wer das net kennt..ist eine rote, schärfere Sauce zum dippen von Tortillas. :) Das Grundrezept habe ich beibehalten:

2 Dosen Tomatenstücke, abgegossen (je ca 400g)
25g Tomatensaft (aus der Dose)
100g grüne Chilis (klein geschnitten)
25g Zwiebeln (fein geschnitten)
25g Petersilie (gehackt)
2 TL Zitronensaft

Normalerweise kommen dann Gewürze die ich aber nun durch das Jamalaya ersetzt habe. Ich ersetzte auch gerne 1 Dose Tomaten durch ein paar frisch geschnittene Tomaten. Das ganze vermischen und am besten ein paar Stunden im Kühlschrank stehen lassen. Schmeckt echt irre gut mit dem Gewürz. habe ich nun schon 2mal gemacht für einen Abend mit Freunden zum dippen.

Rodeo Steak
Gewürzzubereitung für Marinaden, Saucen, Grill- und Fleischgerichte

Zutaten: Pfeffer, Paprika, Zwiebeln, Meersalz, ChiliObwohl auch hier Chili drin ist finde ich das Rodeo Gewürz milder als das Jamalaya. Beim grillen mag ich am liebsten ein Steak. Das würze ich mit etwas Salz und fertig. Beim letzten Grillen habe ich dann mal das Rodeo Gewürz genommen. Das Fleisch damit einfach eingerieben und dann auf den Grill. Gab dem ganzen eine gewisse Würze. Ich fand den leichten Zwiebelgeschmack mit einem bisschen schärfe sehr lecker.

Ich habe es dann mal mit einer Grillsauce probiert. Ein ganz schlichtes Basisrezept:

4 TL Ölivenöl
2 EL Rotweinessig
2 EL Zucker
2 EL Worcestersauce
170ml passierte Tomaten

Alles gut mit einem Schneebesen verrühren und dann nach Geschmack das Rodeo Steak Gewürz dazu. Am besten erst mal nur ein bisschen und dann einfach merken wie es einem am besten schmeckt. Die Sauce dann beim Grill zum Fleisch servieren.

Zauberpulver Schlehenberg
Als Rub, Marinade und zum direkten Bestreuen am Grill und an der Pfanne.

Zutaten: Paprika, Rohrrohzucker, Meersalz, Chili, Cumin, Knoblauch, schwarzer Pfeffer, Senfpulver, CayennepfefferWie man an dem Close-up sieht ist das Meersalz in schönen groben Stücken dabei. Ich fand das Zauberpulver ideal als direkt Gewürz. Fleisch in der Pfanne anbraten und dann das Zauberpulver drüber und alles gut mischen, Nudeln dazu, Ei drüber und man hat eine echt leckere Nudelpfanne.


Ich habe aber auch Fleisch zum grillen damit eingerieben. In dem Fall Schweinemedaillons. Ich hab die in einen Ziplock-Beutel gegeben, das Zauberpulver dazu und alles gut durchgeschüttelt. Dann leicht gegrillt und mit einen leichten Dip gegessen. Hmmmmmm!

Kräuterpfeffer
Für Grillfleisch und Marinaden, Fleisch- und Fischgerichte

Zutaten: Pfeffer, Paprika, Meersalz, Chili Thymian, Rosmarin, Schnittlauch, PetersilieAuf dem Etikett steht "sehr würzig"...das ist es auf alle Fälle, aber würzig heißt nicht scharf und das fand ich gut. Ich dachte mir das ich das mal aufhebe für Fisch. Vor einiger Zeit haben wir dann mal wieder ein Fischgrillen gemacht. Pangasius, Tunfisch-Steak, Gambas und Scampis. Dazu Quark-Dips und grüner Salat. Ich hab den Kräuterpfeffer als Marinade für die Gambas und Scampis genommen. Wieder mit ein bisschen Öl und Wasser gemischt und das ganze gut gemischt stehen lassen. Den Pangasius und die Steaks habe ich direkt damit gewürzt. Passt wunderbar zusammen! Der Thymian und Schnittlauch passen so gut zu fisch und durch den Rosmarin kommt noch ein gewisser Geschmack dazu. Der Pfeffer und das Chili hinterlassen eine leichte schärfe, die aber durch die Quarkdips wirklich nur ganz leicht zu schmecken war.

Kräuterbutter Evita
Argentinische Buttergewürzmischung

Zutaten:Knoblauch, Meersalz, Zwiebeln, Chili, Paprika, Pfeffer, Rosmarin, Thymian, Basilikum, Oregano, PetersilieDie Anleitung ist ganz einfach. 250g Butter etwas weich werden lassen. 1 gehäuftes EL von dem Gewürz gut druntermischen und dann wieder etwas im Kühlschrank hart werden lassen. Zum Grillfleisch servieren.

Mit diesem Gewürz werde ich wohl noch nächsten Sommer Kräuterbutter machen können. :D Die 50g halten nämlich echt lange wenn man nach Anleitung vorgeht. Ich mag zu meinem Steak Kräuterbutter und deshalb habe ich in letzter Zeit keine mehr gekauft sondern die selbstgemachte genutzt. Sie ist unglaublich lecker. Es ist zwar Chili drin, aber der ist ganz leicht dabei. Man schmeckt richtig gut die Kräuter raus und durch das Meersalz ist sie auch gut gesalzen.

Meine Favoriten sind das Kräuterbutter Gewürz und das Rodeo Steak. Die fand ich irre lecker!

Wer wie ich auch gerne grillt und mal sein Fleisch anders würzen möchte als nur Salz und Pfeffer sollte beim Gewürzstübchen vorbeischauen. Dort gibt es ganz viele Gewürze zum grillen...praktisch auch in Kombi-Paks schon fertig gemischt.

Ganz zum Schluss noch ein Hinweis. Wer nun Kunde bei Gewürzstübchen werden will sollte auf der Hauptseite gleich den Code für Neukunden kopieren. Da gibt es bei der ersten Bestellung nämlich 10% Rabatt. Gleich nutzen. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen