Donnerstag, 9. Juni 2011

Produkttest: Bäckerei Hatscher

Bei meiner Suche nach etwas interessantem bin ich vor einiger Zeit auf die Bäckerei Hatscher gestoßen. Nun ist eine Bäckerei nichts außergewöhnliches, aber was sie bietet kann sie sehr interessant machen.

Die Bäckerei Hatscher findet man in Reuterstadt Stavenhagen...im hohen Norden also. Weit weg von Franken wo ich bin. Was habe ich also mit dieser Bäckerei zu tun? Ich habe den Online-Shop kennenlernen dürfen und darf ihn nun euch vorstellen.


Zuerst aber ein bisschen Geschichte, damit ihr auch wisst von wem ich hier schreibe. :)

"Die Bäckerei & Konditorei besteht in dritter Generation als Familienbetrieb in der Reuterstadt Stavenhagen und die 4. Generation steht mit Annika und Christoph Hatscher bereits in den Startlöchern.

Karl Brinkmann der 1941 von Hamburg wieder zurück nach Mecklenburg zog und in Stavenhagen eine Bäckerei kaufte, gründete die Bäckerei – Familientradition.

1958 übergab er den Betrieb an seinen Sohn Joachim Brinkmann. Schon zu DDR-Zeiten gehörte die Bäckerei mit über 10 Mitarbeitern zu den größten Handwerksbetrieben der Region. Damals bestand dieser aus einem einzigen Ladengeschäft vor der Backstube und 2 weitere Verkaufsstellen in Malchin wurden beliefert.

Die Tochter von Joachim Brinkmann, Christiane heiratete Roland Hatscher, der am 1. August 1986 die Bäckerei in der 3. Generation übernahm.

Die Entwicklung der Bäckerei Hatscher war nach 1990 sehr dynamisch. Schon 1990 wurde die erste Filiale in Malchin eröffnet.

1992 entstand eine moderne umweltfreundliche Backstube, die seit 1997 nach ihrer Erweiterung eine Fläche von 2000 qm umfasst.

Das war der Start für eine neue spannende Zeit."

Nun gibt es die Bäckerei Hatscher seit 70 Jahren und immer noch wird alles mit viel Liebe und traditionellen Rezepten hergestellt. Man geht aber auch mit der Zeit und so gibt es Computergesteuerte Maschinen und den kleinen Online-Shop.

Der Shop umfasst 7 Kategorien, also sehr übersichtlich. Es ist vielleicht nicht die Riesen Auswahl, allerdings ist alles was man bekommt frisch und das ist doch viel mehr wert.

Es gibt Buttergebäck, Roggenbrote, Brot mit Saaten, Bio Brote, Bisquit-und Rührkuchen, Geschenkpackungen und Fototorten. Die Brote sind nur an bestimmten Tagen verfügbar, da diese frisch gebacken werden und dann verschickt. Es handelt sich hier also um richtige Bäckerei-Artikel und nicht so ein abgepacktes Brot.

Die Fototorte finde ich ja auch sehr schon. Als Geburtstagsgeschenk oder Überraschung zum Jubiläum ist doch so eine individuelle Torte was ganz besonderes.

Was ich allerdings ganz interessant finde und weshalb ich über die Bäckerei Hatscher gestoßen bin sind die Geschenkpackungen. Es gibt 3 Varianten.

Brot&Wein - Ein frisches Bio-Roggenvollkorn und ein Kraftbrot zusammen mit einer Flasche roten Wein.

Brot&Salz - Der Klassiker zum Einzug. In diesem Fall ein Roggenmischbrot mit Mulde, eine Packung grobes Meersalz und ein Geschirrtuch. Man muss es nur noch zum neuen Nachbarn bringen. :)

Mecklenburg - Ein Bio-Roggenvollkornbrot, eine 3er Packung Torf (Kuchen), ein Glas Honig, ein Glas Leberwurst und einen ADAC Reiseführer für Mecklenburg.

Was ich aber noch schöner finde ist das es für jede Geschenkpackungen 2 verschiedene Varianten gibt. Entweder im Geschenkkarton, was etwas günstiger ist, oder in einer Holzkiste.

Ich habe Mecklenburg in der Holzkiste bekommen und muss zugeben das allein schon das aussehen echt was hermacht. Es ist eine helle Kiste, die schön verarbeitet ist mit einem abnehmbaren Deckel. Dazu gab es auch das "Klöneck"..die Kundenzeitschrift, die interessante Artikel und Gutscheine enthält.Innen ganz viel Holzwolle um das ganze sicher zu verpacken, ohne das die Gläser zu Bruch gehen können.Als die Holzwolle weg war, ging auch ein bisschen der Geruch von Holz weg und man roch nun das Brot. Es kam in einer Bäckereitüte, ganz Original. :P Der "Torf" sah aus wie ein Brownie, aber war härter beim anfassen. Wir waren also gespannt. :PHier nochmal alles aus der Kiste geholt. :)Abends haben wir dann gleich mal Brotzeit gemacht. Das Brot hatte eine schöne Kruste, aber fühlte sich schön weich an.Es handelt sich um ein Bio-Roggenvollkornbrot - 100% Bio, 100% Vollkorn, 100% Roggen und sonst nur Salz, Wasser und Hefe. Keine Konservierungsstoffe oder sonstiges. Einfach nur ein tolles Brot. Innen war es ganz weich und angenehm und außen etwas knackiger. Sogar getoasted irre lecker. :P

Die Leberwurst ist das wo ich am meisten skeptisch war. Ich liebe Leberwurst..allerdings fast nur die klassische Kalbsleberwurst im Golddarm. Diese sah schon etwas anders aus.Die Leberwurst wird nicht von Hatscher selbst gemacht sondern stammt von der Landfleischerei Torney. In der Leberwurst ist Schweinefleisch (48%), Schweineleber (24%), Speck, Trinkwasser, Kochsalz, Zwiebel, Gewürze (u.a. Senf), Zucker,Dextrose, Emulgatoren:E472c E472b. Sie sah etwas grober aus. ich dachte mir einen Biss damit ich es beschreiben kann und dann kann Schatzi das restliche Glas essen.Schmeckt auch wie eine Leberwurst, aber etwas würziger. Sie ist wirklich etwas grober, aber nicht zu sehr. Halt so ein Mittelding. :D Es kam dann auch ganz anders als ich gedacht hätte. Schatzi hat ein Butterbrot damit gegessen und den Rest habe ich gegessen. Die ist unglaublich lecker! Ich war ganz begeistert.

Passte dann zwar nicht so zur Brotzeit, aber wir haben dann zum Schluss noch ein Honigbrot gemacht.Der Honig stammt von der Imkerei Hein und ist ein Rapshonig. Ich mag diesen festeren Honig lieber als den klaren flüssigen. Ab aufs gute Brot damit.Er ist schön süßlich und schmeckt so toll. Ich mag ja Honig im Kuchen oder Tee, aber der hier ist nur fürs Brot weil er so gut ist. Schatz kann den anderen essen..der hier ist was für mich.

Zuletzt kam dann der "Torf" dran. Wir hatten hier echt Null Ahnung was uns erwartet. Es sah aus wie ein Brownie mit Zuckerschicht, aber fühlte sich fester an. Ich hab dann mal einen durchgeschnitten. Die äußere Schicht ist dunkler Teig und knackig...innen allerdings ist ein ganz weicher weißer Teig.Innen der Teig war nicht ganz so süß, was sich gut mischte mit dem etwas süßeren äußeren. Ich habe so was noch nie gesehen und wir fanden es echt lecker. In diesem Fall war Schatz es der zugegriffen hat. 2 1/2 hat er gegessen und mir blieb nur ein halber. Ausgleichende Gerechtigkeit für die Leberwurst. :P

Der Reiseführer liegt bei uns nun im Regal und wenn wir mal in die Region kommen wird er mitgenommen. So wissen wir gleich was wir uns anschauen müssen. :P

Die Mecklenburg Geschenkpackung in der Holzkiste kostet €30,90 was ich echt gut finde. Es sind frische, leckere Sachen drin und sie sind wirklich sehr schön mit der Holzwollen und der Holzkiste verpackt. Ein sehr außergewöhnliches Geschenk das bestimmt viele näher anschauen wollen. :P

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen